Samstag, 27. Dezember 2014

Sehr Obszön


Dunkler Reiz



Robert ist Lehrer an einer Gesamtschule und mit seinem Leben zufrieden, bis die 15-jährige Maja in seine Klasse kommt. 
Obwohl er genau weiß, dass er berufliche und ethische Grenzen überschreitet, beginnt er, um Maja zu werben. Tatsächlich zeigt sie Interesse an Robert und lässt sich schließlich auf eine Affäre ein. Er scheint am Ziel seiner Wünsche, doch dann kontaktiert ihn das Jugendamt. Offenbar wird Maja missbraucht. 
Ist sein verbotenes Verhältnis aufgeflogen? Vorsichtig forscht er nach und findet heraus, dass es ein dunkles Geheimnis in Majas Leben gibt: einen Mann, der vor nichts zurückschreckt.
Robert macht sich auf die Suche nach dem Unbekannten, ohne zu ahnen, dass er damit nicht nur seine berufliche Existenz, sondern auch Majas Leben aufs Spiel setzt.



  • Format: Kindle Edition
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 241 Seiten
  • Verlag: bookshouse
  • weitere Formate für eBook auf der Verlagsseite verfügbar

eBook   3,99 Euro
TB      11,99 Euro




Um "Dunkler Reiz" zu bewerten, muss ich zwischendurch spoilern! ansonsten weiß ich nicht, wie ich zu diesem eBook eine Rezension schreiben soll. Mich hat der Thriller wirklich Nerven gekostet, denn ich fühlte mich beim Lesen äußerst unwohl und mir erschien das Buch nur auf eines ausgerichtet. Die Situation für Maja, die sich hier unbewusst in den Mittelpunkt drängt ist wirklich krankhaft. Sie ist umgeben von Menschen, die sich sexuell an ihr bereichern wollen. Maja ist 15 und durch ihr Leben, was sie zu führen gezwungen wird, total abgebrüht. Sie ist bereit Dinge zu tun, die ich erst als fast Erwachsene kennengelernt habe und dabei auch nicht alles mitgemacht habe. Die Situationen sind so bildlich beschrieben, dass es einem Porno gleicht. Ich fand es unangenehm, unangebracht und sehr obszön. Natürlich ist es mir bewusst, dass viele Männer auf Frischfleisch stehen, aber sich in eine 15 jährige zu verlieben und sie dermaßen zu begehren, dass nichts anderes im Leben zu zählen scheint, empfand ich als äußerst abartig. Ich habe "Dunkler Reiz"ehrlich gesagt nicht als Thriller wahrgenommen, sondern als krankhaften Porno. Die deutliche Sprache, die Sexualität weisen uns den Weg durch das Leben eines jungen Mädchens, die Sex mit Liebe verwechselt, einfach dadurch, da sie nichts anderes zu kennen scheint. Mir wird übel, wenn ich daran denke, was der Drecksack (so heißt der Täter in ihrem Tagebuch) mit ihr anstellt. Keinem Menschen sollte so etwas widerfahren. Gewaltsame Sexpraktiken, die die Seele zerstören. Wie schon erwähnt, ist die Hauptaussage des Thrillers Sex in allen Facetten und das war eben nicht das, was ich lesen wollte. Der Klappentext sprach eine andere Sprache und hat mich etwas irregeführt. Hätte ich zuvor gewusst, was mich wirklich erwartet, hätte ich dankend abgelehnt. Leider kann ich "Dunkler Reiz" nur eine bedingte Leseempfehlung aussprechen, da ich mich während des Lesens äußerst unwohl gefühlt habe. Kein Thrill, nur Sex und Männer, die einfach nur krank sind, da sie sich nicht bewusst sind, wie schnell man einen anderen Menschen innerlich und äußerlich zerstören kann. Es ist mir natürlich bewusst, dass Majas Geschichte nicht nur aus Fiktion besteht, sondern sich tatsächlich so hätte zugetragen haben könnte, aber mich hat es nicht berührt, sondern lediglich angeekelt. Keine leichte Kost und wie ich feststellen konnte definitiv kein Buch für mich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen