Dienstag, 31. März 2015

Der faszinierende Sommer des Victor Beauregard



Gilles Paris
Der Glühwürmchensommer



Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Seiten: 224
ISBN: 978-3-8270-1229-6
16,99 Euro


In einem denkwürdigen Sommer an der Côte d’Azur bringt der neunjährige Victor seinen Eltern das Glück zurück, das sie vor Jahren verloren haben.
Warum haben sich Victors Eltern getrennt, obwohl sie sich noch lieben? Was hält seinen Vater davon ab, die Ferienwohnung seiner Familie in Cap-Martin zu betreten? Und was sucht seine Mutter Claire, eine Buchhändlerin, in all den Büchern, die sie pausenlos liest und mit gelben Post-its beklebt? Das Leben von Victor Beauregard ist ein einziges Fragezeichen. Aber in diesem Sommer an der Côte d’Azur ist vieles anders. Es gibt Gewitter ohne Regen und Myriaden von Glühwürmchen, die die nächtliche Küste in ein Lichtermeer verwandeln. Es gibt eine alte Baronin, die Victor von früher erzählt und ihm rät, einfach den Glühwürmchen zu folgen. Und es gibt vor allem neue Freunde: ein seltsames Zwillingspaar, das ihm die verwunschenen Villen an der Steilküste zeigt und das Geheimnis von Victors Vater zu kennen scheint.




In "Der Glühwürmchensommer" begegnen wir Victor Beauregard, einem neunjährigen Jungen, dessen Leben durch die Trennung seiner Eltern aus den Fugen geraten ist. Es ist amüsant und liebenswert ihn in seiner oftmals kindischen Naivität zu begleiten. Seine Familie besteht mittlerweile aus zwei Müttern, einem Vater, der nur sporadisch zu Besuch kommt und einer Schwester im Teeniealter, die meiner Meinung nach einen extremen Jungenverschleiß hat. Sehr gut empfand ich, das in diesem Roman Sexualität nur aus Victors Sicht eines Kindes einen Platz im Buch findet, da es absolut naiv und nur zwischen den Zeilen zu lesen ist. Manchmal hat mir dieses ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, da es so rein und niedlich wirkte.
Victor ist ein wirklich toller Typ, der in diesem Sommer an der Còte d`Azur sein Herz an Justine verliert und jede Menge Geheimnisse aufdeckt, die auch die Kindheit seines Vaters betreffen. Victors Sehnsucht nach Geborgenheit klingt oft an, da seine Mutter selbst im Urlaub nur zu lesen scheint. Sie besitzt eine Buchhandlung und um ihre Kunden bestmöglichst zu beraten, liest sie die Bücher zuvor. Sie hat einen enormen Stapel rund um ihr Bett verteilt, aber ob sie die Bücher wirklich beendet, ist fraglich. Es scheint, also ob auch sie dauerhaft auf der Suche ist. Scheinbar scheinen alle in Victors Familie auf der Suche zu sein, aber auf der Suche nach was?
"Der Glühwürmchensommer" ist ein wirklich liebenswertes Buch, welches zum Träumen einlädt und genügend Spannung bietet, um seine Leser komplett zufrieden zu stellen. Durch Victors wunderbare Persönlichkeit und den vielen anderen interessanten Charakteren, ist "Der Glühwürmchensommer" ein echtes Highlight um abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Gilles Paris ist es gelungen mich auf eine Reise quer durch Frankreich mitzunehmen in einen Sommer, der durch Glühwürmchen, interessanten Begegnungen, echten Freunden und jede Menge Sonne definitiv ein Gute Laune Buch ist, welches sich schnell und zügig gelesen werden kann. Leseempfehlung!

Heimatlosigkeit?



DÖRTE HANSEN


Altes Land

 
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 288 Seiten 
ISBN: 978-3-8135-0647-1
€ 19,99  
Verlag: Knaus
Zwei Frauen, ein altes Haus und eine Art von Familie
Das „Polackenkind“ ist die fünfjährige Vera auf dem Hof im Alten Land, wohin sie 1945 aus Ostpreußen mit ihrer Mutter geflohen ist. Ihr Leben lang fühlt sie sich fremd in dem großen, kalten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen. Bis sechzig Jahre später plötzlich ihre Nichte Anne vor der Tür steht. Sie ist mit ihrem kleinen Sohn aus Hamburg-Ottensen geflüchtet, wo ehrgeizige Vollwert-Eltern ihre Kinder wie Preispokale durch die Straßen tragen – und wo Annes Mann eine Andere liebt. Vera und Anne sind einander fremd und haben doch viel mehr gemeinsam, als sie ahnen. 

Mit scharfem Blick und trockenem Witz erzählt Dörte Hansen von zwei Einzelgängerinnen, die überraschend finden, was sie nie gesucht haben: eine Familie.


LESEPROBE



In einer wunderbaren bildlichen Sprache entführt uns Dörte Hansen ins alte Land. Dorthin wo immer noch Plattdeutsch gesprochen wird und die Zeit scheinbar still steht. Bei genauerer Betrachtung wird man Menschen finden, die eigentlich nur die Sehnsucht erfüllt eine Heimat, ein Zuhause zu finden. Manchmal fügt der Autor Menschen in sein Buch ein, die auf den ersten Blick nicht zueinander passen, dennoch dieselben Sehnsüchte und Träume erfüllt, egal, welches Alter man erreicht hat. Es ist auf eine wunderbare Art und Weise angefüllt mit Erinnerungen und diese treiben uns beim Lesen voran, da sich Stück für Stück zusammenfügt.
Vertrieben aus Ostpreußen treffen wir auf Vera, die im Dorf nur die Fremde oder Placke angesehen wird, auch nachdem sie das Haus erbt, indem sie Zuflucht gesucht hat, gemeinsam mit ihrer Mutter. Nun trifft sie auf ihre Nichte Anne, die innere Heilung sucht. Völlig verletzt und verwirrt trifft Vera auf eine junge Mutter auf der Suche nach Geborgenheit und Trost. Die beiden Frauen lernen sich zu ergänzen und obwohl das Haus eine große Macht in Veras Leben eingenommen hat, da es scheinbar lebt und atmet, geschieht nach und nach Erneuerung.
Auf charmante Art und Weise bringt uns die Autorin das Leben der Städter rund um die Elbmarschen nah und manchmal ist auch ein klein wenig Fremdschämen angesagt. Eine junge verzweifelte Frau, die ihr Läusekind in einen Kindergarten bringt, indem scheinbar nur Übermütter ihre Kinder zur Betreuung geben, wird von oben herab behandelt und dieses würde ich nicht unbedingt als Fiktion betrachten. Immer wieder im Leben werden uns Menschen begegnen, die die teuersten Kinderwagen für ihre Kinder anschaffen und ihren Kindern möglichst viel an Früherziehung angedeihen lassen, aber ist dieses sinnvoll?
Gefehlt hat mir ein klein wenig die Hintergründe der Flucht aus Ostpreußen, da es mich einfach interessiert hat aus rein persönlichen Interessen. Meine Großmutter mütterlicherseits ist selbst ein Kind des Trecks gewesen und leider hat sie nie viel über die Geschehnisse erzählt, dabei hätte mich ihre Geschichte sehr interessiert. Vielleicht hätte Vera mich mit hinein nehmen können in ihre Ängste und den Schrecken des Krieges? Trotzdem empfand ich "Altes Land" als sehr wertvoll, Es hat mich auf der einen Seite sehr bewegt und auf der anderen Seite aufgezeigt, wie wichtig es ist, Wurzeln zu haben. Eine Familie lässt sich durch nichts ersetzen und die Suche nach inneren Frieden und Ruhe wird manche Menschen ihr Leben lang begleiten.
Geschichtliches, gepaart mit Erinnerungen und neuen Erfahrungen ergeben ein Ganzes, was hilfreich ist für Neuanfänge und Umdenken. Es tat gut zu lesen, dass man nicht im alten Trott bleiben muss, sondern sich verändern kann, auch wenn es schwer fällt Altes hinter sich zu lassen. Verletzungen die immer wieder aufbrechen, allein dadurch, dass mit Erlebten nie wirklich abgeschlossen wurde, entwickelt manchmal eine Härte, die vielleicht dadurch durchbrochen wird, dass man sich Menschen zuwendet, die ähnlich empfinden und suchend sind.
Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus für ein Buch, welches zum Nachdenken anregt, zwischendurch auch ein Lächeln hervorruft und durch seine Deutlichkeit der Worte, den Leser beeindrucken wird.



Montag, 30. März 2015

Superkraft über Nacht?




Liz Kessler

Plötzlich unsichtbar

Roman
Hardcover
Aus dem Englischen von Eva Riekert
ISBN: 978-3-7373-5171-3
12,99 Euro

empfohlen ab 10 Jahren



Die Superheldin von nebenan – Liz Kessler lässt Mädchenträume wahr werden!

Jess hält sich für ein ganz normales Mädchen. Bis zu dem Tag, an dem mitten in der Geographiestunde ihr Arm verschwindet. Ihre beste Freundin Izzy will ihr unbedingt zeigen, wie großartig es ist, sich unsichtbar machen zu können. Was man damit für einen Spaß haben kann! Aber woher kommt die Fähigkeit? Ist Jessica jetzt eine Superheldin? Und kann sie ihren Freunden helfen, als diese in Gefahr geraten?

Eine ebenso spannende wie bezaubernde Geschichte über Superkräfte und ihre ungeahnten Folgen – und die schöne Erfahrung, wirklich gute Freunde zu haben.




"Plötzlich unsichtbar" ist eine einerseits amüsante, auf der anderen Seite spannende Story rund um Superkräfte, von denen alle Kids träumen. Wenn ich es mir hätte aussuchen können, würde ich gerne fliegen können, da ich in meinen Alpträumen in Gefahr immer wie festgefroren stand. Fliegen zu können, hätte mich also mehr als einmal gerettet, wenn auch nur in meinen Träumen.

Jess, die ein ganz normales Mädchen ist, fängt eines Tages an, im Unterricht zu verschwinden und zwar nur ein ganz kleines bisschen. Izzy ihrer besten Freundin bleibt förmlich die Luft weg. Diese ist es aber, die der Sache auf den Grund geht. Kann doch nicht sein, dass Jess ein kleines Stück verschwinden kann, oder doch? Izzy kann in diesem Buch auch ohne Superkräfte glänzen, da sie einfach nur gute Freundin ist, obwohl es ja auch irgendwie beängstigend ist, wenn die beste Freundin vor deinen Augen verschwindet, oder? Vielleicht war es aber doch nur die Sonne, die Izzys Augen einen Streich gespielt hat? Auf jeden Fall ist Izzy mit ihrem brillanten Verstand äußerst wichtig für Jess und die Folgen, die durch das Entwickeln der Superkraft des unsichtbar werden, entstehen.

Das Buch ist wirklich locker flockig geschrieben, sodass ich sehr schnell vorankam und in kürzester Zeit das Buch beenden konnte. Für junge Leser/innen und Lesemuffel daher ein optimales Buch, da es nicht nur von echter Freundschaft erzählt, sondern auch wirklich spannend ist. Es bildet sich hier eine Gemeinschaft von Superhelden, die sich total super ergänzen und es schaffen einen echten Schurken auszutricksen. Eine runde, spannende Story, die durch die pinken Chucks auf dem Cover vorgaukeln wollen, dass es sich um ein Buch für Mädchen handelt. Dies ist aber ein absoluter Trugschluss, da die Story auch Jungen gefallen wird, denn welcher Junge liebt es nicht über Superkräfte oder Superhelden zu lesen? Unsichtbar werden ist die eine Sache, aber es gibt so viel mehr. Lasst euch einfach überraschen,

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung für "Plötzlich unsichtbar", da mich die Story rund um Jess & Friends schon alleine dadurch begeistert hat, da ich nicht einen Moment vorhersehen konnte, wie sich der Verlauf des Buches entwickeln konnte. Es blieb also durchweg spannend, daher denke ich, dass gerade junge Leser/innen für die dieses Buch ja nun auch geschrieben wurde, sich noch um einiges wohler fühlen werden als ich.

Sonntag, 29. März 2015

Neu im Buchregal *7 / 2015*

Hallöchen,

langsam nähert sich der Hauptgewinn der Jahreschallenge 2014 dem Ende zu, da mich fast alle Bücher erreicht haben, die ich mir aus den teilnehmenden Verlagen aussuchen konnte. Mein Dank an Piper für die Schätze die in mein Buchregal einziehen durften.





Dragon Fire  (wurde versehentlich geschickt, gewünscht war "Arkadien fällt")








Überraschungen sind ganz wunderbar, besonders wenn sie von ganz lieben Menschen kommen. Enthalten waren im Paket zwei Bücher meiner Wunschliste und liebevolle Beigaben an mich und mein Kind. ♥liches Danke auch an dieser Stelle für:






"Altes Land" und das Hörbuch "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" orderte ich mir über das Bloggerportal von Random House.
"Nur in deinen Augen" darf ich für den Aufbau Verlag rezensieren und freue mich schon auf eine Liebesgeschichte, die in einer meiner liebsten Städte in Europa spielt: Venedig.
"Der Glühwürmchensommer" bekam ich von Vorablesen zugesandt. Es verspricht eine doch recht emotionale Story, die mir laut Klappentext wirklich gefallen hat.
Spezial-Agent Mumie - Kleopatra total von der Rolle  war ein Wunsch der Jahreschallenge, der mir noch nachträglich zugeschickt wurde. Leider habe ich vergessen, Mariposa - Bis der Sommer kommt mit aufs Foto zu packen.




Die nächsten Wochen wird es sicherlich um einiges ruhiger werden, was Neuzugängeposts auf meinem Blog betrifft, da ich sicherlich nicht mehr so viel Post bekommen werde, wie in den letzten Wochen. Es war mein ganz besonderes Highlight in diesem Jahr mir aus 11 Verlagen jeweils 10 Bücher auszusuchen. Wenn im Leben nicht alles rund läuft, ist es schön, wenn wenigstens mein liebstes Hobby weiterhin unterstützt wird, wenn auch völlig unerwartet. 


Wünsche euch alles, alles Gute. Bleibt gesund.
GLG,
Mel


Samstag, 28. März 2015

Vorhersehbar Schön




Selection – Der Erwählte

Hardcover
Aus dem Amerikanischen von Susann Friedrich
16,99 Euro
ISBN: 978-3-7373-6498-0



 Der dritte Band des Weltbestsellers ›Selection‹!

35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …

Fortsetzung der romantischen ›Selection‹-Serie für Mädchen ab 14!



Mit "Selection - Der Erwählte" lesen wir den dritten Teil einer Reihe. Leider wusste ich schon zuvor, wie das Buch enden wird, da "The Heir", eine weitere Fortsetzung, mir im Internet begegnete. Meiner Neugier tat dies keinen Abbruch, da ich mich in den beiden Bänden zuvor wohlfühlte und dem dritten Teil schon lange entgegen gefiebert habe. 

"Selection - Der Erwählte" bietet weiterhin viel Spannung und Intrigen unter der Elite des Castings, dennoch kommen sich die Mädchen um einiges näher als zuvor. Man merkt gerade an America eine positive Entwicklung ihres Charakters, obwohl sie sich immer treu bliebt in ihren Denken und Handlungen. Durch ihre unverblümte Art gerät sie weiterhin in das Blickfeld des Königs, der Illeàs weiterhin hart und ungerecht führen möchte. Ob er jemals das Zepter in die Hand seines Sohnes übergeben wird? Wird er mit Maxons Wahl zufrieden sein? Eine der vier Mädchen wird definitiv die Frau an Maxons Seite werden, zumindest war es der ursprüngliche Plan des Castings. 

Besonders gut hat mir gefallen, dass in diesem Band die politische Seite Illeàs einen großen Raum einnimmt und aufzeigt, wie ungerecht das Kastensystem ist und dringend Änderungen herbeigeführt werden müssen. Völlig unerwartet nimmt von dieser Seite her der Roman eine ganz eigene Wendung. Ehrlich gesagt hätte ich es auch absolut langweilig gefunden, nur dem Buhlen um Prinz Maxon zu folgen. So, konnte mich "Selection - Der Erwählte" gewinnen und mich komplett zufriedenstellen. 

Es ist ja nun leider kein Geheimnis mehr, für wen sich Maxon letztendlich entscheiden wird, obwohl es auch unsichere Momente gab, in denen Zweifel aufkamen. Immerhin ist Aspen auch noch präsent und America sich lange Zeit unsicher über ihre Gefühle. Kann sie wirklich einen Menschen heiraten, den sie nicht liebt? Durch die Verkettung einiger ungünstigere Ereignisse scheint es zu scheitern, was bedeutet, dass es manchmal besser ist mit offenen Karten zu spielen.

Das Ende kommt gewaltig und hat einige unerwartete Wendungen für uns als Leser parat. natürlich kommt es auch mit reichlich Kitsch daher, aber das ist ja, was wir lesen wollten, oder?

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, denn wir Mädchen / Frauen träumen doch alle von unserem Märchenprinzen. Zum Glück müssen wir uns nicht gegen 34 andere Mädchen behaupten. Ein würdiger Abschluss, so wie ich es erhofft hatte. 







Freitag, 27. März 2015

Hexensprünge durch Raum und Zeit





EVA WEHRUMHANNES WIRLINGERELISABETH SCHMIED


Hexe Lilli


Das geheime Zimmer & Das Wildpferd

Filmhörspiel
Musik von Mischa Krausz
Bearbeitet von Marcus Giersch
Ab 5 Jahren
1 Audio-CD, Laufzeit: 54 Minuten
ISBN: 978-3-8445-1620-3
€ 7,99 
Verlag: der Hörverlag


Die beliebte TV-Serie jetzt als Hörspiel!
Lilli entdeckt eines Tages ein Zauberbuch unter ihrem Bett. Es wird von Hektor bewacht, einem verzauberten, aber leider vergesslichen drolligen kleinen Drachen. Hektor führt Lilli in die Kunst der Zauberei ein, und schon bald kann Lilli durch Zeit und Raum reisen. Von nun an erleben die beiden spannende Abenteuer in fernen Ländern, vergangenen Zeiten und fantastischen Welten. Lillis Mutter und der kleine Bruder Leon dürfen von alledem aber natürlich nichts wissen.

Lilli und das geheime Zimmer: Lilli zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus. Mit einem Hexensprung reist sie in die Barockzeit und lernt das Mädchen kennen, das damals in ihrem Zimmer gelebt hat. 

Lilli und das Wildpferd: Lilli geht mit ihrer besten Freundin Mona zum Reiten. Der Hexensprung führt sie und Hektor in die Mongolei – in die Heimat der Wildpferde.



Das Bloggerportal von Random House bietet nicht nur die Möglichkeit Bücher zu rezensieren, sondern hat auch jede Menge Angebote für Kinder. Meiner Tochter fiel gleich das attraktive Angebot des Hörverlages ins Auge, sodass ich nicht drumherum kam, mir das Hörbuch von Hexe Lilli zu ordern. Meine Tochter hat die CD schon ein paarmal gehört und ich kam gestern in den Genuss. Solange meine Erinnerungen noch aufgefrischt sind, werde ich mich heute gerne einer Rezension zu oben genannten Hörbuch widmen, welches mir wirklich außergewöhnlich gut gefallen hat. "Hexe Lilli" ist ja durch die TV - Serie schon recht bekannt, aber als Hörspiel war es für uns komplett neu. Dank der TV - Serie hatte ich ein Bild von Hexe Lilli und Hektor im Kopf und konnte die beiden Storys daher bildlich verfolgen, was ich als großen Vorteil empfunden habe. Für mich steht jetzt schon fest, dass dieser niedliche Hörgenuss unbedingt nach Wiederholung schreit.

Wir haben in den beiden kurzen Storys vielleicht nicht unbedingt einen Lerneffekt für Kinder, aber das ist auch nicht immer von Nöten, denn wichtig finde ich auch, dass genügend Konzentration der Kinder vorhanden ist, um überhaupt fast eine Stunde Laufzeit der CD aufmerksam zuzuhören.

"Hexe Lilli - Das geheime Zimmer & Das Wildpferd" sind zwei abgeschlossene Geschichten, die durch ein Lied voneinander getrennt sind. Es bietet sich auch die Möglichkeit zackig von Kapitel zu Kapitel zu springen, da meiner Pferdenärrin anfänglich die Story um das Wildpferd Sula um einiges attraktiver erschien. Mir gefielen beide Storys sehr gut, da beide ihre eigene Aussage entwickeln konnten.
In "Das geheime Zimmer" registriert man Lillis Wunsch ein eigenes Zimmer zu besitzen, da sie durch ihren jüngeren Bruder, mit dem sie im neuen Zuhause ein Zimmer teilen muss, um Rückzugsmöglichkeiten zu haben, wenn sie diese braucht. Auf der Suche nach diesem Ort begibt sie sich auf den Dachboden und ihre Neugier bewirkt einen Hexensprung in Jahr 1900. Dort kann sie glänzen, indem sie aufgrund einer List bewirken kann, dass die Familie der Vergangenheit in ihrem Zuhause bleiben kann.
"Das Wildpferd" stellt Lilli vor eine große Herausforderung, denn laut des Reitlehrers ist Lilli eine Person, die keine Verbindung zu Pferden aufbauen kann. Lilli und Hektor sind sich einig, dass sie das nicht auf sich sitzen lassen können und reisen durch einen Zeitsprung in die Mongolei. Dort sind sie aber nicht alleine, denn Sula das Wildpferd des Reitstalls reist mit und trifft dort auf Artgenossen. Dieses bietet einiges an Schwierigkeiten auf, da Sula nie in einer Herde gelebt hat und sehr verängstigt ist. Ein echtes Abenteuer in einer herrlichen Kulisse.

Mir hat das Hörspiel sehr zugesagt und ich möchte es sehr gerne weiterempfehlen, da ich überzeugt bin davon, dass es für die genannte Zielgruppe (ab 5 Jahren) bestens geeignet ist. Es bietet Hörspannung, ohne beängstigend auf Kinder zu wirken. Hexe Lilli und Hektor sind eine tolle Kombination um Kinder begeistern zu können.







Vini, Vidi, Victus



Albert Sánchez Piñol

Der Untergang Barcelonas

Roman
Hardcover
Aus dem Spanischen von Susanne Lange
24,99 Euro
ISBN: 978-3-10-061607-4


Der große BARCELONA-Roman vom Bestseller-Autor Albert Sánchez PIÑOL

Barcelona um 1700: Zuvi ist vierzehn, etwas großmäulig, ein Taugenichts mit rabenschwarzem Haar. Als ihn der Graf Vauban auf sein Schloss einlädt, ändert sich Zuvis Leben schlagartig. Vauban, der berühmteste Baumeister seiner Zeit, lehrt ihn, die sichersten und schönsten Festungsmauern zu bauen, und Tochter Jeanne führt ihn in die Liebeskunst ein. Aber dann tobt der Spanische Erbfolgekrieg und Zuvis Heimatstadt Barcelona droht, eingenommen zu werden. Zuvi, inzwischen vom Leben gereift, unternimmt alles, um seine geliebte Stadt zu retten. Mit knisternder Spannung und funkensprühendem Humor erzählt Albert Sánchez Piñol die atemraubende Geschichte Barcelonas – ein Meisterwerk.





Leider muss ich gestehen, dass ich lange schon nicht mehr ein Ende eines Buches herbeigesehnt habe, denn "Der Untergang Barcelonas" war mir in seinen mehr als 700 Seiten einfach zu vollgepackt mit Informationen, Begebenheiten und Personen / Persönlichkeiten.
Zuvi, unser Protagonist ist mir zu oberflächlich in seinem Handeln und Denken. Es war anders als erwartet, denn die Leseprobe versprach Wortwitz und einen historischen Roman, der sich aus der Masse hervorheben kann. Leider waren es nur die ersten 100 Seiten, die sich wirklich angenehm lesen ließen und vielversprechend waren, danach flachte das Buch von Spannung und Amüsement deutlich ab. Oft kann ein historischer Roman dadurch glänzen, weil eine Liebesgeschichte hineingewoben wurde, aber selbst daran scheitert es. Natürlich begegnet Zuvi jede Menge Frauen, aber erst am Ende hin, wird in ihm so etwas wie Liebe und Verantwortung wach, aber da ist es schon zu spät, um mich für ihn einzunehmen.
Auch wenn ich unzufrieden bin, muss ich dennoch zugeben, dass ich mit dem Lesen sehr gut zurecht kam. Zwischendurch gelangweilt, weil mich das Kriegsgeschehen rund um Barcelona nicht packen konnte, aber dennoch darauf hinauszielend, Zuvi verändert vorzufinden. Zuvi hat eine vielversprechende Ausbildung als Ingenieur genossen, aber anstatt sie zu nutzen, versinkt er quasi in Selbstmitleid und macht sich auch nicht wirklich auf die Suche um Veränderungen in sein Leben zu bringen. Oberflächlich und mitunter auch gefühlskalt, lernt er zu überleben. Taugenichts, wie im Klappentext erwähnt ist äußerst passend gewählt, um einen Menschen wie Zuvi zu beschreiben. Waltraud, der er seine Lebensgeschichte erzählt, ist diejenige, die mir noch am authentischsten begegnete. Zuvi,erzählt seine Lebensgeschichte mitunter bissig und selbstkritisch, aber mich hat es letztendlich nicht mehr überzeugen können, auch wenn eine positive Entwicklung seiner Person festzustellen war.

Aufgeteilt ist das Buch in Vini, Vidi, Victus (Ich kam, ich sah, ich eroberte) und dem Anhang, indem Begebenheiten und Personen (wahr oder fiktiv) aufgeführt wurden. Eine gute Möglichkeit, um Verwirrungen während des Lesens auszublenden. Mitunter überschlagen sich die Ereignisse dermaßen, dass es keine andere Möglichkeit gibt, um nicht den Faden zu verlieren.

 "Der Untergang Barcelonas" ist für echte Fans historischer Begebenheiten unbedingt geeignet, da diese sicherlich nicht gelangweilt wirken durch die Geschichte Spaniens. Allen anderen, die nur auf der Suche nach Unterhaltung sind, würde ich eher abraten sich diesem Schmöker zu widmen. 


Donnerstag, 26. März 2015

Mobbing - Deluxe



Sternschnuppenstunden


Rachel McIntyre

Hardcover mit Aufkleber, ab 14 Jahren
304 Seiten
ISBN 978-3-7348-5007-3
Magellan

Inhalt
Wie wehrt man sich gegen fiese Sprüche und gemeine Angriffe? Aus bitterer Erfahrung weiß Lara: gar nicht. Denn alles, was sie versucht hat, hat ihre Lage nur noch schlimmer gemacht. Deswegen hält sie still, zieht den Kopf ein und fragt sich, ob sie nicht doch schuld ist an der ganzen Misere.
Das ändert sich, als sie Ben trifft. Die Stunden mit ihm sind bald die einzigen Lichtblicke in Laras Leben. Durch seine Augen sieht sie sich in einem neuen Licht: Sie ist klug, witzig und hübsch, und was ihr passiert, ist Mobbing der übelsten Sorte. Gemeinsam suchen sie einen Ausweg aus Laras Situation. Und es könnte ihnen gelingen, wäre da nicht ein Problem: Ben ist Laras Lehrer.


LESEPROBE!



"Sternschnuppenstunden" hat mich innerlich sehr aufgewühlt, denn das Thema Mobbing findet hier solch einen krassen Augenmerk, dass ich eigentlich beständig wütend war. Hier wird Privatsphäre und körperliche Gewalt so intensiv dargestellt, dass ich die Täter am liebsten selbst verhauen hätte, um sie zur Vernunft zu bringen. Im Buch übernimmt es dann jemand anderes an meiner Stelle und es geschieht aus einer Hilflosigkeit heraus, da die Verantwortlichen sich ihrer Gewalt an Körper und Seele nicht bewusst zu sein scheinen. Mobbing - Deluxe meine Titelwahl zum Buch trifft es haargenau, denn wir befinden uns in einer Story, die eben genau das behandelt. Ich kann natürlich auf der einen Seite Laras Eltern verstehen, dass sie übersehen, wie sehr ihr Kind zu leiden hat, da sie selbst extreme Probleme mit sich herumschleppen, dennoch genügt manchmal vielleicht auch ein kurzer Blick auf sein Kind, um zu sehen, dass es eben nicht alles im grünen Bereich ist. Warum sie so viel Wert darauf legen, dass Lara weiterhin eine teure Privatschule besucht, ist mir nach wie vor ein Rätsel. Laras Eltern sind hoch verschuldet und Laras Mutter muss nun Putzen gehen, um die Familie über Wasser zu halten. Den Lebenstil, den sie zuvor geführt haben, kann also nicht aufrecht erhalten werden. Durch dieses kommt es zu sehr hohen Spannungen innerhalb der Familie, in der sich eigentlich alles ums Geld dreht. Geld, welches nicht mehr im Überfluss vorhanden ist. Lara, die auf eine Schule geht, in der sich quasi die Elite der Stadt tummelt, ist nun Mobbingopfer geworden. Alle trampeln auf ihr rum. Beschimpfen ist das eine, Anspucken das andere. E ist grausam zu sehen, wie manche Menschen sich groß fühlen, wenn sie andere klein machen. Lara hält alle Geschehnisse in einem Tagebuch fest und vielleicht ist das ihre Art, mit all dem Schrecklichen fertig zu werden? Sie wird massiv unter Druck gesetzt, daher darf und kann sie sich nicht wehren. Irgendwann kommt Mr. J in die Schule als Lehrer und ab da verändert sich Laras Leben auf positive Weise, denn sie verliebt sich in den Lehrer und kann dadurch die Anfeindungen der anderen besser ertragen.

Mir ist "Sternschnuppenstunden" wirklich sehr nah gegangen, da es sich mit Dingen beschäftigt, die nicht unbedingt Fiktion sind, sondern genauso hätte passieren können. Mich hat es zutiefst bewegt und ich konnte Laras innerliche Einsamkeit intensiv nachvollziehen. Lara ist eine starke Persönlichkeit, denn jede/r andere hätte resigniert und sich vielleicht im schlimmsten Fall das Leben genommen, um sich den Grausamkeiten die auf sie / ihn einprasseln zu entgehen. Ein großartiges Buch, welches ich gerne weiterempfehlen möchte, obwohl es natürlich innerlich aufwühlt und zum Nachdenken anregt. Vielleicht sensibilisiert es uns aber auch dazu, die Augen für den anderen zu öffnen. Mobbing ist keine Fiktion und das ist, was mir schwer zu schaffen macht, dass es Menschen gibt, die sich am Leid des anderen ergötzen und sich dessen nicht einmal bewusst sind. Leseempfehlung!

The Land



Edan Lepucki

California


Gebunden mit ausklappbarem Vorsatz, 416 Seiten
Blumenbar
978-3-351-05019-1

20,00 € 



Das Ende des amerikanischen Traums

Nach einer Folge von verheerenden Naturkatastrophen stehen die Vereinigten Staaten am Rande des Zusammenbruchs. Im politischen Vakuum gehen Armut und Terror Hand in Hand. Wer Geld hat, flüchtet und verbarrikadiert sich in Gated-Communitys. Die Übrigen haben nur eine Chance zu überleben – Flucht in die Wildnis. 
So auch das junge Paar Cal und Frida. Nur mit dem Nötigsten brechen sie auf und finden am Rande eines Waldes in einer kleinen Hütte Unterschlupf. Als Frida bemerkt, dass sie schwanger ist, könnte das der schönste Moment ihres Lebens sein. Stattdessen hat sie panische Angst. Als sie und Cal von einer geheimen Kommune namens The Land erfahren, keimt Hoffnung auf. Doch die Bewohner von The Land haben ein dunkles Geheimnis, das nicht nur Frida und Cal betrifft, sondern vor allem ihr ungeborenes Kind. Wie weit darf man gehen, um den zu schützen, den man liebt?
California führt in eine Zukunft, die viel näher ist, als uns lieb sein kann, und erschafft ein bedrückend erhellendes Panorama der Menschlichkeit unter extremen Bedingungen.





"California"ist eine sehr gelungene Dystopie, die die Vereinigten Staaten auf eine ganz beängstigende Art und Weise zeigen. Es war spannend in die Seiten einzutauchen, da es nicht einen Moment vorhersehbar war. Normalerweise sind Dystopien nicht meine bevorzugte Genre, weil ich schon böse auf die Nase gefallen bin. Sich auf  "California"  einzulassen, ist ähnlich wie einen Thriller lesen, denn das Vertrauen in die Menschheit fängt nach und nach an zu bröckeln, je weiter die Story fortschreitet. Es ist beängstigend auf der einen Seite und dennoch könnte hier und da ein Fünkchen Wahrheit präsentiert werden. Die Menschen überleben durch Tauschgeschäfte und Dinge wie eine Bratensaftspritze bekommen eine eigene Bedeutung. Medikamente sind schwer zu beschaffen und Cal und Frida ernähren sich in der Wildnis von Trockenfleisch. So ganz dahinter gestiegen, wie sie es sich beschaffen, bin ich nicht, aber manchmal muss man Begebenheiten auch nicht weiter hinterfragen. Die Wildnis bietet auch jede Menge Gefahren und die Entscheidung sich The Land anzuschließen, liegt vielleicht eher daran, dass zuvor eine befreundete Familie in der Nähe zu Tode kamen. Als Fida feststellt, dass sie schwanger ist, möchten sie sich in Sorge um das ungeborene Kind in Sicherheit wiegen. Überall verstreut leben Menschen außerhalb der Gated - Communitys in der Wildnis. The Land ist eine Verbindung von Menschen, die miteinander leben und arbeiten. Dort trifft Frida auf eine Überraschung, die sie so natürlich niemals erwartet hätte. Um in The Land sesshaft zu werden, wird es eine Abstimmung aller Bewohner geben und bis dahin müssen sich Cal und Frida bewähren.
Besonders gut gefallen hat mir an "California", dass ich in eine Story abtauchen konnte, die voll von Spannung und unerwarteten Geschehnissen war. Eine Zukunft, die so hoffentlich nie eintreten wird, aber in einigen Dingen vielleicht nicht fiktiv ist, sondern schon praktiziert wird. Beängstigend auf der einen Seite und absolute Hochspannung auf der einen Seite. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus, an Dystopiefans und all diejenigen, die es noch werden wollen ☺  



Mittwoch, 25. März 2015

Lust auf Simit?


Deniz Selek

Aprikosensommer

Roman
ab 12 Jahren
288 Seiten
ISBN: 978-3-7335-0066-5
9,99 €



Die berührende Suche eines Mädchens nach ihrem Vater,
nach der eigenen Identität und die Geschichte einer ersten Liebe

Eve fliegt mit ihrer Mutter nach Istanbul, um ihren Vater ausfindig zu machen. Fünfzehn Jahre lang hat ihre Mutter alle Fragen nach ihm abgeblockt. Als er dann tatsächlich vor Eve steht, hat sie das Gefühl, endlich den fehlenden Teil ihrer Identität gefunden zu haben. Und dann ist da auch noch ihr Dolmetscher Sinan, in den sie sich Hals über Kopf verliebt …




LESEPROBE! auf der Verlagsseite verfügbar




"Aprikosensommer" ist ein Roman zum Wohlfühlen, auch wenn der Anfang der Story eher ungewöhnlich ist. Wir treffen auf Eve, die jahrelang bohrt, dass ihre Mutter ihr endlich von ihrem Vater erzählt. Als es dann endlich soweit ist, überschlagen sich die Ereignisse förmlich. Mir ist sehr sympathisch, dass Eve ein normales junges Mädchen ist und sich mit ganz normalen Problemen dieses Alters herumschlägt. Die Sehnsucht ihre Wurzeln, ihre Herkunft zu ergründen wird deutlich und auch nach Beenden des Buches ist mir das Verhalten ihrer Mutter nicht klar, denn sie hat einem Vater die Tochter genommen. Aus Stolz? Aus der Angst heraus, verletzt zu werden? Deniz Selek führt uns ganz langsam in die Story und lässt diese mit einem gewaltigen Krachen enden. Eve, die sich immer nach Familie gesehnt hat, hat diese vielfach entdecken können und fühlt sich somit angekommen, auch wenn diese Familienzusammenführung in Istanbul stattgefunden hat.
Istanbul, eine schimmernde, laute und außergewöhnliche Stadt, in die uns unsere Reise führt. Regelrechtes Fernweh und Hunger auf türkische Köstlichkeiten taten ihr übriges, um mir das Buch noch lebhafter erscheinen zu lassen. Deniz Selek schafft es zu überzeugen und die Gastfreundschaft und Farben, Gerüche taten ihr übriges, um mich zu begeistern. Es gibt aber nicht nur tiefsinniges und liebenswertes was ich anmerken möchte, sondern auch urkomisches. Mir ist natürlich das Klischee der Waldorfschulen bewusst und auch nach Beenden des Buches bin ich mir nicht sicher, ob Deniz Selek diese spezielle Schulform auf die Schippe nimmt (Namen tanzen & so) oder ob sie überzeugt ist von dem System. Nichtsdestotrotz konnte sich das Gesamtergebnis sehr gut lesen lassen.


"Aprikosensommer" ist zusammengefasst ein ideales Buch um abzutauchen und sich 288 Seiten einer Story zu widmen die außergewöhnlich schön ist. Sie macht deutlich, wie wichtig es ist, seine Wurzeln zu kennen und wie wertvoll Familie sein kann, um sich geborgen und sicher zu fühlen. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz und gibt dem Titel des Buches echte Tiefe und Sinn. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus!

Dienstag, 24. März 2015

Lieblingsbuchcharakter



BARRY JONSBERG

Flieg, so hoch du kannst


Ab 12 Jahren
Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten 
ISBN: 978-3-570-30964-3
€ 9,99 
Verlag: cbt

Und dann kam Cassie …
Als ob Holly nicht schon genug Probleme hätte … Jetzt zieht auch noch Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihnen ein. Cassie leidet an Zerebralparese, sie kann nicht sprechen und sitzt im Rollstuhl. Holly ist genervt. Doch nach und nach entdeckt Holly, dass hinter Cassies Behinderung ein wunderbarer, kluger und einfühlsamer Mensch steckt, der sie als einziger richtig zu verstehen scheint. Der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft.





"Flieg, so hoch du kannst" ist ein sehr einfühlsames, warmherziges Buch, welches uns  die Erkrankung Zerebralparese ein klein wenig erläutert, ohne dabei mit Informationen zu erschlagen. Nachdem mir "Das Blubbern von Glück" des Autors sehr zusagte, war ich neugierig darauf, ob er meine wirklich hohen Erwartungen an sein neustes Werk standhalten kann und ist der Titel meiner Rezension Aussage genug, um meine Begeisterung mitzuteilen.
Das Cover empfand ich anfangs eher nichtssagend, aber nachdem ich immer mehr in die Geschichte von Cassie und Holly eingetaucht bin, begannen die Hände, die sich in die Luft recken, um Sterne vom Himmel zu holen, eine eigene Bedeutung zu entwickeln. Es ist äußerst passend und bewirkt in mir einen Kloß im Hals.
Ich raste förmlich durch das Buch und gewann Cassie immer mehr lieb. Ihre Behinderung wird zwar sehr deutlich dargestellt, aber dennoch wirkt es nicht befremdlich, sondern gibt mir einen wunderbaren Einblick in Cassies Gedanken, die im Buch nämlich auch ihren Platz finden. Es gab Momente in denen ich mich wirklich fremdgeschämt habe und zwar immer dann, wenn Menschen sich völlig daneben verhalten haben, indem sie entweder dumme Kommentare abgaben, oder ihr Blick vor Mitleid triefte. Cassie hat eine Mutter, die sich der Behinderung ihrer Tochter zwar bewusst ist, aber eine tiefe Dankbarkeit verspürt, über all die Dinge, die Cassie kann, lernt und mitteilt. Für sie ist Cassie ein Geschenk und das kommt ganz oft zum Vorschein. Gerade dadurch kann Cassie sich mitteilen, obwohl sie nicht sprechen kann, aber ihre Mutter, die ganz tief mit ihr verbunden scheint, übernimmt Cassies Gedanken und Worte.
Holly, unsere andere Protagonistin hat ganz andere Sorgen, denn Cassies Einzug in ihr Zuhause, stellt auch ihre Welt auf den Kopf. Ein Teeniemädchen, welches die üblichen Sorgen hat, die Schule, Freundschaften und Jungs betreffen, wird mit einem Mädchen konfrontiert, die eine Behinderung hat. Sie muss nicht nur aus ihrem Zimmer ausziehen, um für Cassie Platz zu schaffen, Nein, Cassie wird auch dieselbe Schule besuchen. Sie zu verleugnen wird nicht möglich sein, zumal ihre Tante die Fahrdienste zur Schule übernimmt und alle Mitschüler können sie miteinander in Verbindung bringen. Es ensteht eine Menge Rebellion, die ich als völlig normal erachte, aber natürlich freute mich riesig, als Holly sich wandelt und ihre Prioritäten ändert. Alles was zuvor wichtig erschien, bekommt eine andere Sichtweise und kann ganz viele Sympathiepunkte in mir einheimsen. Vorher empfand ich Holly als sehr oberflächlich und eher unangenehm. Eigentlich typisch Teenager, aber eben auch gefühlskalt gegenüber Verwandten und ihrer Mutter. Teenager neigen dazu zu übertreiben und immer mit dem Kopf durch die Wand zu müssen. Holly unterscheidet sich somit nicht von anderen Teens ihres Alters, wächst aber in ihr neues chaotisches Leben hinein und wird dabei nur gewinnen. Loser sind an dieser Stelle andere, die es nicht wert sind, dass man ihnen nur eine Träne nachweint.
Insgesamt bin ich von "Flieg, so hoch du kannst" wirklich sehr begeistert, denn es ist unterhaltsam, lehrreich und wundervoll geschrieben. Ich fühlte mich wohl und kann daher nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. Ein wunderschönes Buch über eine außergewöhnliche Freundschaft. Kein erhobener Zeigefinger, sondern mutmachend, um auf das zu blicken, was vielleicht im Verborgenen lauert. Für die angegebene Zielgruppe ab 10 Jahren bestens geeignet.

Montag, 23. März 2015

Freudiger Aufschrei - Endlich vorbei!





ERIK AXL SUND


Schattenschrei


Psychothriller


Band 3 der Victoria-Bergman-Trilogie


Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten 
ISBN: 978-3-442-48119-4
€ 12,99  
Verlag: Goldmann
Endlich zeigen sich mehr und mehr Erfolge in den Ermittlungen der Kommissarin Jeanette Kihlberg. Sie glaubt, zwei Frauen als Mörderinnen identifiziert zu haben. Aber damit sind die Verbrechen noch nicht aufgeklärt ... Und auch, was die unauffindbare Victoria Bergman mit den Morden zu tun hat, ist noch unklar. Derweil wird für Psychologin Sofia die Zusammenarbeit mit Jeanette immer schwieriger, weil sie dabei ihrem eigenen, persönlichen Kern immer näher kommt. Und das führt sie geradewegs in die Hölle.



Nachdem mir "Krähenmädchen" wirklich zugesagt hatte, war ich schon fast gezwungen auch "Narbenkind" zu lesen, um mehr hinter die Beweggründe der Viktoria Bergmann zu kommen. Schon der zweite Band der Trilogie schwächelte, was mich aber nicht davon abhält, mich nun auch dem dritten und letzten Band zu widmen. Leider wird man als Leser mit so vielen Informationen und Scheußlichkeiten regelrecht vollgeballert, dass es dem Lesefluss eher geschadet hat, als das Begeisterung hätte aufkommen können. Für mich war "Schattenschrei" eher zäh, als spannend und es fällt mir schwer, meine Empfindungen zum Thriller in Worte zu fassen. Gerade auch, wenn man das Buch vom Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen hat und dann eine doch eher negative Bewertung schreiben muss, da Ehrlichkeit in meinem Leben doch recht hoch gewertet wird. Vielleicht hätte ich mich zuvor den doch eher negativen Rezensionen beugen sollen, bevor ich mir ein Buch ordere? Meine Neugier war relativ hoch und ich wollte mir selbst einen Eindruck verschaffen, da es oft in Trilogien so ist, dass der dritte Band alles Negative zuvor umkippen kann. Dem war leider nicht so, da am Ende viel zu vieles ungeklärt bleibt und genügend Stoff bieten würde, um die Reihe fortzusetzen. Eine klare, schlüssige Aufklärung hätte mich zufriedengestellt und meine Rezension um einiges freundlicher ausfallen lassen, Mir fehlte der WOW! Effekt, der sich meiner Meinung nach in einem Psychothriller irgendwann einstellen müsste. Vieles wird aufgegriffen und überforderte mich einfach, da es keinen tatsächlichen Abschluss gab, auch wenn irgendwann deutlich wurde, dass sich hinter Viktoria Bergmann Sofia Zetterlung verbirgt, aber das war jetzt keine große Überraschung, zielten doch "Krähenmädchen" und "Narbenkind" darauf hinaus. Multiple Persönlichkeiten, sexueller Missbrauch und viele andere pikante Begebenheiten konnten für mich das Ruder leider nicht rumreißen, da es eindeutig viel zu viel wurde, ohne mich betroffen zu machen. In "Krähenmädchen" bin ich vor Wut über den sexuellen Missbrauch an Kindern fast an die Decke gesprungen, aber in "Schattenschrei" fehlten mir meine eigenen Emotionen. Leider wurden insgesamt meine hohen Erwartungen nicht erfüllt, daher kann ich leider nur 2,5 Sterne und eine eingeschränkte Leseempfehlung vergeben.


Sonntag, 22. März 2015

Neu im Buchregal 6 / 2015


Hallöchen,

wie am Sonntagmorgen üblich, auch heute wieder einen kleinen Einblick in mein Buchregal. Auch wenn es aus allen Nähten platzt, liebe ich es neue Bücher einzusortieren und weide mich an dem Anblick, wenn ich im Bett liege, denn von dort aus, ist der Ausblick am allerschönsten und intensivsten. 
Auch in dieser Woche trafen Bücher ein, die ich durch die Lesechallenge 2014 aussuchen durfte. Vielen Dank an die Fischer Verlage und den Aufbau Verlag, die mir die Möglichkeit gaben sich durch ihr Programm zu wühlen. 







"Heldentage" hat mich sehr begeistert und ich kann es wirklich nur weiterempfehlen. 
Rezension --> HIER! Vom Verlag bekam ich das Buch als Leseexemplar mit einer Einkaufstasche zur Verfügung gestellt. Fand ich eine tolle Geste und bedanke mich hiermit ganz ♥-lich. 


"Sternschnuppenstunden" konnte ich mir ertauschen. Ich freue mich total, denn die Rezensionen sprechen sehr für das Buch. 







"Die Buchspringer" ist ein Buch, an dem ich nicht vorbeigehen konnte, ohne es mitzunehmen. Ich hoffe, ich werde schnell die Zeit finden es zu lesen, da ich die Story einfach genial finde. 

Das bloggerportal von Random House verführte meine Tochter zu einem neuen Hörbuch von "Hexe Lilli" Manchmal sollte man Seiten im Internet nicht öffnen, wenn Kinder neben einem stehen ☺ Freue mich aber auch darauf, die CD zu hören, aber nicht weitersagen, ok? Immerhin bin ich diejenige, die die CD bewerten wird und da mein Kind sehr begeistert scheint, wird es auch mir eine Freude sein zu lauschen.



Wünsche euch einen entspannten Sonntag.
Viele Grüße,
Mel