Samstag, 7. März 2015

Blogtour RECKLESS "Das goldenen Garn" - Rückblicke






Herzlich Willkommen zur Blogtour "RECKLESS - Das goldene Garn"  Ich freue mich riesig euch mitzunehmen auf eine aufregende und märchenhafte Reise in die Welt der Spiegel. Ich werde mich ein klein wenig auf die vorherigen Bände der Recklessreihe einlassen und werde mir sehr viel Mühe geben, der Story nicht die ganze Spannung zu nehmen, da ich davon ausgehe, dass es einige Leser geben wird, die die Reihe nicht kennen. Unser gemeinsames Ziel ist es, euch die Spiegelwelten so schmackhaft zu machen, dass es euch unmöglich scheint, die Bücher nicht lesen zu wollen. 
Unsere Blogtour endet auf Ka-sas Buchfinder mit einem Interview der Autorin. Lasst es euch also nicht entgehen, denn dort wird sicherlich ganz offen über die Idee zu den Büchern und vieles, vieles mehr beantwortet. Für mich das Highlight der Blogtour, obwohl auch wir anderen Blogs tolle Themen für Euch ausgearbeitet haben. Los geht es nun also mit einem kleinen Rückblick auf die ersten beiden Bücher der Reihe. Morgen wird euch Suzy den dritten Band der Reihe "RECKLESS - Das goldene Garn" vorstellen 



Es war einmal ............... (Reckless - Steinernes Fleisch)


so beginnen Märchen oft und da die Spiegelwelt uns in das eine oder andere Märchen entführen wird, ist es passend dieses als Überschrift zu wählen. Es waren einmal zwei Brüder, die ich in einer Welt hinter den Spiegeln wiederfinden und dort ziemlich vielen Kämpfen und Anfechtungen gegenüberstehen. Die meisten Personen / Fabelwesen führen nichts Gutes im Schilde und gerade Will ist es, dem echtes Unheil droht. Gefangen in einer anderen Haut und einer anderen Welt muss sich sein Bruder Jakob vielen Gefahren stellen, um seinen Will zu retten, der dabei ist sich in einen Goyl zu verwandeln. Warum nur ist Will seinem Bruder in die Spiegelwelt gefolgt? Vielleicht kann man es reine Neugier nennen? Liebe zu seinem älteren Bruder oder vielleicht auch Neid um die Abenteuer die Will entgehen würden? Vielleicht ist es auch einfach Dummheit seine sichere Welt zu verlassen, um in die Welt hinter den Spiegeln einzutauchen, denn dort herrscht Düsternis und Gefahr, wie wir sie aus Grimms Märchen kennen. In der Spiegelwelt sind Märchen lebendig, obwohl sie eher moderner erscheinen als wir sie aus Märchenbüchern kennen. Jakob, der aus Sehnsucht zu seinem Vater als 12 Jähriger zum ersten Mal die Spiegelwelt betritt, tut dies immer und immer wieder heimlich, ohne Will davon in Kenntnis zu setzen. Manchmal ist er mehrere Wochen fort und  wird von Chanute als Schatzsucher ausgebildet. Eines Tages wird er von Will beobachtet, wie er in einem der Zauberspiegel verschwindet. In der Spiegelwelt angekommen, wird Will wird von einem Goyl angegriffen und fängt an sich in einen Jadegoyl zu verwandeln. 

Hier werden viele Lügen und Intrigen präsent, denen sich die Brüder entgegenstellen müssen. Wem kann man vertrauen? Es ist eine Zeit der Angst und Cornelia Funke ist es gelungen, die tiefe Verbundenheit der Brüder einzufangen. Auch die Spiegelwelt mit all ihren Gefahren, ihrer Schönheit und Faszination und auch die Beschreibung der unterschiedlichen Gestalten, die uns begegnen werden, ist dargestellt, als wären wir selbst hinter den Spiegeln gefangen. Wir treffen auf Märchen wie Tischlein deck dich,  Knüppel aus dem Sack, Dornröschen ....... und vielen weiteren neuen und alten Dingen, denen es gelingen wird, uns ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, da wir uns wieder wie ein Kind fühlen, dem vorgelesen wird. 
Will, der sich mehr und mehr zu einem Goyl verwandelt, kann nur durch die Dunkle Fee gerettet werden, da er langsam sein altes Leben zu vergessen scheint. Der Dunklen Fee zu vertrauen, birgt viele weitere Gefahren, die im zweiten Band der Reihe mehr Raum einnehmen werden.
Düster und sprachgewaltig tauchen wir in Märchen ein, die wir uns sicherlich anders vorgestellt haben. Wir werden regelrecht gefangen genommen und erleben gemeinsam mit Will und Jakob eine Welt, die angefüllt mit gruseligen Begebenheiten, Fabelwesen und anderen Personen, die wir selbst in unsere Alpträumen nicht einladen würden. Es ist aufmerksames Lesen erforderlich, da sich die Ereignisse mitunter überschlagen, aber "Reckless - Steinernes Fleisch" fesselt definitiv, da Fantasie und Märchen sich miteinander vereinen. Absolut gelungen! Durch die kurzen knackigen Kapitel werden wir dazu angeleitet gemeinsam mit Jakob zum Spielball der Mächtigen zu werden. Wer will ihm Gutes? Es ist eher eine Seltenheit, wenn er auf Gestalten trifft, die ihm helfen und nicht schaden wollen. Letztendlich endet das Buch, ohne echte Aufklärung darüber zu geben, wie Jakob den Fluch der Dunklen Fee besiegen kann, oder ob tatsächlich alles verloren scheint.






Reckless - Lebendige Schatten

Der Spannungsbogen wird von der ersten Seite bis zur letzten Seite im zweiten Band der Recklessreihe komplett gehalten. Wird Jakob es schaffen sich gegen den Feenfluch zu wehren oder ist er tatsächlich dem Tode geweiht? 
Cornelia Funke treibt ein grausames Spiel mit uns Lesern, denn wir fiebern regelrecht mit und bangen um Jakob. Der Preis für das Leben von Will war wirklich sehr hoch: Ein Leben für ein Leben! Aus der Tatsache heraus fängt Jakob an zu kämpfen, zu suchen und muss sich dabei einigen großen und auch einigen kleinen Herausforderungen stellen. Je öfter die Motte am Herzen zubeißt, umso schwächer wird Jakob, aber er gibt nicht auf. Was mir im zweiten Band der Reihe sehr gefällt ist seine Begleitung - die Füchsin, eine Gestaltwandlerin, die ihren Pelz ablegen kann und dann ein wunderschönes Mädchen wird. Jakob und Fuchs fühlen sich zueinander hingezogen und ich hätte mir hier tatsächlich ein klein wenig mehr Romantik gewünscht. Vielleicht in Forme eines Kusses? Einer Berührung? Beide stehen füreinander ein und dieses Mal muss Jakob Fuchs retten, die sich in Schwierigkeiten gebracht hat, denn als Celeste hat sie scheinbar eine Ausstrahlung, die auch der Männerwelt nicht verborgen bleibt. 
Ich empfinde ein düstereres Märchen dennoch ganz bezaubernd, denn in die "Spiegelwelten" einzutreten macht Spaß und lässt mich meinen Alltag komplett vergessen. Absolut aufregend und unvorhersehbar entführt uns die Autorin in eine Welt, in der sich Fantasie mit Märchen vereint. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und auch der Wettkampf mit dem Goyl Nerron verleiht der Story echte Hochspannung. Da der Fokus auf Jakob und Fuchs gerichtet ist, fällt kaum auf, dass Will und Clara in "Reckless - Lebendige Schatten" nicht wirklich präsent sind. 
Auch hier ein mieser Cliffhanger, aber da "Reckless - Das goldene Garn" schon erschienen ist, könnte man im Prinzip nahtlos weiterlesen. Cornelia Funke bedient sich einer wirklich wunderbaren Sprache, die wirklich fasziniert und zu fesseln vermag. Mir fiel es schwer das Buch aus den Händen zu legen.  
In meinen Augen ist das Cover schon ein echter Hingucker, obwohl die abgebildete Motte nicht so harmlos ist wie sie hier erscheint. Ich empfehle auch, die Trailer anzusehen, da sie absolut gelungen sind. Ich habe sie meinem Beitrag angehangen, da ich finde, jeder sollte sie gesehen haben.
















Wie bei einer Blogtour üblich, gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, möchte ich dich bitten mir eine kurze Frage in den Kommentaren zu beantworten und schon ist dir deine Teilnahme sicher. Ein Kommentar auf mehreren Blogs erhöht natürlich die Chance auf einen der gewinne. Viel Glück!


1. Preis
Reckless Band 1-3, signiert von Cornelia Funke

2.-5. Preis
jeweils 1 signiertes Buch "Reckless - Das goldene Garn" von Cornelia Funke

6. Preis
1x Mein Reckless Märchenbuch signiert von Cornelia Funke




 Rechtliches, leider auch nötig:
  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen









Die Gewinnspielfrage:







Hier noch einmal alle teilnehmenden Blogs in der Übersicht:




7.3.
Rückblick - Was bisher geschah... / Mel Bücherwurm

8.3.
Buchvorstellung / Susy

9.3.
Spiegelwelt - Märchen & Sagen / Annett

10.3.
Jacob & Fuchs / Manja

11.3. 
Die dunkle Fee / Stephie

12.3.
Interview mit der Autorin Cornelia Funke / Katja

13.3.
Gewinnerbekanntgabe bei allen teilnehmenden Bloggern





Wünsche Euch weiterhin viel Spaß an unserer Blogtour zu "RECKLESS - Das goldene Garn". Für einen Buchgewinn drücke ich euch alle mir verfügbaren Daumen. 
GLG,
Mel

Kommentare:

  1. Guten Morgen:)

    Ein schöner Beitrag, ich sollte mir die Reihe unbedingt mal zu Gemüte führen :)

    Aber das ist eine schwierige Frage. Würde man nicht in so gut wie jedem Märchen gerne die Handlung ändern?? LOL

    Ich glaube, ich wähle Aschenputtel und mache mit, um der bösen Stiefmutter mal ordentlich in den Hintern zu treten 😂

    LG und ein schönes Wochenende an dich!
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    erst einmal ein tolles Thema, denn wer hat nicht zumindest in seiner Jugend Märchen vorgelesen bekommen. Und es gibt ja so viele schöne Märchen...

    Also ich würde "die kleine Meerjungfrau" wählen, eine wirklich schöne Geschichte, was man was Liebe alles tut. Aber ich persönlich wurde den Schluss gerne ändert in einen Guten. Denn soviel gutes Herz muss doch belohnt werden oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Moin, ich bins Buchrättin:)

    Ich würde gern mal eine Nebenrolle in " Aschenputtel" spielen, weil es so romantisch und schön ist :)
    LG Buchrättin

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,

    bei "Die kleine Hexe" würde ich gerne eine Nebenrolle spielen. Ich habe es als Kind schon geliebt und auch meine Kinder sind schon ganz vernarrt in die kleine Hexe.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    schöne Einstimmung auf die Spiegelwelt.
    Ich würde gerne der Frau von "Der Fischer und seiner Frau" sagen, dass sie endlich einmal zufrieden sein soll.
    Liebe Grüße
    Leserin71

    AntwortenLöschen
  6. also die klassischen Märchen von den Gebrüdern Grimm z.B. sind ja alle ein bisschen furchtbar. Da würde ich bei jedem etwas ändern wollen �� als Kind wollte ich immer Arielle sein und mit Fabius herumschwimmen und Blödsinn anstellen :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mel :-)

    Dankeschön für deinen tollen Beitrag :-) Ich muss sagen ich ärger mich wirklich das ich diese Reihe noch nicht gelesen habe, denn nun habe ich wirklich eine riese Lust darauf bekommen :-)

    Nun zu deiner Frage, ich würde gerne in Aschenputtel mitspielen. Denn die böse Schwiegermutter konnte ich noch nie leiden. Aber auch meine Vorrednerin hat ein tolles Beispiel genannt, denn das Ende von "Die kleine Meerjungfrau" gehört auf jedenfall geändert. Heißt es denn nicht, die Liebe siegt immer?

    Liebe Grüße
    Line :)

    AntwortenLöschen
  8. Hey, tolle Beitrag... ich MUSS die Reihe lesen und weiß gar nicht, wie ich es als Cornelia Funke- Fan geschafft habe, sie nicht zu lesen?! o.O

    Schwere Frage! Vielleicht ein Märchen von Andersen "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" oder so, um das traurige Ende abzuwenden!!

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    marysol.fuega@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Ich wurde gern mit Aschenputtels Prinz auf dem Ball tanzen und mit Schneewittchen und den sieben Zwergen ein Abendessen geniessen. Außerdem würde ich gern die kleine Meerjungfrau "retten". Ich mag keine traurigen Märchen. Ich stehe auf Happy Ends :)

    LG Kathleen

    AntwortenLöschen
  10. Huhu.
    Schöner Auftakt zur Tour. :)
    Ich würde gerne bei "Rotkäppchen" eine Nebenrolle spielen, da ich es schon damals immer gerne gehört/gelesen habe und auch heute noch gerne tue. Märchen sind und bleiben einfach zeitlos.
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Hii:) an sich sind da soo viele Märchen wo man gerne mal reinschauen/mitmischen würde... Aschenputtel, Schneewitchen, die Schneekönigin.... als Kind wollte ich früher auch immer gerne zumammen mit Hänsel&Gretel die Hexe erledigen und dann am Häuschen knabbern
    LG Cassie

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    ich fände es schon toll, mit der kleinen Meerjungfrau im Meer zu schwimmen -früher wollte ich immer eine Meerjungfrau sein! Und wenn ich mich nicht täusche, dann hat mich das Ende des Märchens traurig gemacht, von daher würde ich ihr auch noch ein glückliches Ende zaubern!
    Liebe Grüße,
    Noemi
    nomefri@gmail.com

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    Toller Beitrag und gut Frage! :)

    Ich würde gerne bei "Aladdin" dabei sein wollen, es ist eine meiner Lieblingsgeschichten aus meiner Kindheit und ich fände es spannend dort auf Abenteuer zu gehen. Die Handlung würde ich aber nicht verändern.

    LG Sarah
    Rawrpunx@gmail.com

    AntwortenLöschen
  14. Toll, dass ihr diese Reihe noch mal so beleuchtet und eine wirklich schwierige Frage... Ich würde an keinem Märchen etwas ändern, dass mir momentan einfällt, aber ich würde gerne mit Arielle schwimmen. Diese Welt zu sehen und die Freiheit zu genießen die ich jetzt beim Schnorcheln schon immer spüre, das wäre toll!!! Da bleibe ich einfach ein Kind! :)

    Viele Grüße,
    Bettina
    (bettina.g[at]gmx.net)

    AntwortenLöschen
  15. Huhu :)

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag! :) Märchen sind einfach toll! Mein Lieblingsmärchen war Aschenputtel und ich denke, das wird es auch immer bleiben. Da wäre ich gern eine kleine Helferin und würde Aschenputtel unterstützen, wo es nur geht. Aber verändern würde ich da nichts.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Melanie, da habt ihr ja ein buntes Päckchen an Geschenk bereit^^

    Einige Märchen haben meine Vorgänger ja schon genannt. "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" finde ich auch tottraurig und würde mir wünschen, dass es einen "guten Engel" gibt, der dem Mädchen schon im Diesseits ein besseres Leben beschert. "Die kleine Meerjungfrau" würde ich auch gerne zum Guten wenden.

    Ich habe während meiner Schreibrollenspielezeit einmal Schneewittchens Spiegel gespielt. Eine interessante Figur mit so vielen Möglichkeiten. Hat viel Spaß gemacht. Schneewittchen hat es mir als Märchen generell angetan, weil es teilweise historisch belegt ist und die Stiefmutter, die so ziemlich böseste Figur aus der Märchenwelt ist (drei Mordversuche!). Habe dazu auch ein kleines Fanfiction-Projekt laufen, dass die Geschichte auf sehr düstere und gar nicht so happy-end-ige Weise weitererzählt. Auch das macht riesigen Spaß.

    LG
    Christina
    (booksnstories@web.de)

    AntwortenLöschen
  17. Ich wäre gerne einer der 7 Zwerge in Schneewittchen :-)
    Eine schöne Blogtour, vielen Dank!

    Ich muss ja gestehen, ich hab die Bücher immer noch nicht gelesen, aber nun kann ich ja komplett die Trilogie auf einen Rutsch verschlingen. Sie zu gewinnen wäre natürlich der Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, vielen lieben Dank für den tollen Bericht, diese Buchreihe interessiert mich immer mehr, habe schon so viel davon gehört....

    Zur Frage: Ich würde gerne eine Nebenrolle in Aschenputtel spielen und zur Abwechslung mal eine nette Schwester sein, keine boshafte;-)

    Viele Grüße
    Manu (Nele75)

    AntwortenLöschen
  19. Huhu,

    wow, das ist mal eine interessante Frage. :) Am liebsten würde ich ja in eine Welt wie die Spiegelwelt oder Into the Wood reisen, in der alle Märchen nebeneinander her leben. Da dann als stiller Beobachter :) Müsste ich mich allerdings für ein Märchen entscheiden wäre ich gerne mal für einen Tag Aschenputtel und würde mich abends in eine wunderschöne Prinzessin verwandeln um mit meinem Prinzen auf dem Ball zu tanzen. Ändern würde ich allerdings an keinem Märchen was. Sie sind wunderschön so, wie sie sind und haben ja auch alle ein Happy End ♥

    Jule♥

    AntwortenLöschen
  20. Hach wie schön! Auf die Blogtour habe ich mich so gefreut :) Und war/bin gespannt, was Ihr Euch so einfallen lasst!

    Ich würde gern Aschenbrödel mal zur Seite stehen und die Stiefschwestern und die Stiefmutter etwas triezen :) Einfach sie mal dreckig sehen oder irgendwas ausdenken, dass sie in Matsche baden...Mir würd da schon was einfallen :)

    Aber so wirklich etwas ändern...wäre meiner Meinung nach nicht sinnvoll. Damit ginge doch die Moral und die Wirkung der Märchen verloren.

    Liebste Grüße

    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

    AntwortenLöschen
  21. Hmm, eigentlich spiele ich ja schon die Hauptrolle in meinem eigenen Märchen, also meinem Leben, aber wenn es eines der bekannten wäre, würde ich mich wohl für Rotkäppchen entscheiden, einfach weil das mein Lieblingsmärchen ist und ich rot liebe :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    danke für deinen schönen Beitrag, der nicht nur für alle die Leser interessant ist, die die Bücher nicht kennen, sondern auch eine schöne Wiedereinstimmung für Fans der Reihe ist. :-)

    Ich würde sehr gerne eine Nebenrolle in Aschenputtel übernehmen (scheint nicht nur mir so zu gehen...;) ) und der Protagonistin helfend zur Seite stehen. Vielleicht hat der Prinz ja auch noch einen netten Bruder? ,)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  23. Hallo und danke, für den tollen Cornelia Funke Beitrag!
    Peter Pan würde ich gerne besuchen, mit Tinkerbells Feen-Zauberstaub fliegen wollen und nachts den größten Mond über der Lagune spiegeln sehen, zusammen mit den Darlings und den verlorenen Jungs Geschichten lauschen und Tick Tacks Uhr aufziehen, damit Hook niemals Ruhe bekommt..
    Leid getan hat mir immer die kleine Seejungfrau von H.C. Andersen, die für ihre Liebe zu dem geretteten Prinzen so viel Leid auf sich nimmt, aber ich weiß nicht, ob ich es ändern würde, es war so schön..
    Liebe Lese-Grüße, SABO

    AntwortenLöschen
  24. Hallo!
    Danke für Deinen tollen Beitrag, es hat mir sehr viel Freude bereitet diesen zu lesen!
    So nun zu Deiner Frage,
    Ich wär sehr gerne eine Nebenfigur im Dschungelbuch :-) Moglis kleine Schwester oder so! Mir gefällt die Vorstellung mit Tieren zu sprechen!
    Pocahontas u. Esmeralda (Glöckner v.N.D.) mag ich auch sehr sehr gerne!
    Glg Mimi
    mimis.lesesucht@gmail.com

    AntwortenLöschen
  25. Hallo! :)

    Erst einmal ein großes Lob an eure tolle Blogtour! :)
    Ich würde gerne an der Seite der kleinen Meerjungfrau sein und mit ihr durch die Meere schwimmen! Wir würden sicher viele Abenteuer erleben und auch das ein oder andere atemberaubende Meereslebewesen treffen, wie z.B. Wale oder vielleicht sogar einen Riesenkalmar? :P

    Liebe Grüße! :)
    Humpi

    AntwortenLöschen
  26. Hmmm... geht Peter Pan als Märchen durch?
    Dann möchte ich nämlich gerne Nimmerland unsicher machen. Vielleicht sogar als Fee zusammen mit Glöckchen durch die Gegend liegen und Unsinn machen. :)

    LG, Insi

    AntwortenLöschen
  27. Ich würde mich am liebsten den Bremer Stadtmusikanten anschließen. Wie genau meine Nebenrolle da aussehen würde, weiß ich gar nicht. Aber ich glaube mit der Truppe hat man immer viel Spaß ;D

    Schöne Grüße! Kim Sophie (:

    AntwortenLöschen