Sonntag, 27. März 2016

Mein Lovelybooks Wichtel - Ei 2016

Hallöchen erneut,

ich hatte meine Blogbeitrag zum Osterwichteln 2016 auf Lovelybooks ja schon angekündigt. Nachdem wir jetzt ganz gemütlich Mittag gegessen haben, nehme ich mir nun die Zeit meine Eindrücke zu verschriftlichen. Wir haben heute Morgen schon recht früh ausgepackt, aber da der Vormittag recht vollgepackt war, habe ich es noch nicht geschafft mich wirklich auf mein Wichtelpaket einzulassen. Es ist jetzt etwas gesackt und dennoch ist ganz viel Freude geblieben. Mein Mann, der allem immer recht skeptisch gegenüber steht, hatte das Paket entgegen genommen und mich auch gleich darauf hingewiesen, dass ich erst Ostern öffnen darf. Nun stand es lange im Schlafzimmer und ich hatte immer einen Blick darauf. Ich war wirklich neugierig und brauchte auch kein Geschenkpapier drumherum, denn den Text auf meinem Paket fand ich ganz liebenswert. Schlicht ist nämlich auch sehr schön ☺ Das Paket war auffällig schwer. Ganz anders als das, was ich selbst verschickt habe. Es kommt definitiv nicht auf die Optik oder Größe an, sondern ganz alleine darauf, wie sich derjenige mit seinem Wichtelkind auseinandergesetzt hat. Ich sage ganz frei heraus, dass ich ursprünglich nicht mehr Wichteln wollte, weil ich beim letzten Mal sehr darüber enttäuscht war, nicht einmal eine handschriftliche Zeile vorzufinden und nun erstrahlte das Äußere meines Päckchens schon mit einer Nachricht an mich. Vielen, vielen Dank dafür. Ich hätte nicht öffnen müssen, denn ich fühlte meinen Wunsch nach einer persönlichen Zeile an mich schon von außen erfüllt. Danke somaya, dass du den Hinweis gelesen haben musst.

Ein kleines Tief hatte ich allerdings auch, was aber nicht mit dem Päckchen an mich zusammenhing, sondern mit dem, was ich auf die Reise nach Wuppertal geschickt hatte. Es wurde nämlich nicht zugestellt und kam an mich zurück. Total ärgerlich, denn die Zeit war knapp und ich zitterte sehr. Der Hermesbote hatte scheinbar einen schlechten Tag und schickte das Paket mit dem Hinweis "Annahme verweigert" an mich zurück. Ich war echt kurz davor in Tränen auszubrechen und war sehr, sehr entmutigt. Federchen und Nordbreeze sind ganz tolle Seelentröster und auch mein Wichtelkind inkebooknerd kämpfte dafür, dass ich einen Gutschein erhielt, damit das Paket erneut reisen konnte und ich keine zusätzlichen Kosten hatte. Was gegen uns arbeitete, war die Zeit, denn es war nur noch knappe eine Woche vor Ostern. Die Hermes Hotline gab mir nämlich die Auskunft, dass sich mein Paket in einem Depot befindet und niemals vor Ostern bei mir ist. Ich habe mich unheimlich geärgert, geschwitzt und fast geheult. Es ist aber alles gut gegangen und das Paket pünktlich ausgeliefert worden, wenn auch dieses Mal in einem Hermes Shop, wo es dann auf die Abholung wartete. Mir fiel ein Felsbrocken vom Herzen, als inkebooknerd sich im Thread meldete, dass das Paket da ist. 







Wir haben uns gleich heute Morgen nach dem Aufstehen daran gemacht, die liebevoll verpackten Päckchen auszupacken. Meine jüngste Tochter bat mich gestern Abend noch, dass ich bitte auf sie warten soll und das fiel mir wirklich sehr schwer. Als wir dann anfingen alles vom Geschenkpapier zu befreien, ging das so schnell, dass ich keine Fotos der vielen Päckchen machen konnte. ich kann also nur das Endergebnis präsentieren. Der Umschlag mit meinem Rätsel und der Karte werde ich für das nächste Wichteln übernehmen, zumindest die Idee dazu, denn ich habe Karte und Rätsel zu meiner Person einfach so ins Paket gepackt. 






Ich freue mich riesig über die Tintenherztrilogie  von Cornelia Funke. Somaya hat ganz recht, denn ich bin nun auch davon überzeugt, dass sie in jedes Buchregal gehören. Vielen, vielen Dank für die Erfüllung meines Wunsches. Ob dies der Platz im Buchregal bleiben wird, weiß ich noch nicht, denn wie die meisten Bücherwürmer werde ich hier und da sicherlich noch umstellen.



Weiterhin befanden sich in meinem Paket zwei total tolle Tassen, die meinem Mann deshalb gefallen, weil sie sich super ineinander stapeln lassen. Er ist von selbst auf die Idee gekommen, demnächst mal zu Ikea zu fahren, um noch mehr zu kaufen, um vielleicht hier und da welche auszusortieren. Tolle Idee ☺ 

Baymax - Ich habe mich so sehr darüber gefreut, denn ich bin der absolute Disneyfan.  Da meine Eltern in den Urlaub gefahren sind, haben wir heute Nachmittag frei und keine Familienfeier. Wir werden also gleich den Film schauen. 

Als Schülerin (Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin) kann ich Stifte und Kulis immer gebrauchen. Ich fand Textmarker und einen äußerst niedlichen Kugelschreiber in meinem Paket, die gleich schon in der Federmappe gelandet sind, Auch die niedlichen Eulen um Seiten zu markieren, werde ich heute noch verwenden, da ich eigentlich am Schreibtisch sitzen müsste, da die nächste Klausur in Gesundheit und Pflege schon ansteht. Kann ich aber auch immer noch, sobald ich mit meinem Kind Baymax geschaut habe und diesen Blogbeitrag verfasst habe, oder? 

Die Salzstreuer in EiDesign sind wirklich supersüß. Ich habe sie an meine Mittlere weitergegeben, da sie demnächst ausziehen möchte. 

Der Lippenpflegestift ist schon in meine Handtasche gewandert. Natürlich nicht, ohne vorher berochen und ausprobiert zu werden. 

Die vielen Süßigkeiten machen wir gleich während des Films platt. Mein Kind hat schon alles für unseren Kino Nachmittag vorbereitet.



Das Rätsel war schnell gelöst und hat richtig Spaß gemacht. Somaya kenne ich aus einigen Threads auf lovelybooks und ich fand es sehr schön, dass sie meine Wichtelmama war. Leider habe ich gelesen, dass sie ein klein wenig enttäuscht darüber ist, dass sich ihre Wichtelmama nicht auf ihren Wunschzettel bezogen hat. Ich kann es sehr gut nachvollziehen, denn für mich ist es Pflicht einer Wichtelmama (Ok, so einige Wichtelpapas waren auch dabei) sich mit derjenigen / demjenigen zu beschäftigen, die man beschenken darf. Wozu legen wir denn sonst alle einen Wunschzettel an? Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert und habe mich geliebt und wertgeschätzt gefühlt. Klingt blöd, aber genauso ist es und anders kann ich es auch nicht ausdrücken. Ich bin sehr, sehr dankbar. Ich hatte ganz viel Freude daran zu schenken und beschenkt zu werden. 





Wünsche euch für heute ganz viele kleine und große Freuden!
Alles Liebe,
Mel





Kommentare:

  1. Liebe Mel,
    ich danke dir von Herzen für diesen schönen Auspackbericht :) Das hat mir nun echt noch mal den Tag versüßt :D Ich freue mich unheimlich, dass du dich so freust. Das Zittern auf die Reaktion des Wichtelkinds ist für mich eine der schwierigsten Phasen beim Wichteln. Und ehrlich: Ich kann damit umgehen, wenn ich selbst nicht ganz zufrieden bin, aber wenn ich mein WiKi enttäuschen würde, das wäre noch viel viel schlimmer für mich.
    Also wirklich: Vielen, vielen Dank für diesen schönen Bericht und viel Spaß beim Baymax schauen. Für mich war es wie ein Zeichen, dass er auf deiner Liste stand, denn ich wollte ihn auch schon länger einmal sehen und so war es nun "zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen" ... denn bevor ich ihn für dich eingepackt habe, habe ich ihn frecherweise selbst angeschaut :p
    Lieben Gruß,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Sonja / Wildpony27. März 2016 um 17:37

    Das ist ein tolles Paket von Steffi und ich freue mich für dich mit ❤.

    Liebe Grüße und schöne Ostern!
    Das Wildpony

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja mal ein tolles Wichtelpaket. Da freu ich mich mal für dich mit. Ich liebe solche Überraschungspost, erst Recht, wenn sie so liebevoll in Szene gesetzt wurde, hachmach :)

    wünsch dir noch ein schönes Osterfest
    liebe Grüße
    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen