Freitag, 31. Oktober 2014

Mini-Challenge im November - Ich bin dabei ☺





Ziel der Challenge ist es 5 Bücher oder mehr zu lesen. Die Idee stammt von Dani und ist HIER! auf Lovelybooks zu finden.  Im November wird Birnchen erneut den Thread leiten.

An dieser Stelle  werde ich meinen Fortschritt nach und nach posten. Mein persönliches Ziel ist es 22 Bücher zu lesen. 

Meine Challengeseite für den Monats Oktober findest du HIER!






















































Donnerstag, 30. Oktober 2014

Wahre Identität ausgelöscht




Und keiner wird dich kennen
Thriller

ISBN 978-3-407-74493-7
400 Seiten 
Broschiert 
Ab 12 Jahre
8,95 Euro



Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Maja einst brutal terrorisiert hatte. 

Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt ...
In gekonnter Manier erzählt Katja Brandis einen packenden Thriller, der auf einer wahren Geschichte basiert.






"Und niemand wird dich kennen" ist ein solider Jugendthriller der Autorin Katja Brandis. Mir hat wirklich gefallen, wie die Autorin die Stimmung der Familie eingefangen hat. Immer wieder wird in Rückblenden klar, weshalb die Familie (bestehend aus Mutter mit zwei Kindern, eines davon ist Maja) flüchten muss. Der Begriff Stalking bekommt noch einmal eine ganz eigene beängstigende Bedeutung. Es zeigt, wie sehr Menschen in Angst, Panik und sogar in Gefahr geraten, wenn es Menschen gibt, die ein NEIN! nicht akzeptieren wollen und ihren Willen notfalls mit Gewalt durchsetzen möchten. Was bleibt ist die Flucht. Eine Flucht in ein neues Leben. Eine neue Identität, die für Maja am allerschlimmsten ist, denn sie konnte sich noch nicht einmal von ihrer ersten großen Liebe Lorenzo verabschieden. Liebeskummer, gepaart mit Heimweh lässt sich schlecht verarbeiten und deshalb vergisst Maja irgendwann alles, was ihr eingeprägt wurde und begeht eine große (natürlich nachvollziehbare Dummheit) und wirft alles über Bord. Sie verdrängt, das sie dadurch ihre Familie in Gefahr bringen könnte. Natürlich ist die Handlung absehbar, dennoch empfand ich sie gut durchdacht und authentisch. Als ich dann las, dass es sich hier um wahre Story handelt, überkommt mich doch Gänsehaut. Schlimm, wenn man sich nur noch auf der Flucht befindet und befürchten muss, aufgestöbert zu werden und sich wieder in die Gewalt eines Psychopathen zu befinden. 

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt. Ich flog förmlich durch die Seiten, da ich einer Auflösung entgegenfieberte. Ein Jugendthriller, der ideal ist für junge Mädchen, denn ich vermute, dass sie sich in Maja wiederfinden werden. Endlich den Traumprinzen gefunden und dann soll man ihn ziehen lassen? Liebe macht manchmal blind und genauso verhält Maja sich in ihrem Schmerz, ihrer Trauer um ihr altes Leben. "Und niemand wird dich kennen", bekommt eine tiefe Bedeutung, je mehr man sich im Buch voran bewegt. Der Titel ist wirklich aussagekräftig und absolut passend.


Von mir eine Leseempfehlung für einen fundierten Jugendthriller, der mich wirklich begeistert hat. 
5 Sterne und zwar HIER!



In der Kürze liegt die Würze




Im Sumpf der Angst


Die 16-jährige Antonia wird Zeugin des Mordes an dem Belgier Mathis Vosen. Ihre heile Welt zerbricht in dem Moment, als sie in das Gesicht des Mörders blickt. Die Sorge um ihre Familie lässt sie schweigen. Immer tiefer rutscht sie in einen Sumpf aus Angst und Verzweiflung. Erst auf Sylt, im Haus ihrer Großeltern, fühlt sie sich wieder sicher, doch die Angst holt sie ein, als zwei Männer in das Haus eindringen und sie überwältigen. In letzter Sekunde kann sie sich befreien und dem Tod entrinnen. Sie steigt in den erstbesten Zug und taucht unter.
Kommissar Friedrich Hansen ermittelt fieberhaft. Wird es ihm gelingen, Antonia rechtzeitig zu finden? Ihre Spur führt nach Berlin. Antonia ahnt nicht, dass sie in das Visier einer Medikamentenlobby geraten ist. Killer sind ihr dicht auf der Spur, um sie als Zeugin auszuschalten und sich das zurückzuholen, was ihnen gehört …

  • Format: Kindle Edition
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 141 Seiten
  • Verlag: bookshouse 
  • weitere Formate für eBooks auf der Verlagsseite verfügbar

eBook              2,99 Euro
Broschiert         8,99 Euro





Mit "Im Sumpf der Angst" lesen wir einen Kurzthriller, der aber dennoch einiges an Spannung aufbieten kann. Leider verrät der Klappentext schon recht viel von der Handlung und bietet daher wenig Überraschungsmomente. Ich fand den kurzen, knackigen Text dennoch recht gut, da die Angst die Antonia verspürt sehr deutlich aus den Buchseiten herausfließen konnte.
Stellt euch vor, ihr werdet Zeuge eines Mordes, seitdem plagen euch Alpträume. Ihr werdet verfolgt und bedroht. Du traust dich nicht zur Polizei, weil du Angst um deine Familie hast. Es bleibt die Flucht und der Versuch ein neues Leben zu beginnen. Ganz alleine in einer Großstadt wie Berlin. Nichts ist, wie es war und gerade dieses war, was mich faszinieren konnte. Die Sprachwahl, die panische Angst von Antonia und die Skrupellosigkeit ihrer Verfolger.
Letztendlich ein knackiger, spannender Jugendthriller, in dem natürlich auch die Liebe nicht fehlen darf. Ich möchte natürlich eine Leseempfehlung aussprechen, auch wenn es nur ein kurzes Vergnügen war, aber das wusste ich ja schon, bevor ich mir das eBook auf meinen Reader geladen hatte.

Ich vergebe 4 Sterne und zwar HIER!

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Dramatisch, skurril, analysiert, humorvoll - Typisch Don





Graeme Simsion

Der Rosie-Effekt

Noch verrückter nach ihr. Roman

Hardcover
Aus dem australischen Englisch von Annette Hahn
18,99 Euro
ISBN: 978-3-8105-2258-0


Seit ›Das Rosie-Projekt‹ ist Don Tillman weltweit unser Traummann der Herzen.

O Baby! Nach dem Happy-End geht’s erst richtig los: Don Tillman, der unwahrscheinlichste romantische Held, den es je gab, entdeckt die Liebe in der Ehe.

Don Tillmans »Ehefrau-Projekt« hat geklappt. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Schwangerschafts-Zeitplan für Rosie. 
Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erstmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und Lydia, die Sozialarbeiterin, davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht.








"Das Rosie - Projekt" geht in die nächste Runde. Ich freute mich riesig in einer Leserunde "Der Rosie - Effekt" zu lesen und fühlte mich gleich nach den ersten Sätzen wieder tief mit Don Tillman verbunden. Um das Buch in seiner Einzigartigkeit zu verstehen, sollte man zuerst "Das Rosie - Projekt" lesen, um manche Hintergründe zu verstehen. Natürlich kann man auch beide Bände getrennt voneinander lesen, aber ich vermute dann bleibt hier und da der AHA-Effekt aus. Es macht einfach Spaß Don in seinen Analysen zu begleiten, denn Emotionen sind Dinge die ihm fremd sind und auch schwer fallen. Dieses ist ein Grund dafür, dass er sich von Rosie entfernt (und Rosie von ihm) und seine Ehe zu scheitern droht. Auch ein Baby kann nicht retten, was schon immer schwierig war. Don ist chaotisch, analytisch und absolut liebenswert, aber sind dies Eigenschaften, die für eine Ehe von Vorteil sind? Leider ist Rosie in diesem Buch eher blass beschrieben und Gene nimmt quasi ihren Platz ein, denn er zieht in die gemeinsame Wohnung von Don und Rosie. Was nur für den Übergang geplant ist, führt dazu, dass sich Don und Rosie immer mehr voneinander entfernen. Selbst Rosies Schwangerschaft wird analysiert und die Kacheln im Bad als Whiteboard genutzt. Manchmal wäre es mir lieber gewesen Rosie hätte mehr geredet, als sich nur ihrem Medizinstudium zu widmen. Don ist zwar einzigartig in seinen Forschungen, aber wenn man ihn nicht anstupst, wird er manche Dinge, die für uns völlig selbstverständlich sind, nicht sehen können. Sagte ich schon, das es ihm schwer fällt zwischen den Zeilen zu lesen oder Gefühle in der Mimik seines Gegenübers zu lesen? Auch wenn Asperger Autismus nie wirklich diagnostiziert wurde,sehe ich vieles, was dafür sprechen würde. Don baut aufgrund seiner wirklich genialen Eigenschaften einigen Bockmist, den er vor Rosie zu verbergen versucht. Eigentlich traurig, wenn der Autor es nicht verstanden hätte, seinen eigenen Humor einzubauen. "Der Rosie - Effekt" ist ein Buch mit Schmunzelgarantie. Ich habe es genossen und kann es wirklich weiterempfehlen. Don redet sich manchmal wirklich um Kopf und Kragen, auch wenn es Sinn und Verstand hat, immerhin ist er Genetiker, aber da oft das Emotionale, Menschliche fehlt, wirkt er auf sein Gegenüber doch eigentümlich. Das ist er sicherlich auch, aber er ist auch ein Mann zum Pferde stehlen und das ist, was ihn so Besonders macht. Auch von "Der Rosie - Effekt" bin ich sehr begeistert und hätte mir trotzdem gewünscht mehr von Rosie zu lesen, die hier leider nur eine Nebenrolle gespielt hat. Es war wunderbar erneut in das Standardmahlzeitenprogramm, das Berechnen des BMI und das geschätzte Alter einzutauchen. Mir war nicht bewusst, wie sehr ich Don vermisst hatte ☺


Ich vergebe volle Punktzahl und zwar HIER!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Red Bug Charity proudly presents Katrin Bongard



Hallöchen,

es wird Zeit das Geheimnis um die siebte Autorin zu lüften, die sich bereit erklärt hat bei der Red Bug Charity teilzunehmen. Auch mich erfüllt es irgendwie mit Stolz an solch einer tollen Aktion teilzuhaben. Insgesamt werden es 10 Autoren und Autorinnen sein und ich bin wirklich total gespannt, welche Schätze uns noch offenbart werden. Alles für einen guten Zweck, unentgeltlich und völlig freiwillig schreiben sie Gedichte oder Geschichten, die dann in einem gemeinsamen Buch erscheinen werden. Tragt euch den 6.12. im Kalender ein, damit ihr diese tolle Aktion und das Buch, welches entsteht nicht verpasst.


Heute ist es diejenige, die die Idee zu einem Charity Projekt rund ums Buch ermöglicht. Katrin Bongard. Eine Autorin, die ich sehr schätze für ihre Offenheit, ihren ganz besonderen Charme und natürlich ihre Bücher. Ich habe längst nicht alle gelesen, aber die, die ich gelesen habe, haben mich immer ganz besonders fasziniert. Natürlich habe ich auch ein Lieblingsbuch entdeckt, obwohl alle anderen gelesenen SUBWAY SOUND in nichts nachstehen. Sie hat ihre ganz eigene Art zu schreiben und deshalb sind ihre Bücher auch immer außergewöhnlich gut. 





 


Liebe Katrin, ich danke dir für die Idee dieses Charity Projektes, welches nun langsam Gestalt annimmt und dafür, dass ich Teil dessen sein darf. Wer mehr über Katrin Bongard erfahren will, sollte sich HIER! umsehen, denn auch sie hat sich einem Interview gestellt, indem sie in ihrer fröhlichen, authentischen Art, die ich selbst schon in einem Interview erleben durfte, den Fragen von Julie stellt.




Wünsche euch allen einen tollen und angenehmen Tag

GLG,
Mel

Montag, 27. Oktober 2014

Willkommen in Sophies Chaos




THERESIA GRAW


Das Liebesleben der Suppenschildkröte

 


Taschenbuch, Klappenbroschur, 320 Seiten 
ISBN: 978-3-442-38201-9
€ 9,99  
Verlag: Blanvalet

In der Liebe ist alles erlaubt … oder?
Single-Frau Anfang 40 mit zwei kleinen Kindern sucht Mann – zieht man damit seinen Traumprinzen an Land? Eher nicht. Zu dem Schluss kommt zumindest Sophie, nachdem der jüngste potenzielle Liebhaber vor ihrem Nachwuchs Reißaus genommen hat. Als die Münchner Lokalreporterin bei einem Auffahrunfall den schicken Anwalt Roland kennenlernt, verschweigt sie die lieben Kleinen daher kurzerhand – ganz à la Suppenschildkröte, die ihre Brut allein am Strand zurücklässt. Sobald Roland sich in sie verliebt hat, wird Sophie ihm reinen Wein einschenken. Eine winzige Schwindelei, die spektakulär nach hinten losgeht …

Schlagfertig, witzig und charmant - zum Verlieben ist man nie zu erwachsen!



Als erstes sprach mich der Titel des Buches an "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" und zweitens klang dann auch der Klappentext recht amüsant, sodass ich mir das Buch auf meine Wunschliste packte, da ich es unbedingt lesen wollte. Manchmal erfüllen sich Wünsche und so kam ich doch noch dazu, mich diesem herrlich erfrischenden Roman zu widmen. Ich habe das Lesen dermaßen genossen, denn in vielen Dingen, die Sophie ausmachen, habe ich mich selbst erkannt. Alleinerziehend (Ok, bin ich nicht, aber trotzdem), chaotisch (bin ich und wie) und liebenswert (wahrscheinlich auch auf die eine Art und Weise) sind Attribute, die auf Sophie wirklich zutreffen.

"Das Liebesleben der Suppenschildkröte" ist ein wirklich toller Schmöker, der mich oft zum Schmunzeln gebracht hat. Ich litt mit Sophie, die auf der Suche nach einem Mann an ihrer Seite, auch einige Fehlschläge in Kauf nehmen muss. Wer von uns Müttern kennt es nicht, das in den unmöglichsten Situationen des Lebens der Nachwuchs von Bauchschmerzen geplagt wird, Durst hat oder unbedingt Pipi muss? Dabei möchte man einfach nur noch seine Ruhe haben und vielleicht auch mal ein klein wenig Zweisamkeit genießen. Roland, in den sich Sophie verguckt hat, wird erst einmal genau unter die Lupe genommen, bevor Sophie ihm offenbaren will, das er sie nur mit Anhang im Gepäck bekommen kann. Sophie verstrickt sich immer mehr in ein Lügennetz aus dem sie scheinbar auch nicht hinausfindet. Ist Roland wirklich der Mann fürs Leben oder ist er auch nur ein Schuss in den Ofen? Könnte Sophie irgendetwas wichtiges übersehen haben?

Es ist herrlich sich Sophies täglichem Überlebenskampf zu widmen, den sie sich als Mutter und Berufstätige stellen muss. Der Haushalt versinkt im Chaos, Sophie ist chronisch unpünktlich und einen Mann im Bett hatte sie auch schon ewig nicht mehr. Kein Partnerportal kann ersetzen, wonach sich Sophie sehnt. Manchmal ist der Richtige schon an deiner Seite und du übersiehst ihn glimpflich? Amüsant und Liebenswert. Ein Frauenroman ganz nach meinem Geschmack, obwohl die Story natürlich absolut vorhersehbar war, habe ich mich beim Lesen rundum wohlgefühlt. Eine Lese und Schmunzelempfehlung für "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" Würde sagen, Debüt gelungen!

Rachegedanken ausgelebt

Der Sohn



Sonny ist auf der Flucht. Sonny ist ein vorbildlicher Gefangener. Er lauscht den Geständnissen seiner Mitgefangenen und vergibt ihnen ihre Sünden. Er wurde sein ganzes Leben lang belogen. Doch dann ändert ein Geständnis alles. Ein Mitgefangener weiß etwas über Sonnys in Ungnade gefallenen Vater. Sonny will Rache. Er muss aus dem Gefängnis fliehen, und die Verantwortlichen sollen für ihre Verbrechen zahlen. Wie hoch der Preis auch sein mag. Jo Nesbøs Krimiserie um Kommissar Harry Hole ist weltweit ein Hit. Auch mit Der Sohn stieg er in Norwegen, England, Dänemark und den Vereinigten Staaten ganz oben in den Bestsellerlisten ein. Sein neuer großer Kriminalroman ist ein elektrisierendes Drama um Geheimnis und Sünde, Verrat und Rache, Gerechtigkeit und Erlösung.


  • Kriminalroman
  • Hardcover
  • gebunden mit Schutzumschlag
  • 528 Seiten
  • Sønnen
  • ISBN-13 9783550080449
  • 22,99 Euro
  • Ullstein 




"Der Sohn" war mein erster Nesbø und ehrlich gesagt hatte ich meine Erwartungen an den Krimi sehr hochgeschraubt, da der Autor sehr erfolgreich mit seiner Harry Hole Krimireihe ist und mir mir immer wieder auf diversen Buchseiten begegnet ist. Dieses führte dazu, meine Neugier zu schüren. Da "Der Sohn" als Einzelband erschien, war ich sehr versucht mir einen Eindruck über den Autor zu verschaffen und ließ mir als Vorableser/in des Monats das Buch zukommen. Eine Reihe mittendrin anzufangen liegt mir nicht, denn mittlerweile ist die Harry Hole Serie beim 10. Band. Natürlich kann man als Leser einfach einsteigen, da die Bände in sich abgeschlossen sind, aber mich reizt es nicht und ein Einzelband erschien mir daher um einiges attraktiver.

Der Schreibstil des Autors ist wirklich faszinierend und ich begab mich gemeinsam mit Sonny auf einen Rachefeldzug. Jo Nesbø haucht seinen Figuren echtes Leben ein und auch wenn der Spannungsaufbau mir hier und da doch etwas zu lang war, bekomme ich ein Gefühl für das, was der Autor mit seinen Protagonisten vorhat und wohin er sie führen wird. Sonny ist mir sehr sympathisch und ich bin versucht, mich auf die Seite des Täters zu schlagen, auch wenn ich Sonnys Vorgehensweise als wirklich brutal und eiskalt empfunden habe. Die Wahrheit die ans Licht kommt ist für Sonny so schmerzhaft, das sein ganzes Sein und Denken nur an Vergeltung schreit. Ob er wirklich Erlösung findet, steht auf einem ganz anderen Blatt. Letztendlich ist es seine Entscheidung, die er selbst beeinflusst. Er, der für viele die Strafe auf sich nahm, befreit sich von seinen Fesseln und schreit regelrecht nach Rache. Es mitzuerleben war teilweise echt krass, zumal Sonny am Anfang wie der liebe Junge von Nebenan erschien, bevor er anfängt zum Schlag auszuholen. Diese Entwicklung als Leser zu beobachten war faszinierend und gleichzeitig erschreckend. 

Im Gesamtergebnis hat mir "Der Sohn" sehr gefallen, obwohl mir hier und da einige Längen aufgefallen sind, die den Krimi gewollt die Spannung nahmen, um dann einige Seiten weiter wieder voll auszuholen und mich förmlich zu überrollen. Natürlich möchte ich dennoch eine Leseempfehlung aussprechen für einen guten und soliden Krimi, dem ich allerdings auch einen Stern Abzug verpassen muss, da er meine Erwartung nicht ganz erfüllt hat. Hier und da hätte man die Story leicht abkürzen können, um mich als Leserin weiterhin zu fesseln. Das ganze Vorgeplänkel, bis eine Handlung zu erkennen war, empfand ich eher als ermüdend und nur bedingt spannend. Der große Showdown holt einiges wieder heraus, lässt mich aber trotzdem zögern dem Krimi volle Punktzahl zu vergeben, denn auch wenn es ein John Nesbø Krimi ist, hat er mich leider nicht komplett überzeugt. 




Sonntag, 26. Oktober 2014

Mel im Wanderbuchpaketrausch und Neuzugängepost

Guten Morgen,

meine Woche war angespannt und der einzige Lichtblick war, dass ein Wanderbuchpaket zu mir unterwegs ist, in dem ich mich vergraben und erfreuen konnte. Einige Bücher durften bei mir bleiben. Manche standen schon lange auf meiner Wunschliste und manche sind einfach nur geblieben, weil mir das Cover zusagte oder der Klappentext vielversprechend klang.

















Außerdem bekommt jede Teilnehmerin ein Geschenk, welches einem Wichtelpäckchen ähnelt. Da wir ausgemacht haben gemeinsam auszupacken, wird mein Geschenk noch ein paar Wochen im Schrank verweilen, aber so habe ich noch ein paar Tage mehr, an denen ich mich freuen kann. 


 


Natürlich sind diese Woche auch zwei Leserundenbücher und ein Tauschbuch eingetroffen. Da ich mich sehr für die Amisch interessiere, bin ich sehr gespannt auf "Gottes Gnade trägt", aber auch Amokläufe sind immer wieder Thema, die an uns nicht vorbeigehen können, da es einfach zu dramatisch und grausam ist. Zusätzlich noch "Der Rosie Effekt" und "Große Träume". Der "Der Rosie Effekt" ist meine aktuelle Lektüre, die mich einfach nur schmunzeln lässt. Es macht großen Spaß gemeinsam mit Don zu analysieren und sein persönliches Chaos zu begleiten, nachdem Rosies Schwangerschaft bestätigt ist. Kinder kann man nicht planen und das ist gerade für einen Asperger Autisten etwas, was schwer zu verdauen ist.




Wünsche euch einen tollen Sonntag
GLG,
Mel




Samstag, 25. Oktober 2014

Anruf zum Verlieben





KRISTEN TRACY

Wie wir uns aus Versehen verliebten

Originaltitel: How We Met And Other Accidents
 
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Ab 12 Jahren
Paperback, Klappenbroschur, 208 Seiten 
ISBN: 978-3-570-15801-2
12,99 Euro
Verlag: cbj

Als Lucy die falsche Nummer wählt, landet sie ausgerechnet bei Highschoolflirt James Rusher in der Leitung. Auf Anhieb haben die beiden einen guten Draht zueinander: Was als Versehen begann, setzt sich mit Anrufen von früh bis spät fort. Im wirklichen Leben sind sich Lucy und James nie begegnet. Doch bald vertrauen sie sich Dinge an, die nicht einmal ihre engsten Freunde wissen. Als James endlich ein Treffen vorschlägt, willigt Lucy zögerlich ein – und dann versetzt James sie …






Es war definitiv nicht geplant, sich zu verlieben, aber je mehr Zeit James und Lucy miteinander verbringen und das nur per Telefon, um so näher kommen sie sich. Es ist also wirklich möglich, sich in eine Stimme zu verlieben? In eine Person, die man nur hört und nicht sieht? "Wie wir uns aus Versehen verliebten" baut auf Anrufe, Aufzeichnungen auf die Mailbox und SMS auf. Dieser Stil ist ja schon recht bekannt und war für mich daher nicht ungewöhnlich. Daniel Glattauer hatte mit "Gut gegen Nordwind / Alle sieben Wellen" große Erfolge zu verbuchen, da es eben ungewöhnlich ist, ein Buch im Briefstil aufzubauen. Für junge Leser, die teilweise nur noch im Chat oder per E-Mail kommunizieren, sicherlich noch um einiges wertvoller als für mich.
Ein Jugendbuch, welches auch gewissen Tiefgang bietet, denn sowohl James, als auch Lucy haben Geheimnisse, die nach und nach zum Vorschein kommen. "Wie wir uns aus Versehen verliebten" ist keine neue Idee, aber dennoch hat es mich gut unterhalten. Schon das Cover zeigt auf, das es sich hier um ein gemütliches Buch handelt und mir eine nette Atmosphäre bieten wird. So kam es dann auch und ich fühlte mich sehr wohl in Lucys und James Geschichte. Zwischendrin empfand ich Lucy als recht gefühlskalt, da sie selten über sich redet und Dinge umschreibt, statt sie zu benennen. Dieses hat alles einen Grund, der mir aber nicht offensichtlich ist und erst zum Ende hin geklärt wird. Mitunter ist die Handlung auch recht oberflächlich, aber welcher Teenager legt gleich seine Karten offen auf den Tisch und öffnet sich einem Unbekannten / einer Unbekannten. Also völlig nachvollziehbar für mich, das nach einem großen Bla, bla ein WOW! Effekt folgen muss. Worauf das Buch zielt, ist recht schnell klar, auch wenn die erste Verabredung platzt und erst einmal Funkstille zwischen den Protagonisten herrscht. Offenheit macht verletzlich und nachdem genügend Vertrauen aufgebaut ist, schafft Lucy es sich zu öffnen und ihr Geheimnis preiszugeben, ab da ändert sich die Handlung und entpuppt sich schon fast zu einem Drama.

Im Gesamtergebnis hat mich das Lesen erfrischt und daher möchte ich auch eine Leseempfehlung aussprechen an alle diejenigen, die sich kurzweilig unterhalten möchten und ihre Erwartungen hier und da etwas herunterschrauben können. Das Buch ist schnell gelesen und zaubert hier und da auch ein Lächeln ins Gesicht, da genügend Sprachwitz vorhanden ist. Für junge Leser optimal, da kurz und knackig und trotzdem mit Tiefgang. Auch wenn es hier und da leicht geschwächelt hat, fühlte ich mich nach Beenden des Buches wohl und zufrieden gestellt.


Ich vergebe 4 Sterne und zwar HIER!



Sinn und Sinnlichkeit



Bettina Belitz

Vor uns die Nacht

ab 16 Jahren
384 Seiten
ISBN 978-3-8390-0159-2
Hardcover mit Schutzumschlag, Spotlack und Silberprägung
17,95 €



Sie hassen sich, wenn sie miteinander reden. Und sie lieben sich, wenn sie sich berühren. Sicher ist nur eins: Seit Ronia Jan getroffen hat, ist nichts mehr wie zuvor. Seit sie ihn das erste Mal gesehen hat, muss sie jeden Freitag zurückkehren. Abends. An den Fluss. Wenn es dort still und einsam ist. Hier, so hofft sie, wird sie ihn wiedersehen ...

Niemand hat die 21-jährige Studentin Ronia bisher so fasziniert wie der rebellische Jan, der keine Konventionen kennt. Ronia und Jan kommen aus völlig verschiedenen Welten und fühlen sich doch magisch voneinander angezogen. Auch wenn Ronia zunächst dagegen ankämpft – es ist zwecklos, sie kann sich dem rätselhaften Jan nicht entziehen. Da sie jedoch einige bittere Enttäuschungen hinter sich hat, möchte sie diesmal alles anders machen: keine Träumereien, keine Versprechen, keine Liebesschwüre – sie will die Zügel in der Hand behalten. Und so beginnt ein hochexplosives, hingebungsvolles und nervenaufreibendes Spiel …




"Vor uns die Nacht" ist ein ganz besonderes Buch. Es spricht davon, das es Menschen gibt, die wir glauben schon immer zu kennen. Ein Blick genügt und wir sind ihnen für immer verfallen. Vielleicht liegt es daran, weil sie uns selbst so ähnlich sind? Als Ronia das erste Mal auf Jan trifft, ist es um sie geschehen. Ihr ganzes Denken und Handeln ist nur noch auf Jan ausgerichtet. Die sexuelle Anziehungskraft der beiden Protagonisten lässt die Buchseiten förmlich knistern. Ronia die quasi in einem Kokon aufwächst, den ihre Eltern um sie gesponnen haben, fängt an sich zu befreien. Sie rebelliert förmlich und schlägt dadurch nicht nur ihren Eltern vor den Kopf, sondern vielen Menschen, die es nur gut mit ihr meinen. Im Laufe des Buches zeigt sich, wie verletzlich Ronia ist, die eigentlich nur jedem alles recht machen will. Das sie sich von Konversationen und allem anderen befreit, ist im Nachhinein positiv, doch bis dahin ist es wirklich nervenaufreibend zu beobachten, wie Jan und Ronia sich selbst im Weg stehen.

Ab etwa Mitte des Buches wandelt sich die Story und ich begann zu begreifen, warum das Buch so positiv auf seine Leser/innen vor mir gewirkt hat, denn es kam völlig unerwartet auf mich zu. Endlich Tiefgang und nicht nur ausschließlich sexuelle Anziehung, die vorher das Buch beherrscht hat. Für mich ein echter WOW! Effekt. 

Letztendlich ist das Gesamtergebnis des Buches und der Nachhall in mir wirklich zu empfehlen. Für mich war "Vor uns die Nacht" das zweite Buch der Autorin und es war definitiv anders als "Linna singt" Freizügig, offen und genau aufzeigend, wie Jugendliche oder junge Erwachsene ticken. Nichts wird beschönigt und letztendlich hat mich überzeugt, dass ich auch etwas zum Nachdenken bekam und nicht nur seichte Kost.


LESEEMPFEHLUNG!  


Ich vergebe 4,5 Sterne und zwar HIER!

Freitag, 24. Oktober 2014

Wenn dir die Liebe doch wie in einem Märchen begegnet



Ein Bräutigam aus gutem Haus

Michigan 1881, in einer Gemeinde von deutschen Auswanderern: 

Annalisas Mann kommt auf mysteriöse Weise ums Leben. Da die junge Mutter die Farm allein nicht halten kann, lässt ihr Vater in der alten Heimat nach einem neuen Ehemann für sie suchen. Eines Tages erscheint der galante Carl Richards auf ihrer Farm. Er hat zwei linke Hände, doch mit seiner charmanten und fürsorglichen Art zieht er Annalisa in seinen Bann. Durch ihn begegnet Annalisa etwas von der Liebe Gottes, auf die sie schon nicht mehr zu hoffen wagte. In dieser Situation kommt die Ankunft von Annalisas Zukünftigem äußerst ungelegen. Und leider ist Carl nicht der, für den alle ihn halten … 

336 Seiten, Paperback, ISBN: 978-3-86827-458-5, 14,95 Euro FRANCKE



LESEPROBE!





"Ein Bräutigam aus gutem Haus" ist eine wundervolle Liebesgeschichte, die mich wirklich begeistert hat. Jody Hedlund war mir als Autorin bisher unbekannt, aber nun da ich ihren Schreibstil schätzen und lieben gelernt habe, werde ich meine Augen offen halten, um weitere Werke zu lesen. Es handelt sich hier um eine kitschig schöne Story, die mein Herz erwärmen konnte, auch wenn man als Leser/in gleich zu Beginn weiß, worauf das Buch zielen wird. Wer Eins und Eins zusammenzählen kann, wird die Wendung, die das Buch nimmt nicht überraschend finden, aber dennoch kommt alles ganz anders als man erwartet und dieses hat mich wirklich fasziniert. Als Leser/in kam mir nur ein Gedanke: "Endlich!"
Uns begegnen Frauen, die sich fügen müssen, um den Eltern zu gehorchen. Frauen, die bestraft werden, wenn sie das Wort gegen ihren Ehemann richten. Frauen. die verheiratet werden, da die Eltern ihren zukünftigen Mann als passend empfinden. Mir wurde abwechseln heiß und kalt. Annalisa, die urplötzlich Witwe wird, steht nun alleine da, ohne Mann, der ihr hilft Haus und Hof zu bewirtschaften. Wenn sie es nicht schafft, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt genügend Geld zu erwirtschaften, verliert sie alles udn Gretechen udn sie werden obdachlos. Die Idee, einen nahen Verwandten aus England als Ehemann zu schicken ist rasch ausgeführt. Nun erwarten alle sehnsüchtig den neuen Mann für Annalisa, der auch prompt erscheint und so ganz anders ist als Hans, Annalisas verstorbener Mann. Liebevoll, hilfsbereit und gütig. Selbst Gretchen, Annalisas Tochter wickelt Carl rasch um seinen Finger, dabei ist er nicht der, den er zu sein scheint und damit täuscht er alle in seiner neuen Umgebung, auch Annalisa, die ihr Herz ganz langsam für Carl öffnet. Annalisa, die nicht an die große Liebe wie im Märchen glaubt, wird irgendwann erkennen, das man als Frau wertvoll ist und verdient hat glücklich zu sein. In diesem Buch begegnen uns Männer die ihre Frauen schlagen oder wie Vieh behandeln. Mich schockt es zutiefst und ich bin dankbar für die Zeit in der ich leben darf und mich frei entfalten kann. Ich bin nicht nur dafür da, den Haushalt zu führen und Kinder zu bekommen, sondern darf meine Meinung offen sagen.
Ich fühlte mich sehr wohl beim Lesen des Buches, denn es ist gleichzeitig Zeugnis der Liebe Gottes zu uns Menschen. Auch wenn Annalisa sich oft zu klein fühlt, um Gott zu fühlen und zu lieben, ist es oft Gretchen, die ihr immer wieder Mut macht, damit sie aufstehen und weitermachen kann. Annalisa ist nicht nur auf sich allein gestellt, sondern wird zusätzlich noch bedroht, da ein Geschäftsmann ihr Land will und alles dafür tut, um dieses zu bekommen. Also nicht nur Liebesgeschichte, sondern Krimi und auch Drama vereint in einem Buch. "Ein Bräutigam aus gutem Haus" ist also vieles mehr und dadurch so wertvoll. Ein Buch zum Genießen, in dem der Glaube uns auch ganz bewusst durch Carl vor Augen geführt wird. Es zeigt, das Gott unser Leben kennt und uns manchmal auch anders führt als wir erwartet haben. Natürlich ist die Geschichte der deutschen Einwanderer in Amerika auch sehr bildlich beschrieben und wirkt daher wirklich authentisch. Das harte Leben welches die Familien führen mussten, um zu überleben. Die harte Arbeit, die Männern und Frauen auferlegt wurde, um nicht zu verhungern. Carl bringt wirklich viel Schönes in diese Story, denn er ist zwar harte Arbeit nicht gewohnt, aber er tut alles, um Annalisa zu unterstützen. Irgendwann fangen die Buchseiten regelrecht an zu knistern, denn natürlich fühlen sich die beiden Protagonisten sich sehr zueinander hingezogen. Annalisa ist aber einem anderen Mann versprochen und Carl zieht es nach Detroit, sobald dieser erscheint. Wie kann diese Situation also zu Annalisas persönlichen Märchen werden?

Von mir eine Leseempfehlung für ein ganz besonderes Buch, welches zurecht den Carol Award gewonnen hat!