Sonntag, 9. November 2014

Ein marokkanisches Sommermärchen



MARRAKESH NIGHTS

Eine Liebe wie in Tausendundeiner Nacht!
Leonie möchte unbedingt mit ihrer Clique nach Spanien fliegen. Meer, Party, Zelten – das ist die perfekte 
Gelegenheit, um ihrem großen Schwarm Daniel näherzukommen. Doch Leonie hat die Rechnung 
ohne ihre Eltern gemacht, die sie auf keinen Fall in den spanischen Partyurlaub ziehen lassen möchten. 
Stattdessen soll die 17-Jährige nach Agadir zu den Verwandten ihres marokkanischen Vaters geschickt werden – 
für Leonie klingt das wie ein schlechter Scherz. Was soll sie denn auf der falschen Seite des Mittelmeers, 
so weit entfernt von ihrem Angebeteten? Erst als ihre beste Freundin Maja ganz begeistert von der Idee ist, 
Leonie in das arabische Land zu begleiten, willigt sie halbherzig ein. Nicht ahnend, dass den Freundinnen 
der wohl aufregendste Sommer ihres Lebens bevorsteht...


"Marrakesh Nights" von Heike Abidi ist eine bezaubernde Liebesgeschichte vor orientalischer Kulisse.
  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Coppenrath 
  • Sprache: Deutsch
  • 9,95 Euro
  • ISBN-13: 978-3649617624
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre


LESEPROBE!


Schon das Cover von "Marrakesh Nights" ist eine echte Augenweide und erinnert an Märchen aus 1001 Nacht. Da mir auch der Klappentext gefiel, setzte ich das Buch auf meine Wunschliste. Nun da ich es beendet habe, muss ich gestehen, dass ich etwas ganz anderes erwartet hatte und nun eine Story bekam, die mich fast noch mehr begeistern konnte, als das, was ich mir insgeheim erhofft hatte. Meine Erwartung war deshalb schon groß, weil es nicht mein erstes gelesenes Buch von Heike Abidi war und zweitens eine Liebesgeschichte in Marokko wirklich abenteuerlich klingt. Letztendlich verläuft dann die Story in eine ganz andere Richtung und das ist, was mich begeistert hat. Wer zwischen den Zeilen liest wird vielleicht auch den erhobenen Zeigefinger der  Autorin an junge Mädchen erkennen, die vielleicht schon vorher in manchen Dingen die Notbremse ziehen sollten, bevor Situationen eskalieren. Leonie die ich als wirklich zickig, egoistisch und oberflächlich empfunden habe, wandelt sich natürlich nicht um 360 Grad, sondern bleibt dieselbe, sobald ich das Buch zuklappe, dennoch denke ich, dass sie dazugelernt hat. Von dem abgesehen, dass ich Leonie als echte Zicke empfand, bietet das Buch doch noch einiges mehr. Heike Abidi ist es gelungen ein echtes marokkanisches Sommermärchen zu schreiben, indem sie den Zauber der arabischen Welt einfangen konnte. Ich fühlte mich wirklich wohl und bekam tatsächlich Fernweh. Manchmal auch ein klein wenig Appetit, denn das beschriebene Essen ließ mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Gerade jetzt in diesem Moment möchte ich gerne in einem Hamam entspannen. Die Atmosphäre ist einfach zwischendurch so entspannend, dass es fast schon selbst wie Urlaub machen ist.
"Marrakesh Nights" ist also nicht nur eine Augenweide, sondern auch ein Buch, welches zum Nachdenken anregt, wenn man es zulässt. Für die angegebene Zielgruppe ist es unbedingt geeignet, denn auch wenn wir Eltern (besonders Mütter) uns den Mund fusselig reden, ist es vielleicht sinniger ihnen ein Buch in die Hand drücken, in denen genau diese Situationen beschrieben sind, vor denen wir unsere Töchter immer schon gewarnt haben. Natürlich eine Leseempfehlung und 4,5 Sterne! HIER!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen