Montag, 20. April 2015

Das Katastrophentagebuch der Ruby Morris

Virginia Bergin

Rain – Das tödliche Element

ISBN: 978-3-7373-5155-3
16,99 Euro


MIT DEM REGEN KOMMT DER TOD …

Atemberaubender Nervenkitzel – Der neue Bestseller aus England

Samstag, Partyabend. Ruby und ihre Freunde feiern ausgelassen bis in die Nacht. Was keiner ahnt: Es wird das letzte Mal sein. Ruby wird ihre Freunde niemals wiedersehen. Und sie wird auch Caspar zum ersten und letzten Mal geküsst haben. Denn in dieser Nacht kommt der giftige Regen, der ein tödliches Virus bringt. Die Menschheit rast ihrem Untergang entgegen. Wer nicht gleich stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Freunde werden zu Feinden, Kinder zu Waisen, Nachbarn zu Gesetzesbrechern. Auch Ruby ist von einem Tag auf den anderen völlig auf sich allein gestellt. Inmitten von Tod, Chaos und Angst macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach überlebenden Verwandten. Doch es gibt auch Hoffnung. Ruby erhält ein Lebenszeichen ihres totgeglaubten Vaters …

Für Leser von ›Die Tribute von Panem‹ und ›Der Übergang‹.


Leseprobe auf der Verlagsseite verfügbar!





Leider konnte mich "Rain - Das tödliche Element" nicht überzeugen. Ich hatte eine doch recht große Erwartungshaltung, da ich schon einige recht positive Rezensionen zu dem Jugendthriller gelesen hatte. Ich empfand das Buch leider recht platt und oberflächlich, manchmal auch sehr emotionslos. Ruby verliert alles und interessanterweise ist sie nur daran interessiert wie sie aussieht und auf andere Überlebende wirkt. Absolut nicht nachzuvollziehen. 
Die direkte Ansprache an den Leser / die Leserin ist Gewöhnungssache und nach einigen gelesenen Seiten harmonierte ich recht gut mit Ruby und dem Geschehen, dennoch fehlte mir hier und da echte Emotion. Ebenfalls ungewöhnlich ist, dass Schimpfworte durch Schmetterlinge im Buch ersetzt wurden, aber auch daran konnte ich mich gewöhnen. Nicht gewöhnen konnte ich mich an Ruby, an ihr Denken und Handeln. Irgendwie fehlte mir das Menschliche, denn das was sie erlebt, ist das Grauen Pur. Sie ist 15 und auch wenn ich dieses Alter längst überschritten habe, wüsste ich, dass meine Kinder anders reagieren würden. Sie würden um ihr Überleben kämpfen, ihren Verstand einschalten, aber auf der anderen Seite nicht so gefühlskalt wirken. Außerdem wäre es ihnen unwichtig, ob sie ihre Haare gewaschen hätten, stinken würden oder ob die Wimperntusche verlaufen ist. Rubys Prioritäten waren mir zu aufgesetzt und in mir machte sich das Gefühl breit, dass Ruby auch vor mir als Leserin glänzen wollte. Ehrlich gesagt, wäre es mir lieber gewesen, sie hätte sich mehr mit ihrem Schicksal abgefunden und ihre Ängste und ihre Trauer zugelassen. Durch den tödlichen Regen entwickelt sich eine echte Katastrophe, die auf mich an manchen Stellen einfach zu aufsetzt erschien, als das ich das Geschehen näher hätte an mich rankommen lassen. Ich kann leider selbst nicht beschreiben, was genau es ist, was mir fehlte.

Mich konnte "Rain - Das tödliche Element" zwar eine gewisse Weise unterhalten, da es sich durch die recht große Schrift auch zügig lesen ließ, aber es wäre jetzt kein Buch, welches sich einprägen würde. Nett, aber leider nicht herausragend. Schade! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen