Montag, 1. August 2016

Sehnsucht nach Meer



Amy Sackville

Reise nach Orkney

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-630-87435-719,99€Luchterhand



Auf einer der kleinsten und einsamsten Inseln in Orkney, einem Archipel nordöstlich von Schottland, verbringt ein ungleiches Paar seine Flitterwochen: Richard ist ein angesehener Literaturprofessor; seine Braut, seine begabteste Studentin, ist vierzig Jahre jünger als er. Meistens beobachtet er seine junge, schöne, blasse Frau, wie sie aufs Meer hinausschaut und Wind und Regen trotzt, doch je mehr sie eins wird mit der Insel, dem Wetter und dem Licht, desto rätselhafter und begehrenswerter erscheint sie ihm … In dieser Geschichte einer Obsession spielen die entrückte, zauberische Landschaft, die Farben und Elemente von Orkney eine ebenso große Rolle wie die beiden ungleichen Liebenden.




Um für "Reise nach Orkney" eine passende Überschrift zu finden, fiel mir ausgesprochen leicht, da Sehnsucht nach Meer, den Inhalt des Romans perfekt wiedergibt. Orkney ist vielleicht nicht unbedingt der ideale Ort für eine Hochzeitsreise, dennoch wurde sie auserwählt, da die junge Frau aus persönlichen Gründen diesen Ort vorgezogen hat. Sie verschmilzt mit Sand, Strand und Meer. Sie liebt es in die Wellen zu schauen und ihre Füße in das Wasser zu halten, um diese umspülen zu lassen. Ihr Mann beobachtet sie dabei und lässt ihr kaum Raum für anderes. Er schien mir als sehr anhänglich, was vielleicht auch an dem hohen Altersunterschied der Protagonisten liegen könnte.

Der Autorin ist es gelungen, durch die Faszination von Mythen und Märchen einen Roman zu schreiben, der viel Spielraum für eigene Spekulationen lässt. Mir hat besonders gefallen, dass das Buch an welchem der Professor schreibt mit Nixen, Selkies und anderen Fabelwesen zusammenhängt, die dem Roman dadurch eine ganz eigene Note verpassen. Letztendlich wusste ich selbst nicht mehr, was nun erfunden oder wahr ist. Hier steht eine ganz besondere Liebe im Vordergrund, die mit einigen Schwierigkeiten verbunden sind. Ist es der Drang nach Freiheit oder der Altersunterschied, der dem ungleichen Paar im Wege steht?

Wunderbar bildlich geschrieben und ein Roman, der sich wirklich hervorheben konnte. Leider fand ich das gewählte Cover etwas blass und hätte es im Buchhandel wahrscheinlich ignoriert, obwohl der Klappentext faszinierend ist und mich angesprochen hätte. Da ich ansonsten aber keine Kritik zu  "Reise nach Orkney" äußern könnte, möchte ich definitiv eine Leseempfehlung aussprechen, denn "Reise nach Orkney" hat mir echte Lesefreuden beschert, da es eben nicht nur eine schnöde Liebesgeschichte ist, sondern sich wie ein echtes Märchen liest, welches in einer wundervollen Umgebung präsentiert wurde. Das Ende lässt viel Raum für eigene Interpretationen und hat mir dadurch sehr gefallen. Für mich das Widerspiegeln einer tiefen Sehnsucht, die nur durch das Meer gelindert werden kann, was sehr gut durch Einblicke in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verknüpft wurde.

Echte Leseempfehlung!


★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen