Samstag, 15. August 2015

BitterSweets - 3 Rezensionen am Stück ☺

 


Wetterbrausen – Dunkelstille – Sonnentropfen …
»Furchtlosigkeit. Ehrlichkeit. Das Streben nach Höherem.« Dies ist das Motto der Nathair. Lily ist auf Anhieb fasziniert von dem Geheimbund. Doch der wahre Grund, warum sie sich der Aufnahmeprüfung stellt, hat dunkle Haare und sommerblaue Augen: Darragh.


Neuvertraut – Wohligkalt – Blogbesessen…
Schon seit Kindertagen ist Zofia mit Sean befreundet. Dass er eine Freundin hat, kümmert sie nicht – und auf einmal doch. Was tun, wenn man sich nicht in seinen besten Freund verlieben will? Man folgt den Tipps des Blogs »Love Hurtzzz«.




Immerbald – Fremdbekannt – Lieblichkühl...
Es ist ihr drittes Jahr in Paris – der Stadt der Liebe, wenn auch nicht für Geneviève. Bis sie eines Tages anfängt Botschaften zu finden. Auf Kaffeebechern, Parkbänken und in den Augen eines jungen Mannes, den sie nie zuvor gesehen hat. Aber der sie zu kennen scheint.
  






Seiten: 
94
Alterab 14 Jahren

ISBN: 
978-3-646-60124-4























Rezension:
 "Traust du dich?" ist ein weiteres Bittersweet des Carlsen Verlages, welches mich einige Zeit bestens unterhalten hat. Der Nachteil der kurzen und knackigen eShorts ist, dass sie viel zu schnell gelesen sind, dennoch beinhalten sie alles, was mein Leserherz begehrt. Eine abgerundete Story, die mich abholt und zum Träumen einlädt. "Traust du dich?" ist etwas düsterer als die bittersweets die ich zuvor las, dennoch fügt es sich hinterher so zusammen, dass das Gesamtergebnis das Düstere verschwinden lässt. Die Nathair, ein Geheimbund an Lilys Schule lädt zur Aufnahmeprüfung ein und da sie sehr von Darragh interessiert ist, lässt sich Lilly darauf ein. Es ist sowohl spannend und auch sehr liebevoll geschildert, wie sich Lily im Lauf des Romans verändert und anfängt sich in Darraghs Nähe wohler und wohler zu fühlen.  Lily, die es aus Amerika nach Irland verschlagen hat, vermisst alles, was für sie wichtig war, aber vor allem die Liebe ihrer Eltern, das Zusammengehörigkeitsgefühl einer Familie. All das könnte ihr die Nathair bieten, oder etwa doch nicht? Es wäre alles so schön, wenn es nicht Menschen geben würde, die ihr den Erfolg in den Prüfungen nicht gönnen. Wir treffen also auch auf Intrigen, Eifersucht und Verlustängste.  Um sich behaupten zu können, gehört jede Menge Mut und Durchhaltevermögen. Alles Eigenschaften, die sich Lily eigentlich nicht zugeschrieben hätte. Sie kann definitiv glänzen und in ihren Aufgaben wachsen. Auf etwas mehr als 50 Seiten bekommen wir von dem Autorenduo Wedler / d `Arachart ein wunderbaren Kurzroman geboten, den es zu lesen lohnt.

Es lohnt sich auch. das Cover näher zu betrachten, denn die Schlangenhaut gewinnt im Buch einiges an Bedeutung, dem solltet ihr euch aber besser selbst widmen ☺

★★★★☆




Just Friends


Seiten: 
64
Alterab 14 Jahren
ISBN: 
978-3-646-60107-7


Rezension:
In "Just Friends" geschieht das Unvermeidliche.  Zofia verliebt sich in ihren besten  Freund seit Kindertagen und das Verhältnis zu ihm wirkt daher auf ihn erst einmal unterkühlt. Sean, der nicht weiß, wie er mit der neuen Zofia umgehen soll, beginnt Fragen zu stellen, aber wie reagiert man auf diese Fragen, zumal man weiß, das dadurch eine Freundschaft zerstört werden könnte. Eine Freundschaft, die Zofia sehr wichtig ist, deshalb holt sie sich Rat auf einem Blog im Internet.
Die BitterSweets des Carlsen Verlages sind süß wie eine Praline und ich finde zwar Schade, dass sie so kurz und knapp gehalten sind, dennoch bieten sie alles, was ich als Leserin erwarte. Herzschmerz, eine runde Story und ein Ende, was mich zum Dahinschmelzen bringt.

"Just Friends" habe ich auf Empfehlung von Kossis Welt unbedingt lesen müssen und nicht bereut. Eine tolle Kurzgeschichte, die zwar absolut vorhersehbar ist, mich aber trotzdem begeistert zurück lassen konnte.

Absolute Leseempfehlung! 

★★★★★




Ewig und eine Stunde

Seiten: 
75
Alterab 14 Jahren
ISBN: 
978-3-646-60109-1


Rezension:
BitterSweets des Carlsen Verlages sind einfach unglaublich. Unglaublich, da in wenigen Seiten eine Story Platz findet, die mich als Leserin wirklich faszinieren können. "Ewig und eine Stunde" hat einen ganz besonderen Flair, denn die Story spielt in der Stadt der Liebe und hatte mich damit eigentlich schon gewonnen. Die Story war fast schon zu kurz, denn sie hatte Potential. Mir hätten einige Sätze / Seiten mehr sogar noch besser gefallen. So endet die Story rasch, regelrecht abrupt und lässt mich zwar zufrieden zurück, dennoch war es, als fehlte etwas.  Die Grundidee ist wundervoll und hat mir sehr gefallen, was nicht überzeugt, ist, dass es erst langsam anläuft, man sich als Leserin so seine Gedanken macht und Peng! ist es vorbei, bevor es angefangen hat. Schuld war hier ein Fluch, den es zu brechen galt und die Hoffnung, sich auf Ewig zu binden, sich zu erinnern und neu lieben zu lernen. Wir treffen hier auf jede Menge Gefühl und Emotionen, die gut verpackt wurden und dennoch leider nicht dazu reichten 5 Sterne zu vergeben. 

Fazit: Wieder einmal habe ich meine Mittagspause genutzt, um auf meinem Reader abzuschweifen und nicht nur ein Buch anzufangen, sondern auch beenden zu können. "Ewig und eine Stunde" lässt sich locker leicht lesen, weckt die romantische Seite in mir, lässt Paris im neuen Licht erstrahlen und lässt mich teilhaben an einer ganz besonders Liebesgeschichte, die das Potential hätte ein Buch komplett zu füllen. Am Ende bin ich nicht ganz zufrieden, da es einfach zu schnell endet. Erst plätschert die Story ganz sanft vor sich hin, um am Ende einfach zu geballt auf mich einzuwirken. Hier wurde einfach zu viel hineingepackt, um noch wirklich schön zu wirken und mich weiterhin träumen zu lassen. Eine Leseempfehlung gibt es aber trotzdem, denn wie gehabt, wirkt jede Story anders auf seine Leser/innen und was ich als störend empfand, ist vielleicht genau das, was dich begeistern könnte ☺

★★★★☆



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen