Donnerstag, 8. Oktober 2015

Schuldfragen

Der tiefe Fall der Cecelia Price

  • ISBN: 978-3-649-61918-5
  • Coppenrath Verlag
  • ab 14 Jahre
  • Seiten: 320
  • Hardcover
  • Einband: mit Glanzfolie und Mattlack
  • 14,95
Notrufzentrale: Sie haben den Notruf gewählt. Was ist vorgefallen?Anruferin: Mein … mein Bruder ist tot.Notrufzentrale: Tut mir leid, sagten Sie gerade, Ihr Bruder sei tot?Anruferin: Ja. Er ist … er ist im Keller. Er atmet nicht mehr.Notrufzentrale: Wie ist das passiert? War er verletzt?Anruferin: Er … Ich … Es ist meine Schuld. Ich habe das getan. Ich habe das getan. Nachdem Cecelia den Notruf abgesetzt hat, schweigt sie. In der U-Haft wartet sie auf ihren Prozess, doch sie will mit niemanden über das, was passiert ist, sprechen. Darüber, dass ihr Bruder ein Junkie war und ihr Leben versaut hat. Oder darüber, wie schuldig sie sich fühlt. Aber nur Cecelia weiß, was an jenem Tag wirklich geschah … Ein aufwühlender Jugendroman und erschreckend realistisches Familiendrama.      




"Der tiefe Fall der Cecelia Price" entwickelt erst nach und nach seine Hauptaussage, da wir vorerst Cecelia genauer betrachten müssen, um sie und ihre innere Not zu erkennen. In verschiedenen Begebenheiten, die in Gegenwart und Vergangenheit liegen, wird schnell klar, warum CeCe sich die Schuld am Tod ihres Bruders gibt, aber hat sie sich wirklich schuldig gemacht? War ihr Bruder nicht ein Junkie, der sein leben durch zu hohen Drogenkonsum aufs Spiel gesetzt hat? Was ist an dem Tag tatsächlich geschehen, als sich Cyrus den goldenen Schuss gesetzt hat?

Ich gestehe, dass ich nicht gleich von Anfang an eine Begeisterung für den Roman verspürte, aber je mehr ich eintauchte, umso mehr bekam alles einen Sinn und verdeutlicht, welche Sehnsüchte und Wünsche in Cecelia verborgen liegen und nicht erkannt werden. Eiferscuht spielt eine große Rolle und auch die Erkenntnis nicht gesehen zu werden, beziehungsweise unsichtbar zu sein. Nach dem Tod der Mutter schlägt sich die Familie eher schlecht als recht durchs Leben und  das Gefühl der Geborgenheit schwindet rasant. Cecelia, die immer ein gutes Verhältnis zu ihrem Bruder hatte, ihn regelrecht vergöttert hat, beginnt diesen an Drogen zu verlieren.

Was zuerst langweilig erscheint, entwickelt nach und nach echten Tiefgang und hat mich letztendlich sehr beeindruckt. Es ist ein Drama, dessen Ende nicht vorhersehbar war und mich mit einem guten Gefühl zurücklassen konnte. Manchmal ist Versöhnung auch dann noch möglich, wenn alles nur noch schwarz ist und auch kein Ende in Sicht zu sein scheint. Cecelia hat in ihrem Leben einige Entscheidungen getroffen, die definitiv nicht besonders schlau waren, aber jeder Mensch verdient eine zweite Chance. Cecelia wird diese sicherlich zu nutzen wissen und auch wenn sie ihren Bruder verloren hat, hat sie jede Menge an Erkenntnissen gewonnen. Neuanfänge sind möglich, was auch in diesem Buch wieder vorherrschend war. 

Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung, da mich das Buch positiv überraschen konnte und letztendlich echten Tiefgang aufwies. "Der tiefe Fall der Cecelia Price" ist manchmal schmerzlich, sehr dramatisch, weist aber auch jede Menge Hoffnungsschimmer auf, die dazu führen sich auszusprechen und das Leben selbst in die Hand zu nehmen, wenn es auch ungewöhnlich erscheinen mag. Am Ende steht die Schuldfrage nicht mehr zur Debatte und hat mich damit zufriedenstellen können.

★★★★ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen