Mittwoch, 15. Juli 2015

Sommerschmöker, mit allem was das Herz begehrt




TANJA JANZ

Strandperlen



Tschüss, St. Peter-Ording: Tante Lilo, nicht mehr ganz frische 70, muss aus Gesundheitsgründen in wärmere Gefilde ziehen. Aber was wird nun aus ihrer geliebten Strandperle? Entschlossen vermacht sie das Unternehmen ihren zwei Nichten Insa und Stephanie. Zwei gestandene Frauen, die sich nur vom Hörensagen kennen ...
Für Insa ist der Nordseeort eine willkommene Abwechslung zum Schnellimbiss in Gelsenkirchen, für Stephanie die perfekte Fluchtmöglichkeit von ihrem betrügerischen Ehemann in Düsseldorf. Doch kaum erreichen sie ihr Erbe, knirscht der Sand im Getriebe ihrer Hoffnung! Denn statt einer schnuckligen Strandpension hat ihnen Tante Lilo einen heruntergewirtschafteten Campingplatz vermacht. Watt für ein Sommer am Meer?





"Strandperlen" ist mein drittes Buch der Autorin. Ich war neugierig, nachdem ich zuerst ein Sachbuch und danach ein Kinder - und Jugendbuch gelesen habe, mich Tanja Janz  auch in mit einem Liebesroman begeistern kann. Ich habe oft geschmunzelt, denn der Hang zu Doppelnamen mit Bindestrich ließ sich gleich auf den ersten Seiten des Buches erkennen. Auch die Hochbegabung von Paul - Justus war völlig typisch für die Autorin und überraschte mich deshalb auf keinster Weise. Meine Erwartungshaltung an "Strandperlen" war deshalb sehr hoch, da ich einen Roman erwartete der mich absolut in Urlaubsstimmung versetzt und das hat das Buch geschafft. Ich fühlte mich sehr wohl auf dem heruntergewirtschafteten Campingplatz in St. Peter Ording, denn er nimmt nach und nach mehr Raum im Leben von Insa und Stephanie ein, die eine Veränderung in ihrem Leben bitter nötig hatten. Eine gehörnte Ehefrau und eine, die keinen Job findet und im Imbiss ihrer Eltern arbeitet. Für beide Frauen kommt die Schenkung der Strandperle zur rechten Zeit. Nach einer anfänglichen Enttäuschung über den maroden Zustand des Campingplatzes wird kein Trübsal geblasen sondern die Ärmel hochgekrempelt und zugepackt. Jede Menge Schaffensdrang und Ideen verhelfen der Strandperle zu neuem Glanz. Leider werden den beiden Frauen jede Menge Steine in den Weg gelegt und das Projekt Strandperle droht zu scheitern. Eine Friede - Freude - Eierkuchenwelt wäre mir auch zu oberflächlich gewesen und so kam zu Selbstfindung noch einiges an Spannung hinzu, obwohl es natürlich auch mit Zukunftsängsten bestückt war. Alles, was man an Geld und Arbeit in die Strandperle gesteckt hatte, scheint umsonst gewesen zu sein, denn Andreas der Noch Ehemann von Stephanie hat auch weiterhin seine Hände im Spiel und gönnt seiner Frau keinen Erfolg, bzw. einen Neuanfang. Neuanfänge natürlich auch, die eine neue Liebe betreffen und erkennen lassen, dass man als Anwaltsgattin nicht glücklich war, da man nur Ausstellungsstück war und sich nicht wirklich entfalten konnte. Selbst für Paul - Justus bietet die neue Umgebung ganz viel Raum sich zu entfalten.

Urige Personen, eine traumhafte Kulisse und jede Menge Wortwitz machen "Strandperlen" zu einem idealen Sommerschmöker, der alles das aufweisen konnte, was ich erwartet hatte. Ein Liebesroman muss abholen und zum Träumen einladen. Einzig das Ende hat mich nicht überzeugen können, da sich die Ereignisse förmlich überschlagen und der Epilog mir einfach zu dick aufgetragen erschien. Jede Menge Kitsch und Schmalz, der leider ein klein wenig zu geballt war. Natürlich spreche ich trotzdem gerne eine Lesempfehlung aus, da ich mich köstlich amüsiert habe und auch jede Menge Wohlfühlmomente in die knapp 300 Seiten gepackt wurden.

Mein persönliches Fazit: Charmant, amüsant und ein echter Sommerschmöker mit allem, was das Herz begehrt. Camping, Strand und Sonne, welch eine Wonne ☺

1 Kommentar:

  1. Hallo Mel,

    das Buch hört sich gut an und kommt deshalb gleich auf meine Wunschliste.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen