Dienstag, 24. November 2015

Ein Vater und sein Geheimnis



Der Glasmurmelsammler

Hardcover
368 Seiten, ISBN: 978-3-8105-0152-3, 19,99€
Wie gut kennen wir die Menschen, die wir lieben? Der neue große Roman der einfühlsamen Erfolgsautorin Cecelia Ahern aus Irland. ›Der Glasmurmelsammler‹ ist eine berührende Vater-Tochter-Geschichte, in der sich in kleinen Glaskugeln große Träume und Gefühle spiegeln.
Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?





"Der Glasmurmelsammler" von Cecelia Ahern hat mich tief beeindruckt zurückgelassen, wie auch einige Bücher der Autorin zuvor es vermochten. Ich fühlte mich während des Lesens sehr wohl und konnte mich ganz auf die Story einlassen. Cecelia Ahern hat eine ganz eigene Art Bücher zu schreiben, die mir sehr gefällt, da sie nicht nur aus Oberflächlichkeiten bestehen, sondern oft eine Geschichte erzählen, die mich mitten ins Herz trifft. Es ist sicherlich schwer an den Erfolg von  "P.S Ich liebe dich" anknüpfen zu wollen, da dieses Buch sich in mein Herz gedrängt hat und von mir schon mehrfach gelesen wurde. Cecelia Ahern spielt mit Emotionen und manchmal ist dies genau das, was ich lesen möchte. Die Entscheidung "Der Glasmurmelsammler"lesen zu wollen liegt vielleicht auch ein klein wenig am Cover, welches mir außergewöhnlich gut gefällt, da der Junge, der mit dem Rücken zu uns steht, schnell als Fergus erkannt wird, dessen Fokus auf Glasmurmeln gelegt ist, da diese ihm seine Kindheit hindurch wichtig waren, um das eine oder andere verdrängen zu können. Die Story entfaltet erst nach und nach ihre Pracht, indem sie Fergus erst langsam als Protagonisten erblühen lässt. Wir erleben seine Kindheit und erkennen schnell seine Liebe zu Glasmurmeln, die eine große Bedeutung in seinem Leben einnimmt. Warum nur macht er aus dieser Leidenschaft ein Geheimnis? 
Die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Sabrina und Fergus erzählt, sodass wir doch recht schleppend in Fergus Beweggründe eingeführt werden, ein Doppelleben führen zu müssen. Er hat sich selbst dadurch sehr unglücklich gemacht und ich hätte mir mehr Offenheit gewünscht. Einfach nur dadurch, weil Fergus sich selbst schadet, denn er kann dadurch nicht authentisch sein. Immer dann, wenn er endlich die Wahrheit erzählen will, schlägt die Story wieder eine andere Richtung ein. Es berührt mich, denn immer mit einer Lüge leben zu müssen, ist schwer und entwickelt eine eigene Macht die zu durchbrechen schwer ist. Man gibt sich selbst auf und belügt dabei die Menschen die man liebt. Sabrina, die mit dieser Lüge konfrontiert wird, entdeckt eine ihr völlig unbekannte Seite ihres Vaters und es gilt hier zu erkennen und auch ein Stück weit zu vergeben. Sabrina selbst ist auch nicht glücklich in ihrer Ehe, ihrem Beruf  und durch ihre Suche nach den fehlenden Murmeln in der Sammlung ihres Vaters entdeckt sie sich selbst und entwickelt sich von Kapitel zu Kapitel weiter. Die Kapitel sind mit Baderegeln umschrieben, die Sabrina aus Langeweile immer und immer wieder gelesen hat.

Für mich war "Der Glasmurmelsammler" eine sehr bewegende Story, die mir wirklich gefallen hat. Ich möchte sehr gerne eine Leseempfehlung aussprechen, da ich mich wirklich wohlfühlte und ganz besonders Fergus gerne begleitet habe. Er uns seine Glasmurmeln haben sich ganz tief in mein Herz spielen können und hatten sogar den positiven Nebeneffekt noch das eine oder andere über Glasmurmeln lernen zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen