Mittwoch, 25. Mai 2016

Geniales Thrillerdebüt - Post Mortem 2




Mark Roderick

Post Mortem - Zeit der Asche

Roman
ISBN: 978-3-596-03143-6 - 12,99€
Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller. Gemeinsam jagen sie einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise.

Nach dem ersten Band „Tränen aus Blut“ verfolgen Profikiller Avram Kuyper und Interpol-Ermittlerin Emilia Ness noch immer die Fährte eines Mannes, der keine Grenzen und kein Gewissen kennt: machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv. Der große spannende Mehrteiler von Mark Roderick: schockierend, aufwühlend und mega-spannend.
Es ist noch nicht vorbei – das Morden geht weiter…
Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich. Eine Handschrift, die Interpol-Agentin Emilia Ness und Profi-Killer Avram Kuyper nur zu gut kennen. Jemand möchte, dass sie weiter auf die Suche gehen. Denn das kriminelle Netzwerk des Täters ist größer als gedacht. Und mächtiger als vermutet. Wer hat den Hinweis lanciert? Wer ist dieser große Unbekannte, der so machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv ist?





Als ich "Post Mortem - Zeit der Asche" beendet hatte, war ich regelrecht verzweifelt, denn die Leseprobe am Ende deutet daraufhin, dass es noch einen dritten oder auch vierten und fünften Band geben wird und die Story scheinbar immer noch kein Ende gefunden hat. Wahnsinn, wie schnell man sich in einem Thriller verlieren kann. Die Story ist bestialisch, widerlich und dennoch so vollgesogen mit Hochspannung, dass es schon fast wehtut. Thriller waren eine ganze Weile mein absolutes Lieblingsgenre und nach dem Beenden von "Post Mortem - Zeit der Asche"wusste ich auch wieder warum. Ich liebe es den Atem anzuhalten und bei jedem kleinsten Geräusch zusammenzuzucken. WOW! Nachdem ich eine ganze Weile dachte, immer nur Einheitsbrei zu lesen, gab es jetzt wieder einen Aufschwung und richtig Lust, hier und da wieder mehr Thriller lesen zu wollen.

Auch wenn "Post Mortem - Zeit der Asche" uns die Familien der Protagonisten Emilia Ness und Avram Kuyper näherbringt, sind es genau diese Dinge, die die Story vorantreiben und authentisch wirken. Wer kann denn auch immer nur einen Mord aufklären oder einen Mord begehen? Hinter der Profilerin und dem Auftragskiller stehen ja auch Menschen und ein Liebesleben oder ein ganz anderes Drama. Auf wirkte es daher regelrecht authentisch. Auch in "Post Mortem - Zeit der Asche" arbeiten Emilia Ness und Avram Kuyper Hand in Hand. Ungewollt oder gewollt? Zumindest mit demselben Ziel. Verbrechen aufklären und weitere verhindern. Nebenbei lässt der eine oder andere sein Leben und erhöht dadurch die Spannung, denn sie sind letztendlich nur kleine Fische. Der Drahtzieher des Grauens muss sich erst zu erkennen geben. Natürlich geht es um macht und Korruption, dabei über Leichen zu gehen, ist nichts untypisches für einen Thriller, dennoch sind die Methoden grausam und absolut widerwärtig. Ihm endlich das Handwerk zu legen ist mein höchstes Interesse.

Mit dem Duo Ness und Kuyper ist dem Autor ein echtes Traumpaar gelungen, denn ihre Unterschiedlichkeit ist absolut faszinierend. Er ein gesuchter Verbrecher und sie eine Profilerin, die Avram nicht den Rücken decken müsste. Scheinbar ist sie Avram etwas schuldig oder warum lässt sie ihn immer wieder entkommen?

Ich möchte eine unbedingte Leseempfehlung für "Post Mortem - Zeit der Asche" aussprechen, da ich mich bestens unterhalten gefühlt habe. Zurück bleibt ein klein wenig Wehmut, da ich am liebsten sofort weitergelesen hätte, da die Leseprobe des nächsten Bands sehr vielversprechend war. Leider ist auf der Verlagsseite noch nicht ersichtlich, wann das Buch erscheinen wird. Das ich es Lesen werde steht außer Frage, denn lange schon hatte ich nicht mehr so ein beklemmendes Gefühl im Bauch und ehrlich gesagt hat mir dies gefallen ☺ Macht mich dies nun zu einem Serienmörder?


★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen