Donnerstag, 25. September 2014

Manchmal muss man tief fallen, um aufgefangen zu werden




Grace Unplugged

Sie lebt den Traum und findet ein Zuhause


Grace ist 18 und weiß genau, dass sie das Zeug zum Rockstar hat. Wäre da nicht ihr klammernder Vater, Ex-Star Johnny Trey, der heute lieber die Lobpreisband der Gemeinde leitet. Grace muss mit Familie und Freunden brechen, um in Los Angeles ihre Karriere zu starten – und landet prompt einen Plattendeal. Ein prominenter Verehrer, eine persönliche Stylistin und ihr eigenes Album: Die Welt liegt Grace zu Füßen. Doch der Preis ist höher, als sie glaubt. Schon bald hat sie Probleme, mit dem eigenen Erfolg Schritt zu halten. Ist das wirklich die Zukunft, von der sie immer geträumt hat?  



  • ISBN: 978-3-7751-5571-7
  • Verlag: SCM Hänssler
  • Paperback , 256 S.
  • 14,95 Euro






"Grace Unplugged" ist ein Buch über einen wahr gewordenen Traum vieler junger Mädchen. Der Traum ein Rockstar zu werden und dabei das, was wirklich zählt komplett aus den Augen zu verlieren. Selbstaufgabe für den Erfolg? Sex sells? Grace muss ganz tief fallen, um zu erkennen, was ihr Weg ist und manchmal ist es auch sehr wichtig auf die Nase zu fallen um zu begreifen, das die Arme des Vaters ganz weit offen stehen und er derjenige ist, der uns auffangen möchte. 

Grace ist mir als Protagonistin wirklich unangenehm. Oberflächlich, egoistisch und selbstverliebt. Sie verletzt diejenigen die ihr am Nächsten stehen, um ihren eigenen Kopf durchzusetzen. Sie fühlt sich ausgebremst, eingeengt und vielleicht ist das auch ein kleines Stück Wahrheit, denn ihr Vater lässt ihr kaum Freiräume um sich zu entfalten. Er, der doch selbst ein One Hit Wonder war, weiß ganz genau, was auf Grace zukommt und es beängstigt ihn sehr. Vieles, was er befürchtet hat, trifft auch ein, aber so wie im Gleichnis vom verlorenen Sohn muss Grace erst einmal ganz unten ankommen um zu begreifen, wo ihr Zuhause ist. 

Mir hat es sehr gefallen, das ich als Leserin eine Veränderung in Grace feststellen konnte. Sie bleibt nicht so zielorientiert, sondern reißt irgendwann das Ruder um. Erfolg ist nicht dadurch gekrönt den tollsten Typ an der Seite zu wissen, einen Charterfolg zu landen, sich stumpfsinnig zu betrinken oder einfach seine Werte abzulegen. Erfolg beginnt manchmal im Kleinen und als Grace endlich zu begreifen scheint, fing ich an sie zu mögen. 

Letztendlich hat mir "Grace Unplugged" sehr gefallen, da es so authentisch wirkt. Wir als Menschen sind oft engstirnig und wollen mitunter auch mit dem Kopf durch die Wand. Wenn wir es aber alleine tun und nicht auf das achten, welche Pläne Gott mit uns hat, kann man sehr, sehr schnell auf die Nase fallen. Grace bei ihren Auf und Ab´s zu betrachten erinnerte mich oft an mich selbst, obwohl ich natürlich ein anderes Leben führe als Grace, dennoch könnte man sicherlich die eine oder andere Parallele ziehen. Auch ich scheitere oft, da ich mich einfach ganz auf mich selbst verlasse und erst wenn ich am Boden liege mich darauf besinne, was wirklich zählt. 

Eine Leseempfehlung für ein ganz besonderes Jugendbuch, welches mich gerade zum Ende hin sehr bewegt hat. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen