Freitag, 30. Januar 2015

BLOGTOUR "Todesruhe" Tag 3 - Hintergründe / Recherchearbeit / Allgemeine Fragen zum Thriller „Todesruhe“





Guten Morgen und Herzlich Willkommen zum 3. Tag der Blogtour zum Thriller"Todesruhe" von Tanja Noy. Vorgestern hat Euch Jacqueline eine ausführliche Buchvorstellung ausgearbeitet und gestern hat Nina euch mitgenommen in einen kleinen Einblick über Satanismus. Meine Themen heute sind Hintergründe / Recherchearbeit und Allgemeine Fragen zum Thriller "Todesruhe
Tanja Noy hat mir offen und ehrlich meine Fragen beantwortet, die ich an sie gestellt habe. Die eine oder andere Antwort kam für mich völlig überraschend und ich denke, dass es auch interessant für Euch ist, das kurze, knackige Interview auf euch wirken zu lassen. Ich wünsche Euch viel Spaß dabei. 

Meine Rezension zum Buch findest du HIER!






Guten Morgen Tanja,

ich habe die ehrenvolle Aufgabe dir einige Fragen, die deinen Thriller „Todesruhe“ betreffen zu stellen und freue mich schon sehr darauf. Es soll heute um die Hintergründe / Recherchearbeit / Allgemeine Fragen zum Buch gehen und da ist es für mich natürlich um einiges leichter, da ich „Todesruhe“ schon gelesen habe und mir schon während des Lesens den einen oder anderen Gedanken machen konnte.

Todesruhe“ ist der zweite Band einer Thrillerreihe. Der erste Band „Teufelsmord“ erschien bereits im Juni 2014 im Mira Taschenbuchverlag und „Höllenfrost“ erscheint höchstwahrscheinlich im Juli 2015. Auf der Verlagsseite des Verlages ist es schon ersichtlich.

Wird mit Erscheinen von „Höllenfrost“ im Juni 2015 die Story rund um Julia Wagner erzählt sein, oder sind weitere noch weitere Bände geplant?

Es wird insgesamt fünf Bücher rund um Julia Wagner geben.

Wann kam die Idee auf, aus den Thrillern einen Buchreihe zu gestalten?

Als ich mir die ersten Gedanken zu der Geschichte machte, war sehr schnell klar, dass sie mit einem oder zwei Büchern nicht erzählt sein würde. Dafür ist sie viel zu komplex. Es ist ja auch so jedes einzelne Buch schon fast eine Bibel. Seitenzahlentechnisch.

Damals hatte ich aber auch noch keinen Gedanken daran, dass sie irgendwann einmal veröffentlicht werden würde.  

Die Taschenbücher ähneln sich in der Optik sehr und mich interessiert hierbei, ob du ein Mitspracherecht bei der Coverauswahl hattest.

Ja, die habe ich.


   



 
Wie schaffst du es, innerhalb eines Jahres drei Bücher auf den Buchmarkt zu bringen? Viele Autoren und Autorinnen werfen ein, dass die Ideen in Gedanken schon geschrieben wurden und nur noch zu Papier gebracht werden müssen. Fällt dir das Schreiben auch so einfach, oder gerät es manchmal auch ins Stocken? Schreibblockaden stelle ichmir ganz furchtbar vor, zumal man ja sicherlich auch Termine einhalten muss. Wie gehst du damit um?

Als ich den Vertrag bei meinem Verlag unterschrieben habe, waren die ersten beiden Bücher schon beendet, das dritte fast fertig. Augenblicklich schreibe ich am vierten. Von daher war es möglich, die Bücher halbjährlich zu veröffentlichen.

Es ist allerdings tatsächlich ein Unterschied, ob ich nur für mich alleine schreibe und es dabei völlig egal ist, ob ich für ein Buch ein oder zwei oder fünf Jahre brauche. Termine geben der ganzen Sache eine ganz andere Brisanz. Da ich aber weiß, wie die Geschichte mit dem fünften Buch endet und alles im Kopf habe, macht es mir das Ganze etwas leichter.

Todesruhe“ hat als Hauptschauplatz eine Psychiatrische Klinik, in der wir Personen verschiedenster Psychosen antreffen.

Wann kam dir die Idee, Julia als Patientin darzustellen und nicht als Ermittlerin?

Das liegt daran, dass ich immer versuche, authentisch zu schreiben. Wenn einem Menschen das passiert ist, was Julia am Ende von Band eins passierte, würde er im „normalen“ Leben auch nicht einfach wieder aufstehen, sich den Staub aus den Klamotten klopfen, und sagen: „Nix passiert. Alles tutti.“

Das ist übrigens auch der Grund, warum ich Julia damals (und das ist inzwischen schon fast zehn Jahre her) überhaupt erst erfunden habe. Mir waren damals zu viele Kommissarinnen unterwegs, die immer perfekt gestylt waren, niemals irgendwelche Probleme hatten, und selbst angeschossen, mit Benzin übergossen und einem Messer im Rücken noch gut aussahen und einen flotten Spruch auf den Lippen hatten.

Ich wollte einen Menschen, der reagiert und handelt wie ein Mensch, der Probleme hat, auch Angst, der bei weitem nicht perfekt ist, aber im richtigen Moment weiß, was er zu tun hat – und so ist Julia entstanden.  

Eine Story in einer Psychiatrischen Klinik spielen zu lassen, empfand ich als klugen Schachzug. Wie hast du dich vorbereitet um die Szenen und Personen authentisch darzustellen?

Ich war dort. Nicht sehr lange, aber es reicht um zu wissen, dass ich nie wieder dorthin will. Ich kann es auch keinem empfehlen.

Die Nervenheilanstalt „Mönchshof“ wirkt auf mich fast schon wie ein Gefängnis, indem Menschen unterschiedlicher Art zusammengepfercht werden. Der Park rundherum darf nicht betreten werden und dient nur als Zierde. Warum bist du so streng zu deinen Protagonisten?

Weil es tatsächlich so ist. Es heißt nicht umsonst „geschlossene“ Psychiatrie. Es gibt zwar Patienten, die dürfen auch mal raus, aber immer nur mit besonderer Genehmigung und in Begleitung. Die meiste Zeit sitzen die Leute drinnen, betrachten die Welt vor dem Fenster und kämpfen dagegen an, nicht noch irrer zu werden. Das ist tatsächlich so.

Ein weiteres großes Thema sind Wahnvorstellungen und Wunschdenken, die schon in die Richtung des Satanismus gehen. Auch hier meine Frage, wie du dich mit diesen Szenen auseinandergesetzt hast, um sie möglichst detailliert und echt wirken zu lassen?

Entstanden ist es dadurch, dass ich mich der Gedanke beschäftigte, dass es im Leben ja immer um Gut und Böse geht. Das war schon immer so, ging bereits in der Bibel los: Adam, Eva, Kain, Abel – zack, der erste Mord.

Und ich stellte mir die Frage: Warum ist das so? Warum sind die Menschen offenbar nicht in der Lage, in Frieden miteinander zu leben? Warum sind die einen böse, die anderen gut? Warum wird der eine von seinem schlechten Gewissen aufgefressen, während den anderen ein begangener Mord völlig kalt lässt? Aber vor allem: Wann entscheidet man sich für eine Seite? Ist es genetisch festgelegt? Ist es anerzogen? Eine Fehlfunktion im Gehirn?

Wirklich befriedigende Antworten darauf habe ich leider noch nicht gefunden.

Also habe ich mich mit den verschiedenen Religionen auseinander gesetzt, den großen Weltreligionen, den kleinen, den Sekten, und eben auch mit Satanismus. Darüber habe ich sehr viel gelesen, auch über Dämonologie, was einem schon ein bisschen Angst machen kann, wie ich offen zugebe.

Auch hier keine befriedigende Antwort. Es bleibt als Erklärung nur der freie Wille, die Tatsache, dass wir uns irgendwann im Laufe unseres Lebens entscheiden.

Aber alleine diese Tatsache ist ja auch schon wieder sehr spannend. Und lässt immer wieder Raum für spannende und manchmal auch unheimliche Geschichten.  






Wie bei einer Blogtour üblich, gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, möchte ich dich bitten mir eine kurze Frage in den Kommentaren zu beantworten und schon ist dir deine Teilnahme sicher. Ein Kommentar auf mehreren Blogs erhöht natürlich die Chance auf einen der Gewinne, die da wären:



1. Preis 1x Todesruhe in Print + Goodie Paket von Mira Taschenbuch

2.-5. Preis je 1 x Todesruhe in Print






  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse der Autorin zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz



Hier noch einmal alle teilnehmenden Blogs in der Übersicht:

28.1.
Ausführliche Buchvorstellung

29.1.
Satanismus
Nina 

30.1.
Hintergründe / Recherchearbeit / Allgemeine Fragen zum Thriller „Todesruhe“
Mel 

31.1.
Nervenheilanstalt/ Geschlossene Psychatrie

1.2.
Allgemeines Interview

2.2.
Gewinnerbekanntgabe auf allen teilnehmenden Blogs im Laufe des Tages







Wünsche euch weiterhin viel Freude an unserer Blogtour Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, wir konnten Euch auch ein klein wenig von "Todesruhe" überzeugen.

GLG,
Mel

Kommentare:

  1. Huhu Mel,
    ein wahnsinnig interessantes Interview mit tollen Fragen, das ich gerne verfolgt habe.
    Auf die Tour wurde ich aufmerksam auf Grund der Ankündigung bei Ka-Sas Buchfinder. Da ich schon "Teufelsmord" gelesen hatte und das Buch mir gut gefallen hat, war für mich klar, dass ich diese Tour unbedingt verfolgen muss. :)
    LG und gute Nacht,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen :)

    Vielen Dank für das interessante Interview! Vorallem die letzte Frage fand ich sehr spannend.

    Zu deiner Frage:
    Ich habe bereits das erste Buch bei einer Leserunde auf Lovelybooks lesen dürfen und habe schon sehnsüchtig auf Teil 2 gewartet. Zufällig bin ich bei Ka-Sas Buchfinder über diese Blogtour gestolpert und musste diese natürlich verfolgen. Die drei Beiträge haben mir bisher wahnsinnig gut gefallen und machen mich sehr neugierig auf das Buch :)

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    Danke für diese interessante Interview und zu Deiner Frage bei allen Bloggern gibt es ja diese Hinweis auf andere Blog und ihrer Aktivitäten und dadurch habe ich diese Blogtour für mich entdecken können.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich bin durch einen Post auf Facebook auf diese Tour aufmerksam geworden. Zum Glück, den sie ist bisher sehr interessant :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe durch Ka-Sa´s Buchfinder von der Blogtour erfahren. Da ich eine Thrillernase bin und da nicht widerstehen kann, habe ich mich vorab nach dem Buch umgesehen und verfolge nun gespannt Eure Beiträge, die mir bisher sehr gut gefallen!

    So ein Interview ist immer schön, da bekommt man etwas mehr vom Autor/in dem Fall der Autorin und eingem Hintergrundwissen mit :)

    Vielen Dank schon mal für Eure Mühe und liebe Grüße

    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin durch Lovelybooks aufmerksam geworden.
    Das Interview ist interessant.

    ich würde gerne am Gewinnspiel teilnehmen..

    LG Meteorit

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde auch gerne teilnehmen.

    Ich bin auch durch Lovelybooks darauf aufmerksam geworden, von Ka-Sas Buchfinder..

    Email: ernstmike@web.de

    Ich wünsche allen viel Glück!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Mel,
    wie ich von der Blogtour erfahren habe, ich habe auf Jacquelines Blog die Ankündigung gelesen :)
    und da dachte ich mir: "Mache ich doch gleich mal mit und lernen ein paar neue Blogs kennen"
    Ich finde auch toll, dass dieses Buch verlost wird.
    Viele liebe Grüße
    Katharina S.
    katharina1009@rocketmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Mel!
    Vielen Dank für das tolle und interessante Interview!
    Ich bin durch die Ankündigung von Kasas-Buchfinder auf diese Blogtour aufmerksam geworden.

    Liebe Grüße,
    Nane

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen herzlichen Dank für die tolle Blogtour! Ich bin auf die Blogtour über den Blog Ka-Sa's-Buchfinder aufmerksam geworden, wo ich regelmäßig (aber auch auf anderen Bücherblogs) stöber.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003@web.de

    AntwortenLöschen
  11. Halli Hallo :)
    Ich bin über die Liebe Katja von Ka-Sa auf die Tour aufmerksam geworden!
    Viele liebe Grüße, Jasi ♥ meine.lieblingsbuecher@gmx.at

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich habe davon erfahren als bei Ka-Sa´s Buchfinder der Fahrplan dazu vorgestellt wurde.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mel!
    Ein spannendes Interview!
    Ich habe mich als Jugendliche/junge Erwachsene auch mit den verschiedensten Religionen etc. beschäftigt.
    Ich folge Katja von Ka-Sa´s Buchfinder per Mail und habe so von der Blogtour erfahren.
    Außerdem bin auf Facebook in diversen Büchergruppen aktiv und habe dort auch davon gelesen!
    LG Aletheia
    Hekate85@gmx.de

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Mel,
    ich habe bei der lieben Buchstabenfängerin die Rezension zu dem Buch gelesen und dann die Ankündigung zur Blogtour und schon musste ich schauen, was ihr da alles zu berichten habt. :)
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen