Sonntag, 7. Dezember 2014

Buchüberraschungen, Lesung, Spendenaktion und mehr


Guten Morgen,

meine letzte Woche war recht voll und Lesezeit eher mager, dennoch sind einige Bücher in mein regal eingezogen, über die ich mich wirklich sehr gefreut habe. Außerdem waren wir gestern zu einer "Mörderischen Reise" mit Eva Ehley, Kathrin Heinrichs und Arno Strobel. Einen Blogpost hierzu wird es sicherlich in der nächsten Woche geben. Ich habe den Abend sehr genossen und da es meine erste wirkliche Lesung war, bin ich von den Eindrücken noch ziemlich erschlagen. 


Diese Woche zog ein weiteres Wunschbuch bei mir ein, über das ich mich wirklich sehr gefreut habe "Das Jahr, nachdem die Welt stehenblieb". Der Klappentext verspricht ein sehr anspruchsvolles Buch und ich bin schon sehr gespannt darauf, ob es meine wirklich hohen Erwartungen erfüllen kann.



"Winterzauber wider Willen" und "Wenn die Kuckuck zweimal klingelt - Kurioses aus dem Leben einer Gerichtsvollzieherin " sind beides Bücher aus dem Mira Taschenbuchverlag, die unabhängig voneinander den Weg zu mir fanden. Das eine werde ich in einer Leserunde auf Lovelybooks lesen und das andere wurde mir vom Verlag über Facebook zur Verfügung gestellt. 



Die Engelsforce Trilogie gewann ich auf kasas buchfinder und da sie nun komplett in meinem Regal steht, kommt heute auch das Foto. Ich hoffe, ich finde die Zeit sie noch vor Weihnachten zu lesen. 









Eine sehr gute Woche liegt hinter mir und ich bin dankbar für das was ich erleben durfte. was ich noch erwähnen möchte, bevor ich den Blogpost für heute schließe ist, dass seit einigen Tagen "Am Ende des Tages" endlich käuflich zu erwerben ist. Wir haben monatelang auf das Buch gewartet und endlich ist es soweit. Ich habe mir das Buch schon geordert und freue mich schon sehr darauf. Für mehr Informationen zum Buch genügt ein Klick auf Amazon  Es ist ein Charityprojekt an dem ich mich sehr gerne beteiligt habe und der Erlös des Buches unterstützt komplett ein wirklich wunderbares Projekt --> Offroad Kids - und allein dafür hat sich der ganze Aufwand der letzten Monate gelohnt. Das es überhaupt so viele Straßenkinder in Deutschland gibt, hat mich schier erschlagen, zum Nachdenken gebracht und die knapp 10 Euro, die ich für das Buch bezahle ist nur ein ganz kleiner Teil von dem, was ich an Spenden für die Organisation erwarte.






Wünsche euch einen gemütlichen und stressfreien 2. Advent
Viele Grüße,
Mel


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen