Montag, 16. März 2015

Gwynnefar und Rook





SARAH PRINEAS

Winterkind


Die magische Suche


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Ab 10 Jahren
Paperback, Klappenbroschur, 256 Seiten 
ISBN: 978-3-570-22485-4
€ 12,99  
Verlag: cbj
Folge dem Zauber – in ein Land voller Wunder und Magie
Wild und neugierig ist Jennifer, genannt Fer – und anders als alle Kinder ihres Alters. Immer will sie hinaus in die Wälder. Denn die Bäume scheinen sie zu rufen, als wollten sie Fer von ihren Geheimnissen erzählen. Eines Nachts trifft sie dort Rook, einen geheimnisvollen Jungen. Er scheint zu wissen, wer Jennifer wirklich ist und wo sie herkommt. Er nimmt sie mit auf den Pfad, der in ein magisches Reich führt. Doch in diesem Reich herrscht die grausame Fürstin Mór, und Fer muss erkennen, dass sie niemandem trauen kann – noch nicht einmal Rook. Wird es ihr gelingen, Mór zu besiegen und das Land vom ewigen Winter zu erlösen?




"Winterkind" ist für diese Jahreszeit äußerst passend gewählt, denn es bringt den Frühling, auf den wir alle warten mitten ins Herz. Unsere Heldin Jennifer (in Mòr genannt Gwynnefar), entwickelt sich nach und nach, da sie erst ihre Ängste besiegen muss um glänzen zu können. Glanz liegt auch auf dem Cover, da das Schneegestöber spürbar zu erfühlen ist. Mich sprach zuerst das Cover an, welches mir mehrfach im Internet auffiel, bevor ich mich dem Klappentext widmete. Auch diesen empfand ich als passend und so freute ich mich darauf, "Winterkind" zu lesen.

"Winterkind" erinnerte mich leicht an Narnia, mit all seinen fantastischen Wesen und der Tatsache, das auch in Mòr dauerhaft Winter zu sein scheint. Wird es Fer gelingen, Mòr den Frühling wiederzubringen? Ein fantastisches Wintermärchen, mit einer authentischen Protagonistin, die sich trotz aller inneren Kämpfe zu einer echten Fürstin zu entwickeln. Äußerst liebevoll erzählt und fast schon zu kurz, denn durch die etwas größere Schrift, war mir das Buch schon fast zu schnell gelesen. Für die Zielgruppe ab 10 Jahren, wie vom Verlag festgelegt, wird dieses sicherlich passend erscheinen. Es bietet genügend Spannung, Abenteuer und Fantastisches um junge Leser an das Buch fesseln zu können.

Mich konnte "Winterkind" wirklich sehr begeistern, da sich die Story nach und nach in ihrer Schönheit entfaltet. Mitunter ist das Grauen sichtbar, denn die Kälte des Bösen wird sichtbar. Fers Sehnsucht nach Antworten, bringt sie oft in Gefahr und auch wenn Rook gebunden scheint, ist er derjenige, der Rettung bringen kann. Es entwickelt sich eine Freundschaft, die überschattet wird von Zusagen und Bindungen, die nicht gelöst werden können. Rook steht unter Zwang und muss selbst entscheiden, ob er Fer schaden oder helfen will. Diese innere Zwickmühle ist komplett nachvollziehbar und gibt dem Buch daher menschliche Züge. Unsere Entscheidungen sind es, die unser Leben prägen und uns weiterführen oder auch scheitern lassen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung für "Winterkind", da ich mich trotz der Finsternis und Kälte in Mòr wohlgefühlt habe. Wunderbar gezeichnete Figuren und eine Story, die mich begeistert zurücklässt.

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    schon allein das Cover finde ich wunderschön, man spürt die düstere Seite förmlich.
    Ich habe auch einen TAG für dich, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen.
    http://madameklappentext.de/2015/03/16/wuerdest-du-lieber/

    LG Kristin

    AntwortenLöschen