Mittwoch, 6. Mai 2015

Magische Seefahrt auf dem Piratenstrom



Carrie Ryan + John Parke Davis

Die Weltensegler - Die phantastische Suche nach der Überallkarte

Roman
Hardcover
Aus dem Amerikanischen von Wolfram Ströle
  
ISBN: 978-3-7373-5106-5
16,99 Euro

Ein unglaubliches Abenteurer, das dich ans Ziel deiner Wünsche bringt! 

Ein genialer Meisterdieb, eine schlaue Heldin und ein altes Piratenschiff, das auf einem magischen Fluss durch das Universum segelt – was könnte spannender sein? Eine Landkarte, die von einer phantastischen Welt in die nächste führt – und diese Karte gibt es wirklich! Man muss sie nur finden. Zusammen mit einer witzigen und abenteuerlich-chaotischen Crew machen sich Fin und Marrill auf die Suche nach ihr und reisen durch immer neue Welten, unsichere Gegenden und gefährliche Gewässer. Doch sie werden verfolgt von finsteren Feinden – denn sie sind nicht die Einzigen, die die Überallkarte brauchen, um ans Ziel ihrer Wünsche zu gelangen… 

Die Überallkarte bringt dich an Orte, an die du nichtmal im Traum gedacht hast – lass dieses Schiff nicht ohne dich davonsegeln!



"Die Weltensegler - Die phantastische Suche nach der Überallkarte" ist der erste Teil einer Buchreihe für Kinder ab 10 Jahren. Es ist ein äußerst gewagtes und magisches Abenteuer und die 480 Seiten waren zügig begeistert gelesen. Für das empfohlene Alter bestens geeignet, auch wenn die Dicke des Buches auf den ersten Blick vielleicht abschrecken wird. Die Story die sich innen verbirgt ist wundervoll und lässt uns als Leser abtauchen in einen Welt voll von Magie und Phantasie. Eine Portion Freundschaft und Spannung lassen das Lesen zu einem echten Abenteuer werden und auch Lesemuffel werden sicherlich begeistert sein. Mir haben ein klein wenig Illustrationen gefehlt, die den Roman sicherlich um einiges hätten aufpeppen können und dazu geführt hätten mir dieses oder jenes noch besser vorstellen zu können. Mich hätte sehr interessiert wie z.B die Piratten (kein Rechtschreibfehler, sondern tatsächlich so geschrieben) aussehen oder auch der eiserne Kapitän. Auch Rose hätte für mich ein Gesicht bekommen können, denn so bleibt manches eben blass und ich muss meiner Phantasie selbst anregen. Da das Buch aber für Kinder ab 10 Jahren empfohlen wird, weiß ich, dass Illustrationen immer noch einiges heraushauen können, was das Buch allein vielleicht nicht gegeben hat. Ist nur ein kleine Anmerkung nebenbei, denn letztendlich konnte mich das Buch ja auch so überzeugen. Ich fühlte mich wohl und meine Erwartungen wurden komplett erfüllt. Ein abenteuerliches Buch, welches unbedingt nach einer Fortsetzung schreit, die für 2016 geplant ist.

Natürlich möchte ich ein klein wenig auf die Story eingehen, bevor ich ein Fazit ziehe und euch die beiden wichtigsten Personen des Buches kurz vorstellen. Zum einen ist da Marril, die sich plötzlich auf einem Schiff der Krake befindet. Marril wohnt in Arizona und ihre Mutter ist so schwer krank, dass die Familie sesshaft werden muss. Für Marril das erste Mal, dass sie eine Schule besuchen wird und in einem Haus lebt. Zuvor hat sie mit ihren Eltern viele, viele Abenteuer erlebt und die Welt bereist. Marril zeichnet sich dadurch aus, dass sie Fin bemerkt. Fin, den alle zwar wahrnehmen, aber in der nächsten Minute wieder vergessen haben, fühlt sich einsam und sehnt sich nach Geborgenheit. Er ist allerdings auch ein Meisterdieb, was vielleicht auch daran liegt, dass seine Umgebung ihn sofort wieder vergisst, sobald sie ihn aus den Augen verlieren. Eigentlich sehr traurig und dadurch, dass Marril ein Herz für Ausgestoßene und Verlassene hat, entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Die Abenteuer, die sie auf der Krake erleben meistern sie gemeinsam und ergänzen sich dabei prima. Egal, ob es der Kampf gegen Gerüchte ist oder die Suche nach der Überallkarte, diese Freundschaft geht tief und kann auch in höchster Gefahr bestehen. Die Macht der Überallkarte sollte man nicht unterschätzen, denn nicht jeder hat dabei etwas Gutes im Sinn.

Abenteuer, Magie, Freundschaft und außergewöhnliche Personen machen das Lesen zu einem echten Erlebnis. Es war spaßig, aufregend und voller Spannung. Die erschaffenen Geschöpfe und Begebenheiten sind sehr gelungen. Marril und Fin sind äußerst liebenswert und auch wenn niemand glauben wird, was Marril erlebt hat, ist es doch wahr, oder hat sie vielleicht nur davon geträumt?

Gerne eine Leseempfehlung für ein gelungenes Abenteuer, welches nicht unbedingt nur Jungen oder Mädchen begeistern wird, sondern auch Leserinnen wie mich, die dem empfohlenen Alter längst entwachsen sind.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen