Montag, 23. Mai 2016

Gelungener Reihenauftakt "Between the Lines"



Between the Lines: Wilde Gefühle

Eigentlich müsste Emma durchdrehen vor Glück: Sie soll die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen. Ihr Filmpartner ist niemand anderes als Hollywoods heißester Bad Boy Reid Alexander ! Der für sein ausschweifendes Sexleben und seine Skandalpartys bekannt ist – und der alles daran setzt, sie zu verführen. Bei seinen Küssen bekommt Emma ganz weiche Knie. Doch ist es wirklich eine gute Idee, sich auf Reid einzulassen? Denn in Wahrheit fühlt sich Emma mit all dem Glamour nicht wohl. Außerdem ist da auch noch ihr sensibler Co-Star Graham Douglas, allerdings scheint dieser schon vergeben zu sein ...
Die neue fantastische Serie der SPIEGEL ONLINE-Bestsellerautorin!


Taschenbuch - 304 Seiten - ISBN: 9783956492891 - 9,99€ - Harper Collins



"Between the Lines: Wilde Gefühle" ist der erste Band einer Reihe. welches im März erschienen ist. Der zweite Band "Between the Lines: Wie du mich liebst" ist auch schon erschienen und es wäre eine Überlegung wert, auch dieses Buch lesen zu wollen, da mir der Reihenauftakt zugesagt hat. Natürlich ist klar, dass es sich um einen Roman handelt, der hier und da emotional oberflächlich bliebt und eine Lektüre ist, die sich für zwischendurch ohne großes Nachdenken über das Gelesene hervorragend zum Abschalten eignet. Sehr treffend sind die Szenen beschrieben, die das Filmbusiness beschreiben und mir wieder einmal vor Augen führen, welch harter Job es ist, aber eben auch darüber, wie schnell sich Frauen / Mädchen bereit erklären mit einer Berühmtheit ins Bett zu gehen, ohne den eigenen Namen genannt zu haben. Stößt mir immer wieder bitter auf und ist mir auch während des Lesens von "Between the Lines: Wilde Gefühle" nicht anders ergangen. Letztendlich darf niemand einen Roman erwarten, der unheimlich viel an Werten vermittelt oder sich tief ins Gehirn brennt. Reid Alexander ist auf Beutejagd, da Emma anders ist als andere Frauen zuvor, denn sie lässt sich immerhin küssen und dadurch verwirren, aber weiter geht sie nicht und das ist, was mich überzeugt hat. Sex mit Reid hätte das Bild, welches ich von Emma hatte, komplett zerstört. Ich mag dieses Schüchterne und Nachdenkliche, denn es macht Emma authentisch, während Reid mir eher unsympathisch war. Ich mag Männer nicht, die Frauen lediglich benutzen und keiner wahren Gefühle fähig sind. Graham wirkte ganz anders auf mich und konnte mich charakterlich sehr überzeugen, auch wenn er sehr geheimnisvoll wirkt. Vielleicht ist es dieses Geheimnis, welches ihn auch für Emma interessant macht oder ist es gerade das, was ihn eher unnahbar macht? Bad Boy gegen Sensibelchen, empfand ich als sehr gelungen gewählt, denn ich wusste schnell, wen ich erwählt hätte. 
Die Leseprobe am Ende lässt einen kurzen Einblick in den zweiten Band und erzählt schon auf den ersten Seiten von Missgunst und Intrigen. Es lässt mich immerhin dazu verleiten, den Roman auf meine Wunschliste zu setzen.
Gerne empfehle ich "Between the Lines: Wilde Gefühle" weiter und weise aber gleichzeitig daraufhin, dass es sich lediglich um einen Roman handelt, der sich schnell und leicht lesen lässt, aber eben nur oberflächlich bliebt. Da ich keine besonderen Erwartungen hatte, fühlte ich mich bestens unterhalten. Mein Dank an BloggdeinBuch und HarperCollins für dieses kurze und knackige Lesevergnügen. 

★★★★ 

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,

    Meinungen können soo unterschiedlich sein. :D
    Ich fands zu oberflächlich... nur gegen Ende wurde ich richtig gut unterhalten.

    Liebe GRüße
    Tanya

    AntwortenLöschen