Samstag, 18. Oktober 2014

Plötzlich Wanderer





Jamies Quest – Aufgabe gesucht

Cornelia und Dominic Franke


Länge: ca. 370 Seiten, illustriert
E-Book: 2,99 €
In allen gängigen Shops erhältlich: Amazon. Neobooks.
ISBN: 9783000469350 (Taschenbuch)


Von Merlin gesandt, erblüht unser Land durch des Wanderers helfende Hand.
Jamie kann nicht glauben, dass gerade er ein sagenumwobener Wanderer sein soll. Eigentlich wollte er nur sein neues Computerspiel starten, als er sich plötzlich in Brior wiederfindet. Von monströsen Spinnen verfolgt, fordert sein Abenteuer all seinen Mut, doch lauert auf Jamie ein weitaus größerer Feind …


Eine Leseprobe findet ihr hier: PDF





Bei "Jamies Quest - Aufgabe gesucht" handelt es sich um einen Fantasyroman, indem Jamie unsere Protagonist sich urplötzlich, nachdem er sein neues Computerspiel startet als Anti-Held in Brior wiederfindet. Er, der alles zunächst für ein Spiel hält, muss schmerzlich erkennen, dass er vorerst in dieser Parallelwelt, will ich es nennen, festsitzt. Jamie, der am Anfang versucht Lebenspunkte oder anderes zu sammeln um ins nächste Level aufzusteigen, so wie er es von Onlinespielen gewöhnt ist, muss erkennen, dass er nicht träumt, nicht spielt, sondern sich behaupten muss. Wie soll er dieses Abenteuer bestehen, wo er doch ein ganz normaler Typ ist ohne besondere Stärken oder Superkräfte?Auch sein Verstand lässt nicht darauf schließen, dass er etwas ganz Besonderes ist, denn er verhält sich wie ein ganz normaler junger Mann in seinem Alter und Lana, ein Mädchen, welches ihn an Olive erinnert, die er in seinem echten Leben liebt, wickelt ihn schnell um den Finger. Er lässt sich recht schnell verwirren, besonders in Gefühlsdingen, die ihm ja doch noch eher unbekannt sind.

Jamie ist im echten Leben eher Mobbingopfer und Außenseiter und nun in Brior, wird er als Wanderer gefeiert. Mut ist gefragt, denn riesige Tanteln trachten nach seinem Leben. "Jamies Quest - Aufgabe gesucht" überrascht definitiv, denn der große Showdown konnte mich völlig überraschen und hat dem Roman dadurch noch einen besonderen Kick zusätzlich hinterlassen. Die Gepflogenheiten in Brior sind ganz anders als Jamie es gewohnt ist, aber durch Freunde die er gewinnt, findet er sich immer besser zurecht.

Mir fiel das Lesen äußerst leicht, obwohl gerade Spinnen nicht meine besten Freunde sind und es mir hier und da doch einen Ekelschauer über den Rücken laufen ließ, fand ich die Story äußerst spannend. Diese Spinnen, Tanteln genannt sind wirklich außergewöhnlich, denn sie sind riesig, äußerst giftig und haben Beine, die dich von oben bis unten aufschlitzen könnten. sehr gefährlich also und es wäre definitiv besser ihnen aus den Weg zu gehen. Leichter gesagt als getan, denn die Tanteln lassen sich nicht abschütteln und verfolgen Jamie regelrecht, auch das Dorf  Brior ist vor Angriffen nicht geschützt.

Ein ganz besonderes Abenteuer wartet auf Jamie und auch nach Beenden des ersten Teils, ist mir seine Aufgabe als Wanderer (ein Wanderer zwischen zwei Welten) nicht bewusst. Ich bin wirklich gespannt, was Jamie noch erwartet und freue mich schon sehr auf sein nächstes Abenteuer. Ich hoffe das Autorenpaar lässt uns nicht zu lange zappeln.

                                    

Besonders hervorheben möchte ich noch, bevor ich zum Ende komme, die zahlreichen Illustrationen, die das Buch um einiges aufwerten. Außerdem fand ich auch Fabelwesen wie Bürgermeisterfrösche und einen Fenek sehr interessant. Uns erwartet also Fantastisches, welches wirklich ganz großartig umgesetzt wurde. Von mir eine Leseempfehlung!










1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen