Montag, 15. September 2014

Ob ich bleibe, ob ich lebe: Es liegt an mir



Wenn ich bleibe

Roman

Originaltitel: If I stay
Taschenbuch, Broschur, 304 Seiten 
ISBN: 978-3-442-38404-4
€ 8,99  

Verlag: Blanvalet

Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben – oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert? Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?






"Wenn ich bleibe" ist ein Jugendroman der ganz besonderen Art, welches mich zu lesen sehr gereizt hat. Als ich mit meiner Tochter im Kino war, lief die Vorschau zu dieser Buchverfilmung, die wir als sehr gelungen empfunden hatten und der Wunsch kam auf erst das Buch zu lesen. Der Film startet am 18.9. in den Kinos und ich hoffe, das es in unseren Zeitplan passt ihn dann auch im Kino zu sehen. Das Buch ist wirklich wunderschön und regt natürlich erstens zum Nachdenken an und zweitens ist es erfüllt von Trauer und Liebe, was einfach passend erscheint. 

In Rückblicken nehmen wir an Mias Vergangenheit teil, die erfüllt ist von Musik. Die Stilrichtungen laufen ineinander, obwohl sich Mia selbst nur mit klassischer Musik beschäftigt. Wir lesen hier eine Liebesgeschichte, die mit einem schrecklichen Unfall beginnt, der dazu führt, das Mia alles verliert, was ihr wichtig war und das Leben nun aus aus einer anderen Perspektive betrachtet. Oft wird gesagt, dass man bevor man stirbt das Leben erneut wie einen Film betrachtet. So ähnlich läuft es auch in Mia ab, die alles mitbekommt, was um sie herum geschieht, nachdem sie verunglückt sind. Sie betrachtet sich selbst während einer der Operationen an ihr, sieht ihre Großeltern am Krankenbett stehen und sieht zu, was Adam, ihr Freund alles anstellt, um sie sehen zu können. In diesen Pausen vor einem nächsten Besuch oder dramatischen Szenen auf der Intensivstation, blicken wir zurück auf Mias Vergangenheit. Ihre Eltern fand ich wunderbar und die Harmonie die zwischen den Kindern und ihren Eltern herrschte war wirklich fühlbar. Ein schrecklicher, schmerzlicher Verlust und daher wäre es verständlich, wenn sich Mia gegen das Leben entscheiden würde. Wie soll man weiterleben, wenn man alles verloren hat? Alles, außer die Liebe zur Musik und Adam, den Rockstar der Band "Shooting Star"? Woher die Kraft nehmen aufzuwachen aus dem Koma? 

Da ich mich im Voraus nicht mit dem Buch beschäftigt hatte, überrollte es mich emotional komplett. Auch wenn die Liebesgeschichte zu Adam im Vordergrund steht, werden auch viele andere Dinge benannt, die die Liebe zur klassischen Musik ausdrücken und eben auch das Familienleben oder bestehende Freundschaften. Wir lernen viele Menschen kennen und schätzen, denn sie gehören einfach zu Mias Leben dazu. Einem Mädchen, die sich entscheiden muss, ob sie gehen will oder bleibt. Die Entscheidung weiterzuleben, muss sie ganz alleine treffen, das kann ihr niemand abnehmen. 


"Ob ich bleibe, ob ich lebe: Es liegt an mir. Ich habe das Ruder in der Hand. Alles wartet nur auf mich." 
Zitat S. 108/109


Ich kann "Wenn ich bleibe" nur empfehlen, denn es ist definitiv ein ganz anderes Buch, in das ich mich komplett hineinfallen lassen konnte. Natürlich eine Leseempfehlung!




1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Mel,

    eine sehr schöne Rezension! :)
    Ich möchte das Buch unbedingt noch lesen, bevor ich ins Kino gehe. Ich finde den Trailer einfach nur wunderschön! *-*

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen