Montag, 19. Oktober 2015

REM - Dritter Band - Krönender Abschluss einer Trilogie?



Kerstin Gier

Silber - Das dritte Buch der Träume

Hardcover
empfohlenes Alter ab 14 Jahren
464 Seiten
ISBN: 978-3-8414-2168-5
19,99€

Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. 
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …





Ich war lange im Zwiespalt, ob ich den Dritten und letzten Band der Silber Triologie wirklich lesen will, da mir die beiden Bände zuvor zwar nett erschienen, aber nicht herausragend auf mich wirken konnten. Interessanterweise bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Endergebnis und zu meiner großen Freude bestätigte sich mein Verdacht, was Secrecy betrifft, denn ich hatte so einige Mutmaßungen im Laufe des Lesens der Trilogie. Das Ergebnis erscheint mir sinnig und übertraf meine Erwartungen komplett. Schade nur, dass es der dritte Band sein muss, um endlich Begeisterung in mir auszulösen.

Natürlich geht es im dritten Band auch wieder um Träume und Türen, die durchschritten werden. Manchmal überschreitet man aber auch Grenzen. Es mehren sich Lügen und Verstrickungen und selbst Intrigen, die gespannt werden, könnten zu einer tödlichen Falle werden. Wer wirklich glänzt ist Mia, aber ihre Personenbeschreibung ist auch die Bände zuvor absolut liebenswert. Sie als Detektivin zu erleben, ist wirklich absolut genial durchdacht, denn wer sonst hätte Secrecys Geheimnis besser lüften können als sie? Liv ist immerhin damit beschäftigt Matt um ihren Finger zu wickeln. Ein Ereignis was ich absolut unmöglich fand, denn Henry hat es nicht verdient so belogen zu werden. In meiner Achtung sank Liv einige ganze Stufen tiefer, aber zum Glück löst sich auch dieses Problem rasch und zeigt auf, dass Lügen nicht immer die beste Alternative sind.

Letztendlich ist alles Friede, Freude, Eierkuchen oder eben auch Sonnenuntergang, Strand und Meer. Was den einen beglückt, bringt den anderen um den Verstand, aber das solltet ihr vielleicht doch lieber selbst lesen wollen.

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an "Silber - Das dritte Buch der Träume" und wer sich darüber wundert, warum meine Rezension so knapp gehalten ist, möchte ich einfach nur darauf hinweisen, dass viele Worte manchmal unnötig sind oder die Gefahr eines Spoilers einfach zu groß. Außerdem kann ja nun wirklich jeder sehen, wie wundervoll das Cover ist, warum sollte ich mich also darüber auslassen? Wünsche euch, falls ihr euch dazu entschließen werdet das Buch zu lesen, Schöne Träume ☺



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen