Donnerstag, 20. November 2014

Ein einziger Angriff auf das Zwerchfell





Timothy, Sara
Kathrin Keienburg-Rees (Illu.)

"Ich dachte, die Kleine wäre bei dir!?"

Von Familien- und anderen Stressgeschichten


Mit hinreißendem Witz und liebenswürdiger Ironie erzählt Sara Timothy von den Wirren und Freuden im Leben einer jungen Vollzeitmutter zwischen Windeln wechseln und Erziehungsratgeber lesen. Es sind Geschichten aus dem Alltag mit kleinen Kindern, gewöhnlich Situationen von verblüffender Absurdität. Von der ersten Schwangerschaft, mit der eine Blasenschwäche und seltsame Gelüste nach Zitronenwasser einhergehen, über Playmobilteile, die in der Kindernase verschwinden, bis hin zu nicht enden wollenden Autofahrten mit drei singenden und nörgelnden Kindern auf der Rückbank - die Leser sind immer hautnah dabei; Lachtränen garantiert! 


Verlag Herder
Mit Illustrationen
224 Seiten, Kartoniert
ISBN 978-3-451-06691-7
9,99 Euro







"Ich dachte die Kleine ist bei dir?" ist so ein authentisch, wahrhaftes Buch, dass es mich quasi aus den Socken gehauen hat. Ich habe gegrinst, manchmal schadenfroh gelächelt und auch herzhaft lachen müssen. Ich bin ebenfalls Mutter von drei Kindern und weiß, das es stressige Zeiten gibt und diese uns manchmal wirklich die Haare zu Berge stehen lassen. Sara Timothy bedient sich einiger Erfahrungswerte, die auch mir nicht unbekannt sind, aber nun schon in weiter Ferne liegen, da meine Kinder nun deutlich älter und reifer sind. In dieses Buch abzutauchen hat einfach nur Spaß gemacht und mir ein echtes Wohlgefühl beschert. Es zeigt auf, das Kindererziehung eine Menge Arbeit und Geduld erfordert. Jetzt wo wir mittendrin stecken, fühlen wir uns oft überfordert und vergessen die schönen Momente, da wir einfach nur noch müde sind. Trotzdem merken wir, das Kinder ein Geschenk sind uns einen kurzen Moment begleiten in Höhen und Tiefen des Lebens. Wer über die kleinen und großen Unzulänglichkeiten herzhaft lachen kann und wenn auch erst im Nachhinein, dem ist es zurecht gegeben Vater oder Mutter genannt zu werden. Ich habe mich köstlich amüsiert, da mir das Buch äußerst authentisch erschien. Kinder machen das Leben einfach bunter und ohne sie, wäre unser Leben einfach stinklangweilig. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne --> HIER!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen