Donnerstag, 30. Januar 2014

Rosen ohne Dornen




Nachdem ich "Gut gegen Nordwind / Alle sieben Wellen" gelesen habe, war ich total scharf auf den neuen Glattauer und total glücklich das Buch gewonnen zu haben. Ich habe ein ähnliches Knistern und Kribbeln erwartet, aber "Ewig dein" ist ganz anders, dadurch aber nicht schlechter, nur recht düster und gruseliger als die anderen Bücher. Ich war sehr gefesselt von der Story und konnte das Buch nicht zur Seite legen ohne das Ende zu wissen. Es hat mich verwirrt, fasziniert und bis zum Ende hatte ich viele, viele Fragen, denn Hannes ist geschickt und führt nicht nur Judith an der Nase herum, sondern auch uns als Leser. 

Wir finden hier neben einer Liebesgeschichte noch andere Genre und zwar Horror, Psycho und Krimi (wenn nicht noch mehr!). "Ewig Dein" mit den anderen Büchern zu vergleichen wird nicht klappen und scheint unmöglich, denn es ist einzigartig. Einzigartig gut! 
Obwohl die Stimmung im Buch eher düster ist, war da ein Kribbeln, ein Kribbeln vor echter Anspannung. Wie geht es mit Judith und Hannes weiter? Bleiben sie zusammen? Bildet sich Judith die Verfolgungen nur ein? Im Prinzip haben wir auch hier ein Ping - Pong - Match wie in "Gut gegen Nordwind / Alle sieben Wellen", obwohl da E-Mails hin und her geschrieben wurden. Hier geht es um Gefühle, die teilweise beängstigend sind und den Leser mitnehmen in ein echte Horrorgeschichte. Was eigentlich recht schön beginnt (nun ja, ich möchte meinen Traummann nicht kennenlernen indem er mir den schweren Einkaufskorb in die Fersen haut!) endet im Wahnsinn! 

Stell dir vor, du willst den Kerl der dir letztendlich den Schlaf raubt loswerden, aber alle deine Freunde, deine Familie sind verrückt nach dem Kerl und erdrücken dich quasi damit, daß du endlich den Mann deines Lebens gefunden hast. Wie schön für dich und wie schön für sie, denn letztendlich bist du es, die sich verfolgt fühlt und Nachts nicht mehr schlafen kannst. Sehen sie denn nicht, wie sehr es dich quält? Du willst den Kerl nur loswerden, aber er klebt förmlich an dir. Wird es gelingen? Wirst du mit heiler Haut davonkommen oder wird alles nur noch schlimmer? Vielleicht entspringt alles deiner wilden Phantasie und es es ist alles ganz, ganz anders und Hannes unschuldig in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt? Der Wahnsinn drängt sich auch in unser Wohnzimmer / unsere Couch oder dahin wo auch immer du dein Buch liest und wird dir so manche Gänsehaut über den Rücken laufen lassen, das garantiere ich dir. 

Und noch ein paar Fragen, weil es so schön war: 
Welche Frau sehnt sich nicht nach einem Mann, der ihr die Sterne vom Himmel holt? Ihr Blumen mitbringt? Sie auf Händen trägt? Ehrlich gesagt verzichte ich auf all dieses gerne und bekomme dafür einen Mann, der mir auch gewisse Freiheiten lässt und mir nicht die Luft zum Atmen nimmt. Vielleicht bildet Judith sich dieses auch nur ein? Daniel Glattauer versteht es uns so sehr zu verwirren, daß wir erst am Schluss des Buches Klarheit finden. Das Buch ist auf jeden Fall auf seinen wenigen Seiten voller Emotionen und Nervenkitzel, das ich es auf jeden Fall weiterempfehlen kann und auch muss, denn mich hat der Roman überzeugt! 

Echte Leseempfehlung von mir für einen ganz anderen aber ebenso guten Glattauer! 


Ich liefere heute eher eine  sehr knappe Rezension ab, aber nicht deshalb weil ich nichts zu sagen hätte, sondern einfach um euch die Neugier zu erhalten. Dieses Buch zu zerreißen bzw. zu viel auf die Geschichte einzugehen möchte ich anderen überlassen. Mir ist wichtig zu sagen, dass dieses Buch wirklich hochkarätig ist auch wenn es ganz anders war als ich erwartet habe. Es hat mich schier erdrückt und mich derart gefesselt, dass ich es in einem Rutsch durchlesen konnte. Es herrscht eine unbeschreibliche Stimmung, die einen völlig in seinen Bann zieht. Ganz anders als in Gut gegen Nordwind / Alle sieben Wellen, wo uns echte innige Liebe begegnet, die nach und nach wachsen und gedeihen kann. Hier geht alles Schlag auf Schlag und lässt kaum Zeit zum Nachdenken oder Überlegen. Judith wird quasi überrumpelt und muss sich fügen. Es erschreckt und fasziniert gleichermaßen wie sehr Menschen uns beeinflussen und einlullen können. 
Wer eine Liebesgeschichte erwartet wird sicherlich enttäuscht werden. Wer sich aber auf eine andere Art von Roman einlassen kann, wird ein Buch lesen welches von Anfang an Hochspannung verheißt, fast wie in einem Thriller. Hier wird viel von der menschlichen Psyche preisgegeben und gezeigt wie tief wir uns darauf einlassen können, wenn wir denn wollen. Echter Wahnsinn ausgelebt in einem Mann oder einer Frau? Das lest bitte selbst! 
Stalking ist ein Thema, welches uns immer wieder in den Medien begegnet. Hier präsentiert es sich beängstigend in einem Buch. Vielleicht ist aber auch alles nur Hingespinst und Einbildung? Lasst euch einfach in die Irre führen und seit am Ende überrascht von der Wende, die die Geschichte nimmt. 



Stalking ist das willentliche und wiederholte (beharrliche) Verfolgen oder Belästigen einer Person, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch unmittelbar, mittelbar oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann. Stalking ist in vielen Staaten ein Straftatbestand (in Deutschland als "Nachstellung") und Thema kriminologischer und psychologischer Untersuchungen. 

(Quelle: Wikipedia) 



Der Klappentext: 
Im Supermarkt lernt Judith, Mitte dreißig und Single, Hannes kennen. Kurz darauf taucht er in dem edlen kleinen Lampengeschäft auf, das Judith, unterstützt von ihrem Lehrmädchen Bianca, führt. Hannes, Architekt, ledig und in den besten Jahren, ist nicht nur der Traum aller Schwiegermütter - auch Judiths Freunde sind restlos begeistert. Am Anfang empfindet Judith die Liebe, die er ihr entgegenbringt, als Genuss. Doch schon bald fühlt sie sich durch seine intensive Zuwendung erdrückt und eingesperrt. All ihre Versuche, ihn wieder aus ihrem Leben zu kriegen, scheitern - er verfolgt sie sogar bis in ihre Träume ... 


Daniel Glattauer - Ewig Dein 
208 Seiten, Euro 17,90 (D) Gebunden 
Deuticke 
ISBN: 978-3-552-06181-1 


Leseprobe gibt es HIER!


Zum Autor: 
Daniel Glattauer, geboren 1960 in Wien, Autor und Journalist. Bücher (u.a.): Die Ameisenzählung (2001), Darum (2003), Die Vögel brüllen (2004), Der Weihnachtshund (Neuausgabe 2004), Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer (2010). Mit seinen beiden Romanen, Gut gegen Nordwind (2006) und Alle sieben Wellen (2009), gelangen ihm zwei Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch zum Erfolg wurden.
Mehr Infos zum Autor gewünscht? HIER!


Das Cover scheint auf den ersten Blick unscheinbar. Eine Tür mit einem Schlüssel. Sagt uns erst einmal nichts, hat aber sehr viel mit der Geschichte und der Handlung zu tun. Mehr verrate ich jetzt aber wirklich nicht. PUNKT! 

Mini-Challenge im Februar - Ich bin dabei ☺



Ziel der Challenge ist es 5 Bücher oder mehr zu lesen. Die Idee stammt von Dani und ist  hier auf Lovelybooks zu finden.  Im Februar wird Seelensplitter erneut den Thread leiten.


An dieser Stelle  werde ich meinen Fortschritt nach und nach posten. Mein persönliches Ziel ist es 22 Bücher zu lesen. 

Meine Challengeseite für den Monat Januar findest du HIER!






































Mittwoch, 29. Januar 2014

Magischer Abschluss der Pan Trilogie - Sandra Regnier


Die Pan-Trilogie, Band 3: Die verborgenen Insignien des Pan




Seiten275
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-646-60010-0

3,99 Euro



eBook bei Amazon: HIER!





Nachdem ich schon von den ersten beiden Bände der Pan Trilogie begeistert was, habe ich mich sehr gefreut, das Buch in einer Leserunde auf Lovelybooks.de lesen zu dürfen. Ganz unter uns gesagt, war es für mich schon nach dem Beenden des zweiten Teils der Trilogie klar, das ich den dritten und letzten Teil unbedingt lesen wollte. Ich fange eine Trilogie ja nicht an und beende sie dann nicht. Der zweite Teil endete mit einem wirklich fiesen Cliffhanger und so erwartete ich sehnsüchtig den Dezember in der ich mich endlich weiter der Story rund um Lee und Fay widmen konnte. Es war wie erwartet großartig, obwohl es in "Die verborgenen Insignien des Pan" einige Dinge gab, die mich verwirrten und die ich mir hätte weiter aufgeführt gewünscht, dennoch ist es eine spannende und interessante Liebesgeschichte, die sich zu lesen lohnt. Natürlich nur im Komplettpaket, ansonsten versteht man die Handlung nicht, denn es wird doch hin und wieder auch auf die beiden Teile zuvor angedeutet. 
Ich fühlte mich beim Lesen sehr wohl, obwohl ich in Band 3 der Trilogie nicht nur Schönes erwartet habe, sondern auch Krieg, Mordanschläge, Intrigen und vieles mehr. Friede, Freude, Eierkuchen hätte mir in dem Fall aber auch nicht gefallen, sondern hätte unnatürlich und aufgesetzt gewirkt. Um Dinge zu klären und aufzuklären muss manchmal ein Streit entfachen um Frieden einkehren zu lassen. Drachen und Elfen klären es auf ihre Weise und mir fehlt jetzt auch hier der Hinweis was genau sich verändert hat auf Avalon, der Elfen und Drachenwelt. Es erscheint mir als Lücke und so als würde dem Buch die eine oder andere Seite fehlen. Ich stehe auf jeden Fall vor einem Rätsel. Auch inwieweit Fay nun die Prophezeite war war mir ein klein wenig zu knapp erklärt, dennoch finde ich die Story toll und hätte noch stundenlang weiterlesen können. Ich vermute, das Fans von "Der Herr der Ringe" sich in Fays und Lees Welt richtig wohlfühlen können. Eine Welt voller Magie und echtem Zauber, der mich wirklich fasziniert hat.
Von mir gibt es selbstverständlich eine Leseempfehlung und vielleicht möchtest du die 3 Bände auch am Stück lesen und nicht wie ich immer mit ein paar Pausen, dann gibt es die Möglichkeit sich die komplette Trilogie im Gesamtpaket zu kaufen und zwar HIER! Hätte ich mehr Zeit gehabt, dann hätte ich die beiden ersten Teile noch einmal gelesen um mich noch einmal komplett auf Fay und Lee einzulassen und vielleicht Dinge zu lesen, die mir zuvor nicht aufgefallen waren. Nun war es nicht so und ich las den nun letzten Teil recht zügig nach Erhalt des eBooks und war höchstzufrieden, denn mir als Romantikerin bietet sich ein Happy End und auch die Tatsache, das Felicitys Mum gar nicht so schlimm ist wie ich es in den ersten Teilen empfunden habe macht vieles wieder wett. 
Im Prinzip habe ich nichts zu meckern und bin froh, das Sandra Regnier mich erneut mitnehmen konnte in die Drachen und Elfenwelt die für Fay und Lee so wertvoll ist. Die beiden werde ich schrecklich vermissen, denn das Schlimmste an einem Abschluss einer Trilogie ist, das die Geschichte beendet ist und man sich lediglich ausmalen kann, was nachträglich noch passiert. Ich bin wieder einmal vollkommen überzeugt und freue mich auf weitere Romane, gerne im Bereich Fantasy, denn das Sandra Regnier schreiben kann hat sie wieder einmal bewiesen. Vielen Dank dafür!





Meine Rezension zum ersten Teil "Das geheime Vermächtnis des Pan" HIER!  

Meine Rezension zum zweiten Teil "Die dunkle Prophezeiung des Pan" HIER!  



Montag, 27. Januar 2014

Zwangsarbeiterin in Nazideutschland





Valentina


Roman

                                                       
                                                         von Fritz Stiegler






Valentina, die junge ukrainische Zwangsarbeiterin, kommt 1943 in ein Arbeitslager. Als Frau bekommt sie alle Arten von Demütigungen zu spüren, bis ihr schließlich die Flucht gelingt. Eine beherzte Bauernfamilie gewährt der verängstigten Frau Unterschlupf. Marie, die Bäuerin, widersetzt sich als überzeugte Christin der Nazipropaganda und versucht alles, um Valentina zu schützen. Das Buch beruht auf einer wahren Geschichte.

346 Seiten
ISBN: 978-3-7655-1237-7
16,99 Euro

Leseprobe auf der Verlagsseite verfügbar!





"Valentina" erzählt die Geschichte der ukrainischen Zwangsarbeiterin Valentina, die 1943 nach Deutschland verschleppt wurde. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Valentina in all ihrer Grausamkeit des Naziregimes. Valentina nimmt kein Blatt vor den Mund und erzählt uns ihre Eindrücke und ihr Erleben in all ihren furchtbaren Facetten. Niemand hat das Recht Menschen wie Vieh zu behandeln und dennoch ist es ebenso in der Vergangenheit geschehen.  Dennoch hat diese Geschichte einen guten Ausgang, denn Valentina kehrt aus der Ukraine zurück um ihre Geschichte zu erzählen. Wir werden Zeitzeugen ihres Erlebens und manchmal dreht sich mir wirklich der Magen um, wenn ich erlebe, wenn auch nur im gelesenen Wort wie Menschen gezüchtigt werden, wie Vieh behandelt und sich letztendlich zu Tode schuften. Danach werden sie auf große Haufen gelegt um verbrannt zu werden. Menschen werden aufgehangen, wenn sie des Verrats bezichtigt werden, Frauen werden regelmäßig vergewaltigt, damit sich Männer ihrem Trieb hingeben können. Es ist nichts, was wir nicht schon lange wussten, aber es erneut zu lesen tut mir in der Seele weh. Valentina ist stark und bekommt die nötige Hilfe die sie braucht von Marie. Marie, die Nächstenliebe wirklich auslebt. Gerade das hat mir gefallen und macht das Buch um einiges authentischer. Schlimm hätte ich empfunden, wenn nur Gewalt und Grausamkeit vorgeherrscht hätte. Valentina ist eine Lebensgeschichte und nicht unbedingt ein christliches Buch, auch wenn es im Brunnen Verlag erschienen ist, wer dieses also erwartet wird sicherlich ein klein wenig enttäuscht sein. Mir hat das Buch dennoch sehr gefallen, denn es zeigt, das es auch Menschen gibt die sich für die Schwachen einsetzen, auch wenn hohe Strafen drohen. Marie ist eine Frau die nicht weg sieht, sondern die Not des Nächsten sieht und sich auch gegen ihren Mann durchzusetzen vermag. Wären wir alle ein klein wenig wie Marie gäbe es vielleicht ein klein wenig mehr Liebe und weniger Gewalt in unserer Welt. "Valentina" macht auf der einen Seite traurig, erweckt aber auf der anderen Seite auch meinen Beschützerinstinkt. Das Buch ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben, auch wenn hier und da noch Dinge hinzugefügt wurden, wie der Autor am Ende hin erwähnt.  Eine runde Geschichte, die zum Nachdenken anregt und mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung wert ist.

Sonntag, 26. Januar 2014

So many books - KW4

Hallöchen,
auch in dieser Woche sind ein paar Bücher eingezogen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.




Zum einen "Weiß wie Schnee" aus dem Francke Verlag, welches mir freundlicherweise zur Rezension zur Verfügung gestellt wurde. Meine Rezension zum Buch findest du HIER!

"Nur wer kniet, kann aufrecht stehen" ist glaube ich, das erste Buch, welches mein Mann mir geschenkt hat. Ich habe mich natürlich sehr gefreut und auch schon einige Seiten gelesen. Ein sehr, sehr wertvolles Buch, welches natürlich nur dann interessant ist, wenn man sich mit dem Thema "Gebet" auseinandersetzen möchte. Ich finde den Schreibstil toll und nachzuvollziehen. Es ist nicht direkt ein Sachbuch, sondern führt die Gedanken des Autors soweit aus, das ich es selbst anwenden kann, bzw. mich einfach darauf einlassen kann.

"Operation Unsichtbar" lese ich in einer Leserunde auf Lovelybooks. Ein Jugendbuch zum Thema "Mobbing" welches ich interessant genug fand um mich zu der geplanten Leserunde zu bewerben.






Zur Zeit höre ich im Auto auf dem Weg zur Asperger Wohngruppe in der ich arbeite "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand", welche nun bald abgelöst wird von "Das Rosie - Projekt". Ich fand die Inhaltsangabe zum Hörbuch so witzig, das ich nicht umhinkam es mir zu kaufen. Falls ein gewonnenes Hörbuch von BloggdeinBuch die nächsten Tage eintrudelt, bevor ich "Der Hundertjährige ......" abgeschlossen habe, werde ich "Weil ich Layken liebe" den Vortritt lassen, denn ich mag es mit meinen Hörbüchern fließend. Ich kann während der Fahrt wirklich entspannen, wenn mir ein Buch vorgelesen wird. Radio stresst mich meist und ich zappe von Sender zu Sender. Ein Hörbuch lässt mich runterfahren von dem was ich in der Wohngruppe erlebt habe und ich kann meinen Kindern fast entspannt gegenübertreten ohne sie zu belasten oder mit meinen Alltagssorgen zu bedrängen.


"Zwischen uns die Zeit" lese ich ganz aktuell in einer Leserunde auf Lovelybooks. Es ist wirklich niedlich bisher und lässt sich sehr gut lesen. Seid also auf meine Rezension gespannt, die sicherlich in der nächsten Woche Online geht.

"Endlich volljährig - Eine Mutter wird flügge" habe ich im Adventskalender von  ka-sas-buchfinder gewonnen und auch wenn Weihnachten schon ein paar Tage vorüber ist, traf in dieser Woche mein Buchgewinn bei mir ein.


Das war es von meiner Seite aus. Ich bin auf die Bücher sehr gespannt und hoffe, das sie nicht zu weiteren SUB Leichen werden, sondern zügig von mir gelesen werden können, aber das muss natürlich auch zeitlich passen.

Wünsche euch einen schönen Sonntag,
Mel


Siebenschön - kein Märchen





Judith Winter

Siebenschön

Die neue Stimme der deutschen Spannungsliteratur!
»›Theo hat versagt.‹ Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. ›Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist Jennifer.‹«
Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort tatsächlich eine Jennifer zu finden. Ein großer Irrtum.
Die Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion Frankfurt am Main spannt die beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou zusammen, um die bizarrste Mordserie aufzuklären, die die Stadt je erlebt hat. Unterschiedlich wie Tag und Nacht, misstrauen die beiden Frauen einander auf Anhieb. Doch wohl oder übel müssen sie sich zusammenraufen, denn bald jagen sie einen gewissenlosen Serienkiller, der seine Morde als grausige Themenwelten inszeniert. Und sein »Werk« ist noch nicht vollendet …



dtv Taschenbuch
9,95 Euro
432 Seiten
ISBN 978-3-423-21489-6
auch als eBook erhältlich



"Siebenschön" ist ein wirklich sehr brutaler Thriller, denn es geschehen Morde recht zügig hintereinander in einem bestimmten Schema. Der Täter wird vom Leser recht schnell entlarvt, lediglich die Kommissare stecken in einer Sackgasse fest. Die beiden Kommissarinnen Zhou und Em müssen erst einmal zueinander finden, denn sie sind ein ganz neues Team, welches sich erst finden muss. Interessant ist hierbei, das man die beiden Frauen recht gut kennen lernt, da auch ihr Privatleben hin und wieder einen Stellenwert im Buch bekommt. Es wirkt dadurch um einiges menschlicher, auch wenn brutale Morde im Vordergrund stehen, die es aufzuklären gilt. Die Morde geschehen regelmäßig, sind grausam, teilweise blutig und hält die beiden Kommissarinnen wirklich auf Trab bis sie dahinter kommen, nach welchem Schema der Täter unterwegs ist. Die Morde stehen sinnbildlich für etwas ein, welches nachdem es aufgelöst wird, mehr als Wahnsinnig erscheint.

Ich fand den Thriller sehr genial geschrieben. Er liest sich flüssig und baut von Anfang an genügend Spannung auf, um mich für sich zu begeistern. Ich liebe den Nervenkitzel und die Ohnmacht, wenn ein Fall nicht voran geht, daher werde ich wohl immer wieder zu einem Thriller greifen und mich hoffentlich wohlfühlen.

In meiner Bewerbung für das Buch auf Vorablesen, schrieb ich, das ich sehr gespannt bin, wie sehr der Titel "Siebenschön" mit dem Märchen verbunden ist, aber diese Frage wurde mir nicht beantwortet nachdem ich den Thriller nun beendet habe. Lediglich die Zahl Sieben wird in den Vordergrund gerückt, aber das ist dann schon alles. Ich empfinde den Titel also als unpassend, da ich etwas ganz anderes damit assoziert habe, aber das ist nebensächlich, denn die Story bleibt weiterhin hervorragend und ansprechend.

Von mir eine Leseempfehlung für "Siebenschön" Einen Thriller, der von Anfang an fesselt, denn wir sind als Leser sofort mitten im Geschehen und live beim ersten Mord dabei. Ein Mann wird auf dem Hochsitz erschossen, eine Frau namens Jennifer entführt, mehrere Briefe versetzen Menschen in Panik und irgendwann wird auch klar, warum Theo versagt hat. Menschen lassen ihr Leben für ein perfides Spiel eines Wahnsinnigen.

Samstag, 25. Januar 2014

Mach mich weißer denn Schnee ............





Marianne Grandia

Weißer als Schnee


Eigentlich hat Kathy mit ihrer Vergangenheit längst abgeschlossen, zu groß ist der Schmerz über den Verrat, den sie erlebt hat. Doch als sie im Nachlass ihres Vaters eine Kassette und ungeöffnete Briefe findet, brechen alte Wunden wieder auf. Kann es sein, dass alles doch ganz anders war, als sie es sich als Kind zusammengereimt hat? Wer war ihr Vater wirklich?

Eine aufwühlende Spurensuche beginnt. Wird Kathy am Ende die Kraft finden, der Wahrheit ins Auge zu blicken?



368 Seiten, Paperback, Francke  ISBN: 978-3-86827-426-4, 14,99 Euro



LESEPROBE!







"Weißer als Schnee" ist ein wirklich berührendes Buch über die Lasten der Vergangenheit und der Vergebung. Ich wünsche uns Menschen an unserer Seite, die wie Ellen in diesem Buch auf das hören was Gott ihnen sagt und diesen Auftrag auch ausführen. Eine Karte und einige liebevolle Worte bringen für Steven in den letzten Stunden seines Lebens Vergebung und tiefen inneren Frieden.
Was mich allerdings noch mehr beschäftigt hat sind die viele unausgesprochenen Worte und die Verbitterung, die dazu geführt haben, das sich Kathy 27 lange Jahre von ihrem Vater zurückgezogen hat. Wir treffen hier auf jede Menge Verletzungen, die nach und nach aufbrechen, aber auch heilend wirken auf Kathys Wut auf ihren Vater. Oft sind es die unausgesprochenen Dinge die dazu führen, das wir uns entfremden. Manchmal ist es aber auch zu spät für Versöhnung und das hat mich regelrecht aufgerüttelt. Ich habe zwar nichts Belastendes in meinem Leben, dennoch möchte ich darauf achten in Frieden auseinander zu gehen und im schlimmsten Fall bevor ich sterbe alle Dinge bereinigt wissen. Für Steven und Kathy sind Worte zu spät, aber Kathy findet einen wunderbaren Weg Dinge dennoch auszusprechen und wieder tiefen Frieden in ihrem Herzen einziehen zu lassen. Ganz wunderbar fand ich in dieser Story die Menschen, die Kathy begleiten, weil sie ihre Not sehen und solche Menschen würde ich mir für uns alle wünschen. Menschen die uns in Zeiten der Not und Trauer begleiten und uns zur Seite stehen. Verfügbar gerade dann, wenn die Verzweiflung am größten ist.
Ich habe oft schwer geschluckt über den Schmerz, der mir im Buch begegnet sind und auch, wenn es teilweise hart war die große Verbitterung, den Hass und die Wut die einen Menschen überrennen kann zu lesen, ist es dennoch ein wertvolles Gefühl, wenn sich Dinge in etwas Schönes wie Vergebung verwandeln können.
Psalm 51 ist in diesem Buch komplett präsent und gerade Ysop hat einen hohen Stellenwert, da es immer wieder in Erscheinung tritt. Mir war Ysop völlig unbekannt und daher hatte das Buch "Weißer als Schnee" auch noch einen positiven Lerneffekt auf mich. Ihr solltet das Buch lesen um zu verstehen, denn ich würde nicht die richtigen Worte finden um es auch nahe zu bringen.
 Entsündige mich mit Ysop, und ich werde rein sein; wasche mich, und ich werde weißer sein als Schnee. Vers 7 aus Psalm 51
"Weißer als Schnee" ist kein Buch für Zwischendurch, denn es beinhaltet auch viele Dinge, die zwischen den Zeilen zu lesen sind. Es ist einerseits sehr schmerzhaft, aber durch die Vergebung auch heilend und belebend.

Eine echte Leseempfehlung!



Mein Dank an den Francke Verlag der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat um es zu lesen und zu rezensieren!

Mittwoch, 22. Januar 2014

Lieber ein klein wenig ARGWOHN




Argwohn

THRILLER

Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint ...

464 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-30420-7
€ 9,99 [D]



Interview mit dem Autor direkt auf der Verlagsseite!




"Argwohn" durfte ich in einer Leserunde auf Lovelybooks.de  lesen und da ich immer für einen guten Thriller zu haben bin, bewarb ich mich aufgrund der Leseprobe für das Buch um mitzulesen. Lobend sei erwähnt, das es sich hier um drei Handlungsstränge handelt, die fließend in einander gehen und mich als Leserin wirklich faszinierten. Natürlich weiß man um die Armut eines Landes wie Moldawien, dennoch schmerzt es fast wie leichtgläubig junge Mädchen werden um der Armut zu entfliehen. Hier haben wir zwei Freundinnen, die nach Bukarest reisen um von dort in Deutschland unter Vertrag als Models genommen werden sollen. Klar vertrauen sie ihrem Cousin, der sie weitervermittelt, wer täte dies nicht? Leider haben die Menschenhändler anderes mit ihnen vor und so wird ihnen nicht ein Leben in Deutschland von Glück und Ruhm beschert, sondern etwas ganz, ganz Grausames wartet auf die Schönheitskönigin. 

Paul Regen und seine Kollegin Frau Auch haben einen Fall zu lösen in der immer mehr Körperteile auftauchen und sie diese zusammenpuzzlen müssen. Selbst wir als Leser sind mitunter überfordert, weil sich hier die Ereignisse quasi überschlagen, denn für mich war interessant das Geschehen um die beiden Mädchen Lila und Iona zu verfolgen, denn ich ahnte Schlimmes und dann kommt alles doch ganz anders als erwartet. Natürlich hängt der aktuelle Fall mit den beiden Mädchen zusammen und dennoch dauert es ewig, bis sich mir das ganze schlüssig wurde. Ein echt kluger "Schachzug" Herr Autor, mich lange im Regen stehen zu lassen und dann einen Showdown aus dem Ärmel zu ziehen mit dem ich wirklich niemals so gerechnet hätte. Meinen Respekt!

Bei "Argwohn" handelt es sich um den dritten Band einer Thrillereihe, wobei ich sagen muss, das dieses nicht relevant dafür ist, die anderen Bücher des Autors zu lesen. Sicherlich bin ich jetzt schon sehr neugierig auf die anderen Werke, da mir der Schreibstil und der hohe Spannungsbogen sehr zusagten auch die anderen Bände rund um Solveigh Lang zu lesen, aber es ist bei mir die Neugierde und für andere Leser nicht zwingend nötig. Ich fand es herausragend, das ich nicht einen Moment hin eine Vorahnung hatte auf das Ende und das ist ja bei einem Thriller eher selten zu finden. Manchmal erkennt man sogar den Täter schon recht früh und der Überraschungsmoment fehlt völlig. "Argwohn" lässt mich dagegen sehr lange im Dunkeln tappen und das war auch das was mich gewinnen konnte.

Natürlich sind auch die vielen unterschiedlichen Personen im Buch schuld daran, das das Buch sehr authentisch wirkte. Nichts unnötig ausgeschmückt oder blass, sondern durchweg spannend. Eine Solveigh Lang in Höchstform, denn auch sie hat einen Fall zu bearbeiten, der dann fließend in den von Paul Regen und Frau Auch ineinander übergeht.

Natürlich eine Leseempfehlung!


Weitere Bücher des Autors zu Solveigh Lang Reihe:

Sonntag, 19. Januar 2014

So many books - KW3

Hallöchen,
natürlich sind auch in dieser Woche neue Bücher in mein Buchregal eingezogen. Ich lasse gerne Bilder sprechen.





Diese tolle Buchüberraschung von Vanessa hat mich sehr gefreut "Die andere Seite des Himmels" stand auf meiner Lovelybooks Wunschliste und immer wenn ich mich im Thread beteilige, der wie sollte es auch anders sein "Buchüberraschungsthread" heißt, weiß ich nie im voraus womit mich der jeweils andere überrascht und da ich nichts mehr liebe als zu überraschen oder überrascht zu werden ist dieser einer meiner Lieblingsthreads auf Lovelybooks.



Ertauschen konnte ich mir "Die Apfelpflückerin" und "Das Mädchen im Torhaus". Ich lese sehr gerne christliche Literatur und beide Autorinnen schreiben sich mir mit jedem ihrer Bücher mitten ins Herz.



"Gesetz der Rache" habe ich in der Weihnachtszeit bei Dani von Buchbegegnungen gewonnen. "Artikel Fünf" hat mir wirklich richtig gut gefallen, daher bin ich mächtig gespannt, wie die Story weitergeht.

"Siebenschön" erscheint am 1.2. und ich darf es schon vor Erscheinen für Vorablesen lesen. Ich fand den Klappentext und die Leseprobe sehr interessant, daher bewarb ich mich für das Buch und wie ihr seht, wurde es mir zugeschickt. 





Zum allerersten Mal habe ich bei einem Verlag nachgefragt, ob sie mir ein Buch zur Rezension zur Verfügung stellen würden, denn "Das Rachespiel" war für mich ein Must Read 2014 und Tata, hier könnt ihr mein eigenes Rachespiel von Arno Strobel bewundern. Ich habe wirklich laut gejubelt und mich tierisch gefreut als ich den Briefumschlag des Fischer Verlages geöffnet habe. Das Buch wurde keinen Tag alt, da war es schon gelesen. Meine Rezension zum Thriller könnt ihr HIER! lesen.




Auf meinem Reader sind diese Woche gleich zwei eBooks von Impress eingezogen. Zum einen für eine von Katjas Leserunden "Die verborgenen Insignien des Pan" von Sandra Regnier und außerdem "Das verwunschene Karussel" von Evelyn Boyd. "Das verwunschene Karussel" habe ich schon gelesen und rezensiert. Den letzten Band der Trilogie von Sandra Regnier werde ich auch bald beginnen, denn ich bin wirklich gespannt, wie die Story enden wird. Mit den ersten beiden Bänden konnte die Autorin mich wirklich begeistern und ich bin gespannt, ob sich dieses noch steigern lässt. Sehr Schade, das sich etwas wirklich Gutes dem Ende nähert.



Bei bookshouse lud ich mir "Moonbow" und las es auch schon in der letzten Woche. Aktuell läuft auf Lovelybooks die Bewerbungsphase für eine Leserunde zum Buch. Klick HIER! Im März erscheint der zweite Teil und somit der Abschluss dieses phantastischen Thrillers und natürlich werde ich diesen auch lesen, denn der erste Teil war wirklich richtig, richtig gut. Leider hat meine Zeit es noch nicht zugelassen "Moonbow" zu rezensieren. 



Außerdem ganz neu auf dem Reader "Tödliche Saiten" von Annette Warsönke aus dem Sieben Verlag. 


Ganz vergessen zu fotografieren ist ein Buch welches ich für Buchbotschafter lesen darf "Kiss me, kill me" von Lucy Christopher.





Ihr seht, auch diese Woche ist wieder recht thrillerlastig, aber ich bin halt eine echte Thrillertante und liebe den Thrill einfach, wenn er denn nur in Büchern stattfindet ☺


Wünsche euch einen tollen Sonntag
GLG,
Mel





Samstag, 18. Januar 2014

Das Geheimnis des schwarzen Seepferdchens





Das verwunschene Karussell

Seiten112
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-646-60037-7
eBook auf der Verlagsseite, diversen Buchshops wie Thalia  oder Amazon für 2,99 Euro verfügbar!









Caitlin Macrae scheint die Einzige in ihrem Freundeskreis zu sein, die nach dem Schulabschluss keinen Plan hat, wie es in ihrem Leben weitergehen soll. Doch dann erreicht sie die Nachricht vom plötzlichen Ableben ihrer Lieblingstante Megan, und nicht nur das – anscheinend hat sie Megans gesamtes Hab und Gut geerbt. Während sie sich nach New England aufmacht, um die Erbangelegenheiten ihrer Tante zu regeln, hat Caitlin keinen Sinn für den romantischen Indian Summer, denn sie begleitet nur ein Gedanke: Wie konnte ihre Tante so plötzlich ums Leben kommen? Hatte es etwas mit dem historischen Karussell zu tun, dem sie ihr letztes Lebensjahr gewidmet hat? Und wer ist der geheimnisvolle junge Mann, der ihr dabei half? Nur einer Sache ist sie sich sicher: Sie muss das zu Ende zu bringen, was ihre Tante begonnen hat …





"Das verwunschene Karussel"  ist mit seinen 167 Seiten recht zügig gelesen, dennoch wird dem Leser ein wirklich wunderschöne Story präsentiert, die für die Altersgruppe ab 14 Jahren absolut geeignet ist. Spannung, eine Liebesgeschichte und eine alte Sage, die dem Ganzen einen leicht mystischen Nebeneffekt einhaucht. Ich fand die Story sehr gut umgesetzt und vermute, das hier weniger einfach mehr ist, denn es wurde alles erzählt. Mehr Seiten hätten das Buch nur unsinnig gestreckt. So ist es für die jüngere Generation genau richtig und auch ich, die ich die Zielgruppe um einige Jahre schon überschritten habe, fühlte mich wirklich pudelwohl und war erst zufrieden, als ich das Buch beendet habe.

Warum ich mich für dieses Buch entschieden habe? Meine jüngste Tochter trägt denselben Namen wie die Protagonistin des Buches "Das verwunschene Karussel" und das ist oft der Grund, warum ich mich dafür entscheide ein Buch unbedingt lesen zu müssen. Auch hier konnte ich mich auf mein Bauchgefühl komplett verlassen, denn Cover und Inhalt sprachen mich sofort an. Der Name der Protagonistin tat dann ein übriges. Natürlich wird auch irgendwann meine Teenietochter das Buch zu lesen bekommen, aber vorerst brauche ich meinen Reader selbst, denn es wartet noch ein weiteres Buch des Verlages welches unbedingt gelesen werden möchte.

Caitlin unsere Protagonistin ist 18 Jahre alt, als sie eine Erbschaft antreten muss und um den Nachlass ihrer Tante zu regeln reist sie in die USA. Urplötzlich findet sie sich inmitten von Intrigen, Lügen, Mordversuchen und einem Einbruch in das Haus der Tante wieder. Es ist also nicht ganz ungefährlich und Caitlin gerät selbst in größte Gefahr. Natürlich gibt es auch hier eine Liebesgeschichte, die genauso wie sie in das Buch geschrieben wurde absolut passend ist. Leider sind gleich zwei junge Männer am Start und Caitlin muss sich entscheiden. Zwei völlig verschiedene junge Männer, die Caitlins Herz zum flattern bringen. Für welchen der jungen Männer wird sie sich entscheiden? Außerdem stellt sich mir die Frage, ob beide wirklich völlig ehrlich zu ihr sind? Oder sollte sich Caitlin wirklich auf die Stimmen des Dorfes verlassen?

Was ist also dran an der sage um das schwarze Seepferdchen, welches so schon so viele Seelen ins Unglück gestürzt hat? Warum ist selbst der Bürgermeister dagegen den Jahrmarkt der Caitlins Tante so wichtig war zum neuen Leben zu erwecken?

Mir hat sehr gefallen, das wir hier nicht nur eine klassische Liebesgeschichte haben, sondern auch genügend Spannung, welches dem Buch noch einen ganz besonderen Flair verschafft.

Ein weiteres Buch der Autorin, auch bei Impress erschienen ist "Kjell. Das Geheimnis der schwarzen Seerosen" welches sicherlich auch demnächst auf meinem Reader landen wird, denn der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, daher bin ich gespannt, ob mich auch  "Kjell. Das Geheimnis der schwarzen Seerosen" begeistern kann.

Von mir eine Leseempfehlung für "Das verwunschene Karussel"!