Dienstag, 13. Januar 2015

Besinnlichkeit in Fool`s Gold



Drei Küsse für Aschenbrödel



ISBN 978-3-95649-075-0304 Seiten 
ISBN eBook 978-3-95649-370-6 9,99 EUR 


Es weihnachtet sehr in Fool's Gold – der Stadt, in der nicht nur zur Weihnachtszeit Herzen zueinander finden! Weihnachtszeit in Fool’s Gold: Eine weiße Decke liegt über der Welt, köstliche Düfte erfüllen die Luft, und melodisch ertönt „Stille Nacht“ … Einfach grässlich, findet Evie Stryker! Nur ihrer Familie zuliebe ist sie in die Stadt gekommen, um sich von einer Verletzung zu erholen, die ihre Karriere als Tänzerin zerstören kann. Um sich nicht mit ihrer nervigen Verwandtschaft beschäftigen zu müssen, stimmt Evie zu, die Tänzer für das Weihnachtsfestival zu trainieren. Dass Proben dafür unerlässlich sind, muss Dante Jefferson, dessen Büro direkt unter dem Tanzstudio liegt, eben akzeptieren! Der Anwalt würde das Getrampel über seinem Kopf am liebsten gerichtlich verbieten lassen. Wenn es nach Evie ginge, könnte er sie auch gleich noch zwingen, einen Mindestabstand zu ihm einzuhalten. Denn jedes Mal wenn sie in seiner Nähe ist, schimmern die Weihnachtslichter ein kleines bisschen heller …






Auch wenn Weihnachten schon ein paar Tage zurückliegt, war es wirklich wunderbar in die Besinnlichkeit von Fool`s Gold einzutauchen. Die Stimmung ist sehr treffend eingefangen und ich wünschte mir, es gäbe auch im echten Leben Menschen, die zusammenhalten und mich stärken, wenn meine heile Welt einzustürzen droht. Warum ist Nächstenliebe Fiktion und begegnet uns fast ausschließlich in Büchern? Manchmal stimmt mich dieses nachdenklich. In Fool`s Gold hält man zusammen und bringt vollen Arbeitseinsatz, damit die Kulisse eines Stückes hervorragend präsentiert werden kann. Evie, die sich nach einem Unfall nur noch leidlich als Tänzerin bewegt, erkennt ihre Gabe als Tanzlehrerin und wird von den Menschen in Fool`s Gold liebevoll aufgenommen. Wir lernen sie recht schnell kennen und schätzen. Sie ist verletzlich und das nicht nur körperlich. Oft liegt dieses in der Vergangenheit begraben und wir merken schnell, dass eine Aussprache und Versöhnung Evies Leben umkrempeln würde. Ungeliebt und unverstanden verkriecht sie sich in ihr Schneckenhaus und es fällt ihr äußerst schwer sich ihrer Familie zu öffnen. Dante Jefferson, ist vom Typ her ähnlich wie Evie gestrickt und wie sollte es auch anders sein, die beiden nähern sich recht zügig einander an. "Drei Küsse für Aschenbrödel" ist absolut vorhersehbar und triefend vor Kitsch, dennoch ist es ein unfassbar liebenswerter Roman, da die vorhanden Personen sich einfach mitten ins Herz bohren.Wir Menschen sind verletzlich und auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit. Es fällt uns schwer uns Neuem zu öffnen, wenn tief in uns die Angst verborgen liegt, erneut verletzt zu werden. Wem es gelingt über seinen Schatten zu springen, wird vielleicht doch tiefe und innige Liebe finden können. Manchmal muss man Schritte wagen, um das Glück zu finden oder sich finden zu lassen.
Auch wenn "Drei Küsse für Aschenbrödel" ein typischer Frauenroman ist, hat mir gerade die Besinnlichkeit des Weihnachtsfestes und die Hilfsbereitschaft der Menschen im Buch sehr gefallen und mich mitunter auch tief bewegt und angesprochen. Ich möchte definitiv eine uneingeschränkte Leseempfehlung und 5 Sterne --> HIER! vergeben, da ich mich beim Lesen einfach pudelwohl gefühlt habe. Ein Buch, welches in diese Jahrezeit passt und auch nach den Weihnachtstagen uneingeschränkt gelesen werden kann. Weihnachtlich und sehr erfrischend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen