Donnerstag, 24. März 2016

Elfen sind Realität



Nina Blazon

Silfur - Die Nacht der silbernen Augen

Mit Illustrationen von Felicitas Horstschäfer

Ab 10 Jahren

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Silber lockt man Elfen

Sommerferien in Island, einem Land, in dem die Menschen sich am Lagerfeuer Geschichten über Elfenwesen und Wiedergänger erzählen. Doch handelt es sich dabei wirklich nur um Geschichten? Die Brüder Fabio und Tom sind sich da zunehmend unsicher. Gemeinsam mit Elín, dem wilden isländischen Mädchen, das ihnen nicht nur die Hauptstadt Reykjavík zeigt, sondern sie auch mit zu einem Reiterhof in der Nähe der berühmten Hraunfossar-Wasserfälle nimmt, stoßen sie auf eine geheimnisvolle Welt im Verborgenen …

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-570-16366-516,99€cbt






"Silfur - Die Nacht der silbernden Augen" ist wieder ein absolut gelungener Roman der Autorin Nina Blazon. Besonders gut gefällt. dass es sich hier um einen Einzelband handelt und nicht um eine Trilogie oder einen Zweiteiler. Natürlich bietet die Story Stoff für eine Fortsetzung, dennoch ist der Roman abgeschlossen und müsste nicht weiter ausgeführt werden.

Elfen und alles was damit zusammenhängt, ist wirklich faszinierend. Mich konnte die Story sofort fesseln. Durch die große Schrift, ist es eindeutig als Jugendbuch zu identifizieren, was natürlich auch an den jungen Protagonisten zu erkennen ist. Die Leseempfehlung ab 10 Jahren erscheint absolut passend. Der Roman, den ich im Bereich Fantasy einordnen würde, ist sowohl für Jungen und Mädchen geeignet. Abenteuer, Spannung und jede Menge fantastische Wesen, die hier anzutreffen sind, werden definitiv begeistern. Der Schauplatz Irland ist passend gewählt und wirkt ein klein wenig mysteriös auf mich als Leserin. Elfen und Wiedergänger sind wunderbar gezeichnet und lassen mich rückblickend auf eine Story schauen, die  voll von verrückten Begebenheiten sind, die dem Roman den passenden Rahmen bieten.

Herausragend sind die Veränderungen die an Elin, Tom und Fabio zu verzeichnen sind. Aus Eifersucht entwickelt sich eine tiefe Freundschaft und die Zuneigung der Brüder untereinander wird nach und nach verstärkt. Fabio, der Elfen sieht und sich dadurch zuerst absolut verunsichern lässt, entwickelt echte Stärke. Er ist es, auch wenn er unsportlich und klein wie ein Zwerg wirkt, derjenige ist, der die Story vorantreibt. Zwischendurch verlor er Sympathiepunkte, da er sich unmöglich verhält, obwohl es natürlich dem Alter entsprechend normal ist, wenn der Bruder ein Überflieger ist und Fabio nur "normal". 

"Silfur - Die Nacht der silbernden Augen" beinhaltet eine solide Story, die mich begeistern konnte. Eine tödliche Gefahr für Elin und eine Befreiung bieten einen fantastischen Rahmen, der am Ende völlig rund ist und für alle Beteiligten ein gutes Ende nimmt. Ein klein wenig Grusel hier und da und ein Nachhausekommen, welches liebenswerter nicht hätte sein können. Manchmal frage ich, woher Autorinnen ihre vielen Ideen nehmen, denn die Bücher der Autorin mehren sich und sind wirklich hochwertig. Absolute Leseempfehlung und  ★★★★★ Deluxe !!!! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen