Montag, 21. März 2016

JUMP - Das Spiel 1


Eve Silver

JUMP

Das Spiel 1

ISBN: 978-3-8414-2158-6
14,99€

Rasante und romantische Science Fiction - für alle, die den Thrill des Spiels suchen

Sieh ihnen nicht in die Augen!

Ihre Quecksilberaugen.
Sie sind Gift.
Sie werden mich töten.

Miki Jones kommt bei einem Unfall ums Leben. Doch sie kommt wieder zu sich, an einem Ort, der Lobby genannt wird. Aus ihrem Alltag wurde sie durch Raum und Zeit in eine Art Spiel gezogen, in dem sie gemeinsam mit anderen Jugendlichen furchteinflößende Wesen bekämpfen muss. Teammitglied Luka, ein Schulfreund, erklärt ihr, dass sie weiter ihr gewohntes Leben führen kann, außer wenn sie auf Mission im ›Spiel‹ ist. Und sie muss jeden Einsatz in dieser anderen Welt überleben. 
Es gibt keine Vorbereitung, kein Training und keinen Ausweg. Miki muss sich auf die fragwürdige Führung Jackson Tates verlassen, des attraktiven und geheimnisvollen Leiters ihres Teams. Er weicht ihren Fragen aus und hält alle auf Abstand. Jeder spiele für sich, lautet sein Motto. Doch dann nimmt das Spiel eine tödliche Wende, und Jackson bringt sich selbst in extreme Gefahr, um Miki zu schützen.



"Jump - Das Spiel 1" ist ein würdiger Auftakt einer Trilogie. Ich bin froh, dass ich alle drei Bände hintereinander lesen konnte, denn darauf zu warten, wie die Story weitergeht, hätte ich als ganz furchtbar empfunden. Der Cliffhanger am Ende ist kaum zu ertragen, da es aussichtslos und ohne Hoffnung erscheint. Die Story ist insgesamt sehr düster und nur die aufblühende Liebe zwischen Mikki und Jackson bringt ein klein wenig Schönheit hinein. Es geht um Töten oder getötet zu werden. Nachdenken ist nicht möglich, da schnelles Handeln dir das Leben retten wird. Mikki findet keine Antworten auf ihre Fragen und auch Jackson oder Luka sind nicht bereit, ihr zu antworten. Dürfen sie nicht oder wollen sie nicht? Wer steckt hinter dem Spiel? Welchen Sinn und Zweck soll es erfüllen? Sind die Drow wirklich die Bedrohung oder ist das Komitee nicht das, was es zu sein erscheinen mag?

Die Science Fiction Anteile und die gesamte Idee sind wirklich hervorragend. Die erzeugte Spannung und die Finsternis fesseln. Emotional bietet "Jump - Das Spiel 1" vieles was zu verarbeiten ist. Mikki selbst hat nach dem Krebstod ihrer Mutter einiges an Trauer zu verarbeiten. Sie wächst über sich hinaus und entwickelt sich im Verlauf der Story zu einer echten Persönlichkeit. Protagonisten sind in Büchern oft diejenigen, die ausschlaggebend sind, ob das Buch gefällt oder eben auch nicht. Mit Mikki und Jackson treffen wir auf zwei sehr unterschiedliche Charaktere, die sich ergänzen und für das Spiel ausschlaggebend werden. Sie stärken sich und geben sich Halt. Von der Rückendeckung im Kampf gegen die Drow möchte ich nicht reden. Es ist ein grausames Spiel und wer zuviel denkt oder zu lange zögert, stirbt. Letztendlich bestärkt es nicht nur in mir das Gefühl mich mitten in einem Computerspiel zu befinden. Absolut großartig geschrieben und durch die erzeugte Spannung ein echtes Highlight.

★★★★★ (4,5)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen