Dienstag, 29. April 2014

Hypnoseopfer




EISKALTER SCHLAF: Poesie des Bösen

Thriller
von Astrid Korten 

Seiten: (ca.) 409

ISBN: eBook 978-3-95520-310-8


im mobi Format HIER! 



„Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“

Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren 
führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde …

Ein Ermittler. Zwei Opfer. Sind Sie bereit für die Poesie des Bösen?


XXL LESEPROBE!



Nachdem ich von "Eiskalte Urmarmung - Poesie der Angst" wirklich begeistert war, fand ich "Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen" leider nur durchwachsen. Der Thriller knüpft an das Geschehen an und lässt mir aber zu viele Dinge unaufgeklärt. Spannend ist er definitiv, aber konnte mich leider nicht auf ganzer Linie überzeugen.

Vieles, was Anna erlebt hat, nachdem sie entführt worden war wird offenbart. Ich fand interessant, was letztendlich alles durch Hypnose zum Vorschein gebracht werden kann, dennoch frage ich mich die ganze Zeit wie Bobby Katherina, Annas Tochter beeinflusst hat. So wirklich geklärt wird dies nicht und daher hat der Thriller für mich leider keinen wirklichen Abschluss gehabt oder war ich nur zu blöd um zwischen den Zeilen zu lesen?

Auch wenn der Thriller auf seinen Vorgänger aufbaut, kann man beide völlig unabhängig voneinander lesen. Es wird zwar sehr auf den ersten Teil aufgebaut, dennoch ist es nicht schwierig der neuen Handlung zu folgen.

Mir fehlte leider hin und wieder der Thrill, der mich vorher überzeugen konnte und ich mich deshalb auf BloggdeinBuch auf das eBook bewarb. Ich hoffte auf Nervenkitzel und Hochspannung. Bekommen habe ich ein gut geschriebenes Buch, welches aber hier und da noch an Aufklärungsarbeit an den Leser bedarf, da ich keine Psychologin bin und nicht weiß, inwieweit man seine Opfer / seine Patienten beeinflussen kann. Anna verändert sich sehr durch die Hypnose und diese Tatsache ist meiner Meinung nach wirklich gruselig und beängstigend. Wo ist hier Fiktion und wo Wahrheit? Ist es möglich Menschen durch Suggestion zu beeinflussen?

Von mir gibt es leider nur eine eingeschränkte Leseempfehlung für "Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen". Ein Thriller, der seinen Vorgänger leider nicht übertreffen konnte. Schade!

Sonntag, 27. April 2014

Buchpost *16 + 17*

Guten Morgen,

da mich in den letzten beiden Wochen nur wenige Bücher erreicht hatten, dachte ich mir, das ich einfach zwei Buchpost ineinander packen werde. Ich fand es für mein Buchregal sehr entspannend, denn es platzt so langsam aus allen Nähten. Manchmal komme ich mit dem Lesen nicht hinterher, aber von den 4 Büchern, die ich euch heute vorstelle, habe ich immerhin schon 3 Bücher gelesen. Ich hatte in der letzten Woche Urlaub und konnte mir hin und wieder einiges an Lesezeit einräumen. Leider wurde ich auch noch krank - Norovirus und heute morgen habe ich mir den kleinen Zeh geprellt. Mal schauen was mein Liebster nachher sagt, wenn ich ihn wecke, ob wir nicht doch ins Krankenhaus zum tapen fahren, denn auftreten ist nicht wirklich möglich.



"Rapha - Die Tore von Ephesus" ist der zweite Teil einer Trilogie. Ich habe es mit Begeisterung gelesen. Die Leserunde auf Lovelybooks ist leider noch etwas zäh und ich hoffe, das sich da noch die eine oder andere Diskussion um das Buch entwickeln wird.

"Bittere Lügen" bekam ich durch Crimethrill auf Facebook zugesandt. Auch dieses Buch ist schon gelesen und sogar schon rezensiert ☺

"Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen" wurde mir von dotbooks und Bloggdeinbuch zur Verfügung gestellt. Leider konnte es mich nicht so sehr begeistern wie das Vorgängerbuch der Autorin, aber dazu später in meiner Rezension mehr.



 Außerdem erreichte mich ein absolutes Wunschbuch "Alice, wie Daniel sie sah" Ich wurde wieder einmal überrascht und habe mich echt gefreut. Ich kann euch den Buchüberraschungsthread auf Lovelybooks.de wirklich nur wärmstens empfehlen. Im Prinzip ist es ein Tauschthread, aber letztendlich weiß ich nicht, welches Buch meiner Wunschliste ich zugesandt bekomme und die Freude ist einfach jedesmal wirklich groß.



So, mit pochendem Zeh verabschiede ich mich für heute und weise gerne noch einmal auf mein Gewinnspiel zu "Blogger schenken Lesefreude" hin -> HIER!




Wünsche euch eine tolle neue Woche
GLG,
Mel

Samstag, 26. April 2014

Das zweite Gesicht



Das 2. Gesicht: Thriller 


Nika Lubitsch

Nach einer überstürzten Hochzeit folgt Julia dem weltberühmten Thrillerautor George Osterman nach Amerika und findet sich unversehens mutterseelenallein in seinem luxuriösen Anwesen in Florida wieder – George zieht es vor, seine Thriller an einem geheimen Ort zu schreiben. Doch dann tauchen in den Everglades Leichenteile auf, deren Verstümmelungen Julia erschreckend an Georges Bücher erinnern. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat und der sich jetzt vor ihr in seinem Strandhaus versteckt? Gemeinsam mit ihrer Freundin begibt sie sich auf die Suche nach dem wahren Ich ihres Mannes. Sie werden in einen tödlichen Strudel von Ereignissen gerissen, zu denen George Osterman das Drehbuch schrieb. 

 


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3315 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 182 Seiten
  • Zur Zeit 0,99 Euro




Bei "Das 2. Gesicht" handelt es sich um einen Thriller, der erst nach und nach an Spannung gewinnt. Am Anfang plätschert die Story nur so dahin und kam mir auch nicht wirklich wie ein Thriller vor, sondern eher zäh und lahm, bis dann so ab Mitte des Buches endlich etwas passiert. Ab da ist dann auch ein echter Thrill vorhanden, obwohl es mich so ganz auch nicht aus den Socken hauen wollte. Ich werde mal kurz auf die Handlung eingehen, natürlich ohne zu spoilern. Julia, die den Bestsellerautoren George Ostermann heiratet, findet sich nach den Flitterwochen in Florida wieder und ihr Mann, der vorher voller Leidenschaft für sie war entwickelt sich als Eigenbrödler, der sich zurückzieht um an seinem neusten Werk zu schreiben. George hat nicht nur ein Geheimnis, dem sich Julia nicht entziehen kann, nachdem ihre beste Freundin Sandra verschwindet und Julia um ihr Leben fürchten muss. Julia macht sich auf die Suche und gerät dadurch selbst in Gefahr. Es ist mitunter schon recht vorhersehbar, daher fühlte ich mich zwar nicht unbedingt gelangweilt, aber so richtig fesseln konnte mich "Das 2. Gesicht" dann doch nicht unbedingt. Die Entdeckungen die Julia macht sind erschreckend und dienen dem Autor scheinbar nur dazu sich als Thrillerautor zu behaupten, oder steckt noch mehr Wahnsinn dahinter?
Für mich war es das erste Buch der Autorin und nachdem ich las, das ihre Werke "Der 7. Tag" und "Das 5. Gebot" in den Kindle Bestsellerlisten ganz oben rangiert, habe ich meine Erwartungen vielleicht etwas zu hoch geschraubt. Netter Schmöker für zwischendurch, aber leider nicht so hochkarätig das er im Kopf bleiben würde. Schade!

Noah und Echo



Noah und Echo. Liebe kennt keine Grenzen


Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo.

Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der „bad boy“ der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander.

Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.


416 Seiten · gebunden
Oetinger Verlag
ab 14 Jahren
EUR 18,95
ISBN-13: 978-3-7891-4272-7





"Noah und Echo. Liebe kennt keine Grenzen" ist ein echtes Lesehighlight, da es keine oberflächliche Liebesgeschichte beinhaltet, sondern wirklich ein sehr kostbares Buch ist, welches wirklich Tiefgang bereithält. Als Vielleserin habe ich gedacht, das ich schon vieles kennen würde, aber da habe ich weit gefehlt, denn "Echo und Noah" konnte mich wirklich überraschen. Sowohl Noah als auch Echo haben ein Päckchen von Ängsten bzw. Trauer zu tragen. Noah hat seine Eltern verloren und lebt seitdem in diversen Pflegefamilien. Seine beiden Brüder sind von ihm getrennt und sein Lebensziel ist, sich ein Leben gemeinsam mit seinen Brüdern aufzubauen. Echo, die auch äußere Verletzungen trägt, möchte herausfinden was an jenem Abend geschah, an dem sie sich so sehr verletzte, denn sie kann sich an das Geschehen nicht erinnern. Wir haben hier also äußere und innere Verletzungen, die aufgearbeitet werden müssen. Unterstützt werden beide von einer hervorragenden Psychologin. Auch wenn sich Echo und Noah zusammenschließen um in die jeweilige Akte des anderen zu schauen um Klarheit zu bekommen, kommt am Ende doch alles anders und für mich an einigen Stellen komplett unerwartet. Mir hat gefallen, das meine Erwartungen beim Lesen wirklich übertroffen wurden. Schon beim Anblick des Covers vermutete ich ein tief verletztes Mädchen, welches ihr Gesicht hinter ihrer roten Haarpracht zu verstecken ersucht. Ich kann mich erinnern, das ich als Teenager auch oft im Unterricht so verhaart bin um mich sozusagen unsichtbar zu machen. Auch wenn Echo wieder zur Schule geht nach einer Auszeit kann sie nicht an ihr altes Leben anknüpfen, denn sie hat sich nicht nur optisch verändert. Unverständlich für einige ihrer Freunde, die gerne die alte Echo zurück hätten. Echo zieht sich komplett zurück. Die Schwangerschaft ihrer Stiefmutter tut ein übriges um Echo auch gefühlsmäßig von ihrem Vater zu trennen. Echos Mutter leidet an einer bipolaren Störung, was ich als Laie wirklich interessant fand. Gerade zum Ende hin wird mir daher auch die Lieblosigkeit der Mutter klar, denn wie sonst hätte sie sich so verhalten sollen? 
Im Großen und Ganzen gefiel mir besonders wie impulsiv die Gefühle der jeweiligen Protagonisten aufgegriffen werden konnten. Lange schon habe ich kein Buch mehr gelesen, welches mich emotional wirklich umgehauen hat. Als sich Noah und Echo einander annähern knistern die Seiten förmlich und nahmen mich mit in eine Liebesgeschichte zart wie die Flügel eines Schmetterlings. Gegenseitig geben sie sich Halt und zeigen auf, das Schönheit nichts mit äußerer Schönheit zu tun hat und selbst Narben liebenswert und nicht abstoßend sind. Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die mitreißen und packen können. Eine ideale  Lektüre für junge Mädchen ab ca. 16 Jahren, die auf der Suche sind nach einem Buch, welches nicht oberflächlich bleibt, sondern auch zum Nachdenken anregt. Leseempfehlung!

Mittwoch, 23. April 2014

Es ist soweit - Blogger schenken Lesefreude 2014



Willkommen auf meinem Blog! 

Nachdem ich mich schon so lange auf die Aktion "Blogger schenken Lesefreude" gefreut habe, ist es heute endlich soweit und ich möchte mich wirklich ganz ♥lich bei Christina  und Dagmar bedanken, die diese tolle Aktion ins Leben gerufen haben.

Ich freue mich sehr darüber, auch in diesem Jahr wahre Buchschätze verlosen zu dürfen. Zum einen ist es eine Buchreihe von Linda K. Heyden. Hier werden alle Vampirfans auf ihre Kosten kommen. Meine Rezension zu "Novembermond" findest du HIER! und natürlich habe ich auch den zweiten Band der Reihe "Dezemberglut" gelesen und rezensiert (HIER!)  Ihr könnt die Bücher signiert im Doppelpack gewinnen. Ich kann sie natürlich nur wärmstens empfehlen und freue mich schon auf den dritten Band, der hoffentlich spätestens Ende des Jahres erscheint. 










Das nächste Buch ist auch wirklich wunderbar und wer gut aufgepasst hat, wird merken, das ich auch im letzten Jahr ein Buch der Autorin verlost habe. Nachzulesen: HIER! Es fügte sich einfach, das der Drachenmond Verlag mir ein Buch für euch zur Verfügung gestellt hat und zwar handelt es sich um "Die Seele des Ozeans" von Britta Strauß. Auch dieses Buch hat eine ganz besondere Ausstrahlung, die nicht nur auf das wieder einmal außergewöhnlich schöne Cover zurückzuführen ist. 





Um in den Lostopf zu wandern schreibt mir bitte direkt in das Kontaktformular, für welches der Bücher ihr euch entschieden habt. Das Gewinnspiel beginnt am 23.4. und endet am 30.4. Eure Daten werden sobald ich ausgelost habe wieder gelöscht. Nun also ran an die Tasten! Freue mich auf eine rege Teilnahme. Weitere Gewinnspiele auf Blogs an denen ihr euch erfreuen könnt, findet ihr HIER!  



Wünsche uns allen eine tolle Zeit!

GLG,
Mel




foxyform

Dienstag, 22. April 2014

Das Mädchen im Torhaus



Das Mädchen im Torhaus


ISBN: 978-3-7751-5351-5
 Verlag: SCM Hänssler
Originaltitel: The Girl in the Gatehouse
Paperback , 448 S.
16,95 Euro




Ein verlassenes Torhaus dient Mariah Aubrey als neues Zuhause. Verstoßen von ihrem Vater, muss sie sich ein neues Leben aufbauen. Nicht leicht für ein junges Mädchen im Jahr 1813. Doch Mariah hat eine Begabung: Sie ist eine talentierte Schriftstellerin und beginnt unter einem Pseudonym zu schreiben. Als der junge Marineoffizier Matthew das Anwesen übernimmt, gerät alles durcheinander. Mariah hat nicht damit gerechnet, sich jemals wieder zu verlieben.









LESEPROBE!



"Das Mädchen im Torhaus" spielt zu einer Zeit in der es noch Armenhäuser gab, Frauen unter Pseudonymen Bücher schreiben mussten, Frauen verstoßen wurden, wenn sie vorehelichen Sex hatten, Väter ihre Töchter verkaufen durften um ihrer Alkoholsucht zu frönen und vielen anderen Dingen mehr, die uns vor Augen führen, wie einfach wir es in der Zeit haben in der wie heute leben, dennoch fehlt mir hin und wieder die Moral der damaligen Zeit. Vielleicht ist es genau das, was mich an diesem Buch fasziniert hat? Auch wenn es sich hier um ein Buch aus einem christlichen Verlag handelt, wird uns der Glaube nur ganz beiläufig begegnen. Was viel eher auftritt sind viele Zitate und anderes aus dem Leben der Jane Austen. Wer Jane Austen faszinierend findet, wird sich auch in "Das Mädchen im Torhaus" wohlfühlen. Eine wirklich außergewöhnlich gute Story, die in Zeiten von Napoleon spielt und auch historisch wirklich authentisch wirkt. Es ist als tauchen wir in eine andere Zeit ein, die mit Personen gespickt ist, die wir entweder sofort in unser Herz schließen oder für ihre Taten verachten werden. Besonders schön ist es, Mariah in ihrer Verwandlung zu beobachten, denn auch wenn sie nun eher in Armt leben muss durch ihren Fehltritt wächst sie in ihren Aufgaben. Sei es nun in dem sie ihre schriftstellerische Gabe ausübt oder eben auch Nächstenliebe lebt. Sie ist sich nicht zu fein sich ihre Hände zu beschmutzen, obwohl sie vorher eher vornehm gelebt hat, was schon dadurch zeugt, das sie ein Hausmädchen hat, die sie aber eher als eine Freundin behandelt. Wir haben hier eine wirklich wunderbare Liebesgeschichte, die sich langsam entwickelt und an ihrem Höhepunkt Vergebung ausdrückt. Nach und nach wird klar, warum Mariah verstoßen wurde und ist für unser Zeitalter kaum vorstellbar. Stück für Stück wird dieser Geschichte einiges hinzugefügt und zwar durch die vielen Menschen die ihren Auftritt in diesem Buch haben. Julie Klassen sagt selbst, das sie die Geschichte der Mariah umgeschrieben hat nach einer wahren Geschichte und auch wenn das meiste doch Fiktion sein wird, haben wir letztendlich doch ein Buch, welches aufzeigt, das eine Medaille immer zwei Seiten hat. Von mir gibt es eine Leseempfehlung an all die, die sich bei Jane Austen zuhause fühlen und an all diejenigen, die historische Liebesromane schätzen, denn  Julie Klassen hat es in ihrer wunderbaren Art zu schreiben wieder einmal geschafft mich zu begeistern.

Freitag, 18. April 2014

Lügen werden zum Alptraum



Karen Perry

Bittere Lügen

Roman
Hardcover
14,99 Euro
ISBN: 978-3-651-00066-7

Man hat ihnen das Liebste genommen. 
Aber was, wenn es die Wahrheit, die sie kannten, so nie gab?


Psychospannung aus Irland – voll emotionaler Wucht, hintergründig, atemlos

In Sekundenbruchteilen liegt ihr Leben in Schutt und Asche. Harry und Robin haben bei einem schrecklichen Erdbeben ihren dreijährigen Sohn Dillon verloren. Auch fünf Jahre später überschattet der unfassbare Verlust, das Gefühl der Ohnmacht und Schuld jede Minute ihres Zusammenlebens. Bis zu dem kalten Wintertag, als Harry denkt, Dillon in Dublin auf der Straße gesehen zu haben. Seither ist er von dem Gedanken besessen, dass sein Sohn noch leben könnte. Und er ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen. Mit unvorstellbaren Folgen …



"Bittere Lügen" durfte ich für Crimethrill vorablesen und da ich den Klappentext wirklich herausragend fand, lag es auch nicht lange auf meinem SUB, da es mich regelrecht dazu drängte den Thriller zu lesen. Ich war wirklich fasziniert von der Story und habe das Buch an einem Tag regelrecht verschlungen. Es wird über den Alptraum aller Eltern berichtet, dem Tod des geliebten Kindes, welches das Ehepaar erst einmal in einen tiefen Abgrund stürzt. Wer will es ihnen verübeln? Ein Erdbeben in Tanger / Marokko zerstört alles was Harry und Robin lieb und teuer war. Ich habe das Buch als sehr schmerzhaft empfunden, schon alleine dadurch, das beide, sowohl Robin als auch Harry ihre Trauer verbergen wollen um dem anderen nicht noch mehr Schmerz zuzufügen, dennoch wäre es an mancher Stelle besser gewesen offen miteinander zu reden und sich nicht im Schmerz zu vergraben. Auch wenn das Buch über einige Längen verfügt bis es dann endlich zum großen Showdown kommt, harrte ich aus und wurde zum Ende hin wirklich überrascht über die Menge an Emotionen die sich dem Leser offenbaren wird. Die Lügen, die sich offenbaren sind tatsächlich bitter und machen mich wirklich sprachlos. Als Vielleserin vermutete ich, schon alles irgendwie auf die eine oder andere Art zu kennen, aber "Bittere Lügen" konnte selbst mich überraschen.  Nicht unbedingt Höchstspannung, dafür aber echter Psychothrill vom Feinsten. Ich glaube, das dieser Thriller Eltern ganz besonders berühren wird und manchmal auch regelrecht sauer macht, durch Harrys Handeln Dillon gegenüber, aber dennoch ist der Verlust eines Kindes etwas was Eltern wahnsinnig machen wird vor Trauer und Schmerz. Dadurch das wir kapitelweise Robin und Harry begleiten wird das Lesen flüssig und lässt uns intensiv ihre Gedanken und Gefühle spüren. Der Thriller wirkt dadurch zuerst wie eine Lebensgeschichte, die sich letztendlich dann doch noch zu einem Thriller entfaltet. Wir begegnen hier echten Wahnsinn und werden von einer Menge Emotionen regelrecht überschwemmt. Der Titel "Bittere Lügen" passt meiner Meinung nach wie die Faust aufs Auge, denn "The Innocent Sleep" (Der unschuldige Schlaf) wie der Thriller im Original heißt, ist nicht gleich schlüssig, sondern nur Teil der Story. Auch sehr gut gewählt, aber die Story ist definitiv auf Lügen aufgebaut, die nicht unbedingt überraschen, da es zu offensichtlich ist, dennoch hauen sie mich zum Ende regelrecht um. Es ist für mich immer wieder verwunderlich was Menschen zu tun bereit sind ohne an den Schmerz anderer zu denken. Auch wenn mir ein Happy End fehlte, bin ich vom Ausgang des Thrillers recht zufrieden gestellt und kann daher auch eine uneingeschränkte Leseempfehlung ausgeben an einen Thriller, den ich anders erwartet hätte, aber dadurch wirklich genießen konnte, weil er mich tatsächlich überraschen konnte.






Donnerstag, 17. April 2014

Touretteshero



Autor: Thom, Jessica

Sechs Millionen Kekse im Jahr

Ein Jahr im Leben von Touretteshero


ISBN:9783456853680
220 Seite

24,95 Euro


Jessica Thom hat das Tourette-Syndrom. Das bedeutet, dass sie Laute von sich gibt und Bewegungen macht, die sie nicht kontrollieren kann. Außerdem gehört sie zu den zehn Prozent der Tourette-Betroffenen, die unwillkürlich mit Schimpfwörtern und Obszönitäten herausplatzen.
Sie sagt aber auch oft «Keks», nämlich 16 Mal pro Minute – das macht sechs Millionen Mal pro Jahr! Und dann sind da noch ihre mitunter lebensgefährlichen Arm- und Beintics.
Mit Tourette zu leben, kann sehr schwierig sein, nicht zuletzt deshalb, weil die Betroffenen oft auf Unverständnis und feindselige Reaktionen stoßen. Es kann aber auch inspirierend und ausgesprochen lustig sein. Jess gibt uns in ihrem Buch Einblick in ein Jahr ihres Lebens als Touretteshero – als Tourette-Superheldin – und beleuchtet darin das ganze Spektrum ihrer Erfahrungen. Wir lernen ihr großartiges Unterstützerteam kennen – Fat Sister, Leftwing Idiot und King Russell – und begegnen zahlreichen Fremden, deren unberechenbare Reaktionen ermutigend aber auch ungeheuer verletzend sein können.
Bewegend, amüsant, unverblümt, schockierend und inspirierend: Angesichts der Herausforderungen, die Jess bewältigen muss, ist ihr Bericht bewundernswert mutig und optimistisch. Willkommen in Keksland!






"Sechs Millionen Kekse im Jahr" fiel mir auf Vorablesen ins Auge und interessierte mich deshalb, da ich z.Zt mit einem Jungen arbeite, der auch diverse Tics sein Eigen nennt, obwohl sie im Gegensatz zu derer von Jessica Thom eher harmlos sind, denn bei ihm sind es eher die Gesichtszüge die ihm hin und wieder entgleisen. Also eher unauffällig, denn verbale Tics wie bei unserer Touretteheldin im Buch sind dann doch eher auffälliger. Mich hat es sehr imponiert, das Jessica Thom ihre Erkrankung mit einem Lächeln betrachtet und auch uns als Leser hin und wieder zu einem Lächeln oder Auflachen bringt. Ich glaube nur so, lässt es sich mit Tourette in der Form wie Jessica Thom es erlebt leben, alles andere wäre selbstzerstörerisch. Die Tics treten jeder Zeit auf und wirken befremdlich auf andere, was im Buch wirklich sehr gut dargestellt wird und mitunter einem echten Slapstick gleicht, obwohl es für die Betroffene sicherlich nicht immer witzig ist, wenn man die Reaktionen seiner Mitmenschen ausgesetzt ist Längst nicht alle Menschen sind sich der Dramatik bewusst, die ein Leben mit Tourette mit sich bringt. Abscheu und Ablehnung werden sichtbar. Mich selbst gefragt kann ich leider nicht beantworten, wie ich reagieren würde, wenn im Bus neben mir eine andere Person anfängt zu ticken, sei es verbal oder motorisch. Jessica Thom trägt um sich selbst zu schützen Handschuhe, denn sie kann ihre Arme nicht kontrollieren und verletzt sich dadurch andauernd. Außerdem kommt zu den sechs Millionen Kekse im Jahr diverse andere motorische Störungen hinzu. Ihre Beine lassen sich ebenfalls nicht kontrollieren und selbst in der Nacht kommt sie nicht zur Ruhe.
Auch wenn sich das Buch im Genre Sachbuch einordnen lässt, fühlt man sich als Leser nicht überfordert, denn das Lesen fällt leicht und bietet auch jede Menge Lerneffekt für seine Leser. Es hat mir imponiert, mir zwischendurch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, mich aber auch nachdenklich gestimmt. Wie begegne ich einem Menschen mit Behinderungen? Lache ich oder habe ich mein Herz an der rechten Stelle und schreite ein, falls es notwendig ist? Bin ich bereit hinzusehen oder gehöre ich zu denjenigen, die wegsehen? LESEEMPFEHLUNG!

Mittwoch, 16. April 2014

Hadassa



Hadassa - Im Schatten Roms



  • Gebunden, 480 Seiten 
  • ·  Gerth Medien 
  • · 16,99 Euro 


    Römische Legionäre zerstören 70 n. Chr. Jerusalem. Die junge Judenchristin Hadassa überlebt als einzige und wird als Sklavin nach Rom verschleppt. Sie landet in der reichen Familie der Valerianer. Als Dienerin der verwöhnten Julia lernt sie die römische Gesellschaft mit ihrem Luxus, ihren Intrigen und ihrer Hoffnungslosigkeit kennen. 

    Doch sie findet auch Liebe und Anerkennung bei ihren neuen Herren – besonders bei Marcus, dem Sohn des Hauses. Und sie stößt auf andere Christen, die sich heimlich im Untergrund treffen. Hadassa schließt sich ihnen an – und bringt sich damit in höchste Gefahr ... 

    Die sprachlich überarbeitete und erweiterte Neuauflage des Bestsellers von Francine Rivers.

    Band 2: Rapha – Die Tore von Ephesus 
    Band 3 der Trilogie erscheint im Juni 2014.

    Originaltitel: A Voice in the Wind


    Den ersten Band der Trilogie habe ich vor einigen Jahren gelesen und war völlig gebannt von der Story rund um Hadassa einer jungen Sklavin in römischer Hand, die ihren Glauben trotz Gefahr auslebt. Auch beim erneuten Lesen konnte ich mich völlig begeistert fallen lassen und das Buch auf mich wirken lassen.  Es kleidet sich in einem neuen wunderschönen Gewand und ich muss sagen, das die Neuauflage optisch um einiges schöner ist als das alte Cover -> HIER! Ich konnte es mir vor einiger Zeit ertauschen und da ich demnächst in einer Leserunde "Rapha - Die Tore von Ephesus" lesen werde, habe ich mich dem ersten Band erneut gewidmet und "Hadassa" quasi verschlungen. 
    Francine Rivers ist eine geniale christliche Autorin, der es immer wieder gelingt mich zu begeistern. Auch wenn historische Romane z.Zt. nicht zu meiner bevorzugte Genre gehört, ist diese Story die mitunter grausam ist, dennoch so vollgepackt mit Wahrheiten, die mich verblüffen und  zum Nachdenken anregen. Hadassa, die wirklich noch recht jung ist, wird alles genommen was ihr lieb und teuer ist und dennoch ist sie diejenige, die in diesem Buch am glücklichsten erscheint. Es sind nicht die Herrschaften denen sie dient, die trotz ihrer finanziellen Lage unglücklich und unzufrieden erscheinen. Besonders Julia, die Herrin von Hadassa erscheint oberflächlich, arrogant und lieblos. Hadassa dient in ihrem Glauben als Vorbild und auch wenn Christen zu der Zeit verfolgt wurden und ihnen nach dem Leben getrachtet wurde, hält Hadassa an ihrem Glauben fest. Hadassa ist mutig und stark und dennoch zweifelt sie oft an sich und ihrer Liebe zu Jesus. Sie nimmt eine Menge auf sich um den Menschen um sich herum Liebe zu schenken und sie zu stärken, auch wenn sie dabei ihren Glauben nicht offen kundtut, dennoch wird sie geschätzt und geliebt, da sie so ist wie sie ist und ihrem Wirkungskreis kann sich selbst Markus nicht entziehen. Es ist aber nicht nur Hadassas Geschichte, sondern auch die Geschichte von Julia, Markus und Atretes, einem Gladiator. Francine Rivers ist es gelungen all ihren Protagonisten Leben einzuhauchen und sie wirklich lebendig zu machen. Wir haben hier eine Story die sich mitten ins Herz bohrt und sich definitiv zu einem Lieblingsbuch entwickelt. Leseempfehlung!

    Dienstag, 15. April 2014

    Deine Sprache der Liebe entdecken



    Der Millionenseller aus den USA

    Gary Chapman

    Die fünf Sprachen der Liebe

    Wie Kommunikation in der Ehe gelingt
    Gute Nachricht für alle, denen ein Küsschen nicht mehr reicht: Es gibt 5 Wege, dem anderen seine Liebe mitzuteilen. Gehen Sie ans Werk, lernen Sie die persönliche Liebessprache desjenigen, der Ihnen am meisten bedeutet, und wenden Sie diese Sprache unbeirrt an - Sie werden die Veränderung zum Guten erleben. Denn Liebe, die bei anderen auch ankommt, wird selbst dort Gegenliebe wecken, wo Sie es nicht mehr für möglich hielten.

    224 Seiten, ISBN: 978-3-86122-126-5, 12,95 Euro
    30. Auflage, erstmals erschienen im April 1994





    "Die fünf Sprachen der Liebe" ist ein ganz besonderer Ratgeber für Ehepaare und meiner Meinung nach ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wer Ehe erfahren und ausleben will, hat tief in sich den Wunsch sich komplett auf den Partner einzulassen. Natürlich wird es dennoch weiterhin eine erschreckend hohe Scheidungsrate geben, aber wer die Sprache der Liebe des Partners sprechen lernen möchte, wird erfahren, das es um einiges zufriedener machen wird, als wenn ich die Bedürfnisse des Partners übersehe und man sich auseinanderlebt, was wirklich schnell geschehen kann. Nach 19 Ehejahren zwischen heiter hoch wolkig, bedeckt, stürmisch und Eiseskälte kann ich sagen, das je mehr ich mich auf meinen Mann einlasse wir um einiges besser miteinander leben können, auch wenn unsere Sprache der Liebe unterschiedlicher nicht sein könnte. Hinten im Ratgeber gibt es einen Test für Mann und Frau und das Ergebnis meines Mannes hat mich nicht wirklich überrascht, dafür mein Testergebnis umso mehr. Wusste ich doch schon immer, das mein Mann eher der zärtliche Typ ist, während ich mich eher im Bereich Geschenke sah. Lob und Anerkennung hätte ich auch noch in Erwägung gezogen, denn wer blüht nicht auf, wenn es liebende und wohltuende Worte regnet. Meine Sprache der Liebe ist interessanterweise "Hilfsbereitschaft" und jetzt geht mir auch ein Licht darüber auf, weshalb ich mich schon am Morgen über nicht weggeräumtes Frühstücksgeschirr ärgere oder über Schuhe die überall im Weg zu stehen scheinen. 
    Einige der Sprachen habe ich nun schon erwähnt und will sie dennoch noch einmal aufführen:
    Lob und Anerkennung
    Geschenke
    Hilfsbereitschaft
    Zweisamkeit
    Zärtlichkeit
    Zu jeder Sprache gibt es ein Kapitel mit Fallbeispielen aus der Praxis, daher wirkt dieses Buch nicht als Sachbuch, sondern sehr authentisch, denn es ist nachvollziehbar und erfahrbar. Einiges stand mir deutlich vor Augen, während anderes für mich, da es mich nicht betrifft eher oberflächlich blieb, da es nicht meine Sprache der Liebe betrifft. Normalerweise bin ich in anderes Test dieser Art mehrfach betroffen, aber dieses Mal kristallisierte sich eine Sprache ganz deutlich heraus. Für mich sehr bedeutsam und auch wenn ich vor vielen Jahren "Die fünf Sprachen der Liebe" angefangen hatte zu lesen, ist es mir zu diesem Zeitpunkt als ich es erneut las viel, viel näher gegangen als zuvor. Wir stecken zwar z.Zt. in keiner Krise, aber wer lange genug verheiratet ist, weiß, das ein Gewitter immer dann aufzieht, wenn man am wenigsten damit rechnet.
    "Du verbringst viel mehr Zeit mit deinen Freunden als mit mir!" 
    "Immer muss ich hinter dir herräumen!"
    "Du liebst mich nicht mehr"
    "Wann haben wir das letzte Mal miteinander geredet?"
    "Du schläfst nicht mehr mit mir!"
    "Hörst du mir überhaupt zu?"
    ........................................................

    Dieses oder jenes könnte direkt aus einem Gespräch mit meinem Partner stammen und dennoch weiß ich, das es auch vielen meiner Freundinnen so ergeht. Männer und Frauen ticken meist unterschiedlich, aber wer in seiner Ehe Halt und Geborgenheit sucht, sollte sich auf die Sprache der Liebe seines Mannes / seiner Frau einlassen können, denn ich merke schon seit wenigen Tagen, wie es uns verändert. Wir haben natürlich intensiv über unsere Sprachen der Liebe gesprochen und ich habe um einiges gebeten, was mich immer wieder traurig macht und doch nur ein Handgriff ist um mich zu erfreuen. Schuhschrank auf, Schuhe rein, Tür zu. Ganz einfach, oder? Von mir wird im Gegenzug natürlich auch erwartet, das ich mich der Sprache der Liebe meines Mannes widme und es kostet tatsächlich keine Überwindung mehr zu Umarmen oder eine kleine Berührung hier und da einfließen zu lassen um meinem Mann zu zeigen wie sehr ich ihn liebe.

    Ich konnte mich komplett auf den Ratgeber einlassen und habe vieles begreifen und umsetzen können, da es mir authentisch erschien. "Die fünf Sprachen der Liebe" sind auch auf meine Kinder anwendbar und während ich die eine oder andere Vermutung habe, welche der Sprachen es sein könnte, werde ich weiter beobachten und anwenden, damit auch meine Kinder in einem Elternhaus aufwachsen können, in der ihre Sprache der Liebe gesprochen wird. 

    Ein tolles Buch, leicht zu lesen und wirklich wertvoll. Absolut empfehlenswert! 



    Montag, 14. April 2014

    Verbrechen aus Hass - HateCrimes

    Hatecrimes


    Gute Freunde zu finden, ist schwierig. Besonders als Schülerin an einer neuen Schule. Zwar lebt der zwei Jahre ältere Funkie mit Jenna im Haibacher Forsthaus, doch er entpuppt sich als Langweiler und Stubenhocker. Auch die Verbindung zwischen Jenna und der gleichaltrigen Russin Paula ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie sind oft wie Feuer und Eis.
    Da tritt der sechzehnjährige Timo in Jennas Leben. Sie mag die Art, wie er mit Menschen umgeht, wird sein Mädchen und damit Führerin einer Neonazi-Jugendgruppe. Bald übernimmt Jenna die menschenverachtende Haltung Timos und der Kameraden: Ausländer raus, kein Raum für Krüppel, Querdenker, Einzelgänger. Als aber Paula spurlos verschwindet, überwindet Jenna den Fremdenhass, weil sie die Bande der Freundschaft noch spürt. Heimlich begibt sie sich auf die Suche. Was ist mit Paula geschehen? Hat etwa Funkie die Hände im Spiel, der Paula so gar nicht leiden mag? Oder vielleicht sogar Timo?


    Format: Kindle Edition
    • Dateigröße: 2743 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 190 Seiten
    • Verlag: bookshouse 

    eBook 3,99 Euro
    weitere Formate auf der Verlagsseite verfügbar

    TB   11,99 Euro






    "Hatecrimes" entführt uns in eine recht außergewöhnliche Story, die aber äußerst authentisch klingt, wenn man den Ausländerhass der in manchen Köpfen festsitzt genauer betrachtet. Erst einmal ist es definitiv ein Schock, denn letztendlich sind wir trotz unserer Unterschiede in Hautfarbe und Kultur gleich, denn wir sind alle Menschen, auch wenn wir nicht alle blond und blauäugig sind. Ehrlich gesagt entsteht in mir echte Wut, wenn ich darüber nachdenke, das es tatsächlich immer noch Menschen gibt, die anders denken und dieses auch ausleben. Der Autorin ist es gelungen mich mitzunehmen und mich mitunter auch regelrecht sprachlos zu machen. Der Klappentext gibt viel von der Story preis und auch wenn es erfunden ist, so will ich zumindest hoffen, könnte es sich genauso abspielen und zeigt mir, das einige aus den Fehlern der Vergangenheit nicht gelernt haben. Wer gibt uns das Recht über Ausländer, Homosexuelle oder auch Behinderte zu richten? Ehrlich gesagt wird mir übel, wenn ich lesen muss, das junge Menschen sich in einer solchen Gemeinschaft wie einer Neonazi - Jugendgruppe wohlfühlen und nacheifern, was schon vor Jahrzehnten schiefgegangen ist. Wir begegnen hier echtem Fanatismus, gepaart mit einem Krimi / Thriller. Von mir wird es definitiv eine Leseempfehlung geben für ein außergewöhnlich spannendes Buch, welches mitnimmt in eine Story die packen kann, aber auch zum Nachdenken anregt. Würdest du dich einlullen lassen und deine Ideale über Bord werfen, nur weil du dich in den Falschen verliebst? Der Name der Gruppe, die sich juDe nennt sagt schon alles über die Gesinnung aus und Jenna muss sehen, wie sie mit all dem zurecht kommt. Wofür wird sie sich letztendlich entscheiden? "Hatecrimes" - übersetzt Verbrechen aus Hass beschönigt nichts und bietet echten Tiefgang. Ein echtes Leseerlebnis für junge Menschen um auf die Gefahren hinzuweisen, was heute noch möglich wäre. Anders als "Die Welle", aber ebenso gut. Daumen hoch und 5 Sterne -> HIER! (folgt)