Donnerstag, 6. November 2014

Krankhaft Psychotisch



Die Seziererin

von A.S. Weber
Sie begehrt ihn, seit sie denken kann. Nun will sie von seinen Liebhaberinnen lernen – indem sie ihre Leichen seziert, eine nach der anderen. Wer ist die Unbekannte, die jede seiner Geliebten auf brutalste Weise zur Strecke bringt? Nur zwei Dinge weiß Christian: Sie ist eine Frau, und sie ist immer in seiner Nähe. Bis zum Drehtermin nach Australien verfolgt sie ihn. Der TV-Produzent und sein Kameramann Ole müssen den grausamen Morden ein Ende setzen, bevor es zu spät ist. Denn die Besessenheit der Seziererin kennt keine Grenzen. Und ihre kranke Liebe geht bis in den Tod.
  • 207 Seiten  
  • Verlag: books2read  
  • ISBN: 9783733784966
  • 3,99 Euro

LESEPROBE! auf der Verlagsseite verfügbar!


Da ich einfach Lust auf einen eher kurzen und knackigen Thriller hatte, bewarb ich mich auf BloggdeinBuch auf das eBook "Die Seziererin" und konnte mir dann auch schon einige Tage später das eBook auf meinen Reader laden. Es war so schnell gelesen, dass es mich regelrecht erstaunt hat. Der Klappentext erzählt schon recht viel von der Story, sodass diese nicht wirklich eine Überraschung ist. Überraschend ist allerdings die Täterin, die bis zum Ende des großen Showdowns nicht wirklich für mich ersichtlich war. Ich verdächtige alles und jeden und das ist, was einen guten und soliden Thriller ausmacht - der Überraschungseffekt an seine Leser. Ich fühlte mich bestens unterhalten, auch wenn die Story so neu nun nicht war, bot sie mir doch genügend Spannung, um wie gebannt auf meinen Kobo zu starren. 
Was ich allerdings vermutet hatte und daher kann ich dem Thriller auch nicht die Bestnote vergeben, ist, dass der Klappentext auch wenn er viel verrät einiges aufzählt, was ich im Buch nicht entdecken konnte. "Nun will sie von seinen Liebhaberinnen lernen – indem sie ihre Leichen seziert, eine nach der anderen. " Es sterben Frauen, ja, aber sie wurden nicht seziert, sondern haben kurz vor ihrem Tod das Geheimnis der sexuellen Erfüllung mit der Täterin geteilt, denn Christian ist ein Lebemann, der Frauen wechselt wie Unterwäsche. Selbst ist er über diese Situation unzufrieden, aber fühlt sich selbst als unfähig eine echte Beziehung einzugehen. Ich finde ihn äußerst unsympathisch und mir fehlt das Verständnis sich in solch eine oberflächliche Person zu verlieben. Unsere weibliche Prota liebt Christian schon immer und scheut in Schulzeiten schon nicht davor zurück eine Schulkameradin auszuschalten, die scheinbar zu viel weiß und dieses preisgeben könnte. Nachdem der erste Mord geschehen ist, den wir gleich im Prolog lesen, fällt das morden scheinbar leichter. Wirklich blutig wie erwartet, wird es aber nicht, was dem Thriller aber meiner Meinung nach nicht schadet, denn die psychische Handlung ist in diesem Fall um einiges wertvoller, um diese näher zu betrachten, als blutiges Abschlachten zu verfolgen.
Im Gesamtergebnis hat mir "Die Seziererin" sehr gefallen, denn durch die Einblicke in die verstörende Vergangenheit der Täterin und das große Geheimnis um sie, war die Story wirklich faszinierend und verstörend. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen