Samstag, 24. Oktober 2015

Allein unter Monstern



Shane Hegarty

Darkmouth - Die andere Seite


Band 2 
Text von Shane Hegarty
Einbandillustration von Moritz Schaaf

Gefahr für den Legendenjäger: Finn allein unter Monstern!

Der zwölfjährige Finn setzt alles daran, seinen Vater von der Verseuchten Seite zurückzuholen. Zusammen mit Emmie und einem Gutachter des Rats der Zwölf schafft er es, in einer verborgenen Höhle ein Tor zu öffnen, durch das sie auf die Verseuchte Seite gelangen. Dort lauern Hunderte von Legenden, die sie am liebsten auf der Stelle verspeisen würden. Zunächst gelingt es den dreien, sich gegen die fiesen Kreaturen zur Wehr zu setzen. Doch dann wird Emmie entführt, und der Gutachter verschwindet spurlos. Plötzlich ist Finn ganz auf sich allein gestellt ...

Band 2 ist noch spannender, perfektes Lesefutter für Jungs ab 10!

www.darkmouth-buch.de

Zum E-Book
400 Seiten · gebunden
ab 10 Jahren
EUR 16,99 
ISBN-13: 978-3-7891-3726-6
OETINGER





"Darkmouth - Die andere Seite" knüpft nahtlos an den ersten Band an und ist für junge Leser optimal, denn es versteckt sich Spannung, Witz und leichter Grusel, wobei dieser nicht überfordernd wirkt. Um junge Leser abzuholen und zum Lesen zu motivieren, ist diese Buchreihe absolut geeignet. Es ist nicht einen Moment lahm, da der Spannungsbogen das ganze Buch über erhalten bleibt. Es macht Spaß in Darkmouth abzutauchen, da es eine sehr gut erzählte Story beinhaltet, die wirklich fesselt. Das Buch steckt voller Überraschungen und ist nicht einen Moment vorhersehbar. Ich habe es genossen und besonders gut gefielen mir die schwarzen Seiten mit weißer Schrift jeweils am Anfang des Kapitels. Ich hätte nichts dagegen gehabt, das Buch komplett in dieser Farbgebung zu lesen, denn es erhöhte den ersten guten Eindruck, den Cover und Anfang der Story auf mich machten.
Finn ist ein Held und auch wenn er es noch nicht sofort weiß, versteckt sich eine ganze Menge Potential in ihm, welches sich nach und nach entwickelt. Im ersten Band litt er darunter kein solch genialer Legendenjäger wie sein Vater zu sein. In "Darkmouth - Die andere Seite" ist er oft auf sich alleine gestellt und muss sich behaupten lernen. Finn versteckt sich nicht, sondern geht mutig voran, denn sein Ziel seinen Vater Hugo zu retten ist mächtiger als seine Angst.
Die Kapitel sind kurz und enden oft so spannend, dass junge Leser sicherlich eine Motivation finden, unbedingt weiterlesen zu wollen. "Darkmouth - Die andere Seite" eignet sich besonders gut mit Taschenlampe unter der Bettdecke weiterzulesen, obwohl man schon längst im Bett liegen und schlafen sollte. Der Gruselfaktor ist nicht so hoch, das Kinder Alpträume bekommen werden, denn auch wenn Finn oftmals in Gefahr gerät. ist er tough genug sich immer wieder befreien zu können. Keine der Begebenheiten wird so beängstigend dargestellt, dass sich Kinder ab 10 Jahren intensiv fürchten würden. Ich konnte nur eine hohe Spannung ausmachen, die auslöste, dass ich das Buch in einem Rutsch beenden konnte.
"Darkmouth - Die andere Seite" glänzt durch seine leichte Sprache und lässt uns eintauchen in eine recht eigenartige Welt, die voller Abenteuer und beängstigender Wesen und Ereignisse steckt, die manchmal zwar recht geballt auftreten, dem Buch aber den nötigen Kick geben, um die Lust am Lesen aufrecht zu erhalten. Auch den zweiten Band empfand ich als sehr gelungen und möchte daher unbedingt eine Leseempfehlung vergeben.

Fazit:
Hoher Spannungsfaktor und eine gelungene fesselnde Story, die für das angegebene Lesealter absolut geeignet erscheint. Optik und Gestaltung des Buches ist sehr gelungen und ansprechend.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen