Montag, 14. März 2016

Wer wegsieht, verpasst eine ganze Menge Potential



Sharon M. Draper

Out of my mind

Mit Worten kann ich fliegen

Roman
Taschenbuch
Aus dem Amerikanischen von Silvia Schröer
320 Seiten
empfohlenes Lesealter: 10-12 Jahren
ISBN: 978-3-7335-0213-3
7,99€

Der preisgekrönte internationale Bestseller – bewegend, herzerwärmend

Melody hat ein fotografisches Gedächtnis und ist die cleverste Schülerin auf der ganzen Schule. Doch niemand weiß es. Durch eine zerebrale Kinderlähmung ist sie schwerstbehindert und kann weder sprechen noch laufen noch schreiben. Als sie eines Tages doch einen Weg findet, sich auszudrücken ändert sich ihr gesamtes Leben. Endlich erkennen alle, wer sie wirklich ist – doch kann sie auch jeder so annehmen? 

Hielt sich über 80 Wochen auf der Bestsellerliste der New York Times!





Als ich anfing "Out of my mind - Mit Worten kann ich fliegen" zu lesen, war ich völlig unvoreingenommen. Nachdem ich mich immer weiter in der Story vorantastete, wurde mir bewusst, dass ich diese Story schon gelesen haben muss, denn sobald der Goldfisch aus seinem Glas sprang, wie hier auf dem Cover dargestellt, kam es einem Dèjà vu gleich. Von Natur aus Neugierig befragte ich Google nach der Autorin und sah, dass ich "Mit Worten kann ich fliegen" als es im Ueberreuther Verlag erschienen ist, schon gelesen hatte. Kein Problem, denn die Story ist wirklich herzerwärmend und geht auch beim zweiten Mal sehr nah. Gerade am Ende wird deutlich, dass die Reaktionen auf mensche mit Beeinträchtigungen oft sehr unterschiedlich ausfallen können. Schmerzhaft ist, wenn wir sie aus gemeinsamen Aktivitäten ausschließen. Letztendlich ein Lernprozess für alle. Für diejenigen, die sich abwenden und nur das Kind im Rollstuhl sieht, was auf Hilfe angewiesen ist und nicht das Kind sehen, welches durch sein Handicap daran gehindert wird, sich zu äußern und die Worte auszusprechen, die in ihrem Kopf sind. Es sind viele und Melody könnte manchmal verzweifeln, da sie sich doch so gerne mitteilen möchte und es nicht kann. Melody hat eine Zerebralparese durch die sie sehr eingeschränkt ist. Gut ist, dass es viele Menschen gibt, die Melody wirklich sehen und ihre Intelligenz erkennen. Schlecht ist, dass es viele Menschen gibt, die Melody lediglich als sabberndes Wesen betrachten. "Out of my mind - Mit Worten kann ich fliegen" ist absolut authentisch, ehrlich und ohne Schnörkel. Es wird nichts beschönigt und die Reaktionen der Menschen auf Melody sind sehr unterschiedlich, was mich doch betroffen macht. Als Leserin bin ich stummer Zuschauer und dennoch kann ich mich in manchen Reaktionen wiederfinden. Diese Gefühle ist nichts schön und wie schlimm sind sie für Menschen wie Melody? Melody, die jeden Tag dafür kämpfen muss, um gehört zu werden und die Worte aus ihrem Kopf mitteilen zu können.
"Out of my mind - Mit Worten kann ich fliegen" gehört zu den Büchern, die das Prädikat "Besonders wertvoll" besitzen sollten. Es berührt, regt zum Nachdenken an und erzählt die Geschichte eines ganz besonderen Mädchens. Ein Mädchen, welches von wunderbaren Menschen begleitet wird, die erkennen, wie viel Potential in ihr steckt. Absolute Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen