Montag, 3. November 2014

Wenn ein Traum zu platzen droht



Große Träume

Mission Hollywood 1
Chase Ryan und Keith Ellison träumen davon, christliche Filme zu produzieren, die die Herzen der Zuschauer für immer verändern. Ist das in der Glitzerwelt Hollywoods überhaupt möglich? Mit großem Gottvertrauen beginnen sie ihr erstes Werk, doch das Projekt steht von Anfang an kurz vor dem Aus …

Keiths Tochter Andi hat ganz andere Sorgen. Als Missionarstochter im Dschungel aufgewachsen, genießt sie jetzt das aufregende Studentenleben. Die Zweifel an ihrem einst so tiefen Glauben an Jesus wachsen immer mehr. Kann ihre Freundin Bailey Flanigan sie überzeugen, wie gefährlich das Spiel mit dem Feuer ist, auf das Andi sich eingelassen hat?


FRANCKE, 288 Seiten, Paperback,  ISBN: 978-3-86827-459-2, 14,95 Euro






Mit "Große Träume" lesen wir ein Buch, welches uns mitnimmt in den Glanz und Glitter der faszinierenden Filmwelt in Hollywood. Der Roman besticht aber nicht allein dadurch, dass wir einen Filmdreh begleiten, sondern zeigt uns auch die Schattenseiten auf, die hinter den Kulissen geschehen. Zwei Männer haben einen Traum, eine Vision und je mehr die Filmproduktion Formen annimmt, umso größer werden die Anfeindungen und Anfechtungen. Hier geht es nicht um Glanz und Gloria, sondern auch um Mutlosigkeit und Ängste. Die Angst zu versagen und vor einem Scherbenhaufen zu stehen, wenn das Projekt scheitern sollte. Keith und Chase würden alles verlieren und nicht nur ihren Traum, sondern auch jede Menge Geld. Ist es wirklich das, was Gott mit ihnen vorhat? Warum ist der Weg so steinig und nicht eben? 
Karen Kingsbury hat eine wunderbare Art zu schreiben und zeigt uns ganz klar auf, wie wertvoll es ist, festzuhalten an dem was Gott verheißen hat. Keit und Chase werden viele Menschen an die Seite gestellt, die sie ermutigen, trösten und unterstützen. Das Filmprojekt wird eine gemeinsame Arbeit des Gebets, denn es ist noch so viel an Kampf vorhanden, die Berge, die zu überwinden sind hoch und immer noch ist zu wenig Geld vorhanden, um Angefangenes zu Beenden. 
Wäre es jetzt nur um das Filmprojekt gegangen, hätte ich die Story als zu oberflächlich erachtet, aber die Nebenhandlung, die durch Keiths Tochter Andi geschieht, gibt dem Buch noch eine gewisse andere Note. Andi als behütetes Missionarskind möchte ausbrechen. Möchte so vieles mitnehmen wie möglich und verletzt dadurch nicht nur sich selbst, sondern auch andere. ch glaube tief in uns drin ist oft eine innere Unzufriedenheit, die gerade an der Person der Andi sehr gut zur Geltung kommt. Leider scheitert And auf ganzer Linie und macht sich dadurch noch verletzlicher. 
Im Großen und Ganzen hat mir "Große Träume" sehr gefallen, denn ich empfand es als sehr wohltuend und ermutigend den einen oder anderen Bibelvers mitzunehmen oder auch in den Männern zu erkennen, was Glauben alles bewegen kann, auch wenn es so aussieht, als würde alles scheitern, was man sich erträumt. Ein guter solider Roman, der oftmals kitschig und überspitzt eine Handlung erzählt, aber dennoch viele gute Dinge verheißt und mich dadurch anrühren konnte.

Ich vergebe 4 Sterne und zwar HIER!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen