Samstag, 28. Mai 2016

Fortsetzung des Klassikers "Die Borger"


Mary Norton Illustrator: Emilia Dziubak

Die Borger in den Feldern


Aus dem Englischen von Christiane Jung

Hardcover - ISBN: 978-3-7373-5373-1 - empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren - 304 Seiten - 15,99€ - Sauerländer

Kleine Borger auf großer Reise!

Holterdipolter müssen die kleinen Borger Pod, Homily und ihre Tochter Arrietty ihr beschaulich eingerichtetes Zuhause unter den Dielen eines viktorianischen Landhauses verlassen. Der Kammerjäger ist hinter ihnen her! Während Arrietty das große Abenteuer genießt, suchen ihre Eltern fieberhaft nach einem neuen Zuhause. Auf ihrem gefahrvollen Weg zum Dachsbau in den Feldern, wo entfernte Verwandte von ihnen leben sollen, müssen die Borger sich nicht nur einer angriffslustigen Krähe stellen, sondern auch hungrige Feldmäuse austricksen. Große Gefahren für kleine Borger!
Das zweite Abenteuer der kleinen Borger – Mit märchenhaft schönen Illustrationen von Emilia Dziubak
Ein Meisterwerk voller Poesie und Atmosphäre – ausgezeichnet mit dem Lewis Carroll Shelf-Award


Für mich war das Lesen von "Die Borger in den Feldern" ein echter Lesegenuss, da es amüsant und für die angegebene Zielgruppe absolut geeignet ist. Irgendwann hatte ich "Die Borger" schon gelesen, aber meine Erinnerung daran schwächelte. Mein Tipp wäre daher die Buchreihe nacheinander zu lesen und nicht mit dem zweiten Band zu beginnen, um Verständnisfragen von Anfang an auszuräumen. Natürlich handelt es sich bei "Die Borger in den Feldern" um ein eigenständiges Buch, aber eine gewisse Vorkenntnis wäre sinnig, um sich komplett auf die Story einlassen zu können. Ein dritter Band "Die Borger auf dem Fluss" erscheint im August im Fischer Verlag. Es heißt also, das die Geschichten der Borger nicht endet, sondern weitererzählt wird.

Die Geschichte der Borger ist anschaulich und liebenswert erzählt. Es hat einen leichten Hauch von Wichtelmännchen die in einem Haus leben und sich hier und da Sachen borgen um ihr Überleben und ihre Existenz zu sichern. Da der Kammerjäger bestellt ist, ist das Leben nicht mehr sicher und die Familie muss fliehen. In einem Stiefel auf dem Feld finden sie Unterkunft und auf den Feldern reichlich Nahrung, obwohl Nüsse und Beeren irgendwann nicht mehr zu erbeuten sein werden, denn die Nächte werden kälter und das Überleben sicherlich um einiges schwieriger, wenn der Winter Einzug halten wird. Spiller ein anderer Borger wird zum Held und rettet die Familie und das, obwohl er zuerst sehr ablehnend behandelt wurde.

Das Ende des Buches bietet reichlich Platz für Spekulationen, da es zwar nicht direkt offen ist, aber eine Fortsetzung wünschenswert. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus für ein außergewöhnliches und wunderschön erzähltes Kinderbuch, welches durch die Illustrationen sehr aufgewertet wurde. Interessant, liebenswert und für die angegebene Zielgruppe junger Leser sehr zu empfehlen.


★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen