Samstag, 6. September 2014

Entführend Berührend





Wie angle ich mir einen Prediger


Auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch bei seiner ersten Gemeinde wird der junge Prediger Crockett Archer aus dem Zug entführt. Er kann es nicht glauben, als er den Grund dafür erfährt: Die Tochter seines Entführers wünscht sich nichts sehnlicher als einen Prediger zum Geburtstag – und er soll ihr Geschenk werden! Gut, dass Crockett kein Prediger wie jeder andere ist. Allein mit drei Brüdern auf einer Farm aufgewachsen, hat er gelernt zu überleben. Er wird sich auch aus dieser misslichen Lage befreien können. Doch ist das auch Gottes Plan für sein Leben? Oder haben Joannas Wunsch und ihre Gebete ihn genau dahin gebracht, wo er sein soll?

304 Seiten, Paperback, ISBN: 978-3-86827-454-7, 12,95 Euro, Francke Buch 






Als ich das Cover des Buches "Wie angle ich mir einen Prediger?" zum ersten Mal sah, war ich überzeugt davon eine wirklich amüsante Story zu lesen. So war es dann auch letztendlich auch, aber was mich am meisten fasziniert hat, ist die Botschaft, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Nicht immer begegnet uns Gott in christlichen Büchern, sondern wird lediglich oberflächlich erwähnt, Hier steht Gott an erster Stelle und das war für mich beeindruckend zu lesen. Ehrlich gesagt habe ich mich ein ganz klein wenig in die Story verliebt, denn sie war nicht nur wunderschön, sondern erreichte auch mein Herz. Joanna und Crockett die Protagonisten in "Wie angle ich mir einen Prediger?" entpuppen sich als echte Vorbilder, denn sie sind Männer und Frauen mit starkem Glauben. Es ist also kein oberflächlicher typischer Frauenroman, sondern ein Buch mit echter warmherziger Botschaft. Ich habe das Lesen genossen und mich sehr gefreut, das einem anderen Archer Bruder auch ein Buch gewidmet ist, welches ich mit Sicherheit auch lesen werde: 
Kann es wirklich Liebe sein?  , welches ebenfalls im Francke Verlag erschienen ist. Der Schreibstil der Autorin tat ein übriges um mich für sich einzunehmen. Man wird nicht überrollt mit christlicher Botschaft, sondern ganz dezent und liebevoll daran erinnert, was im Leben wirklich zählt.

Ein klein wenig möchte ich natürlich auf die beeindruckende Story eingehen, die gleich am Anfang so amüsant wirkte, das ich mir das Lachen echt verkneifen musste. Es muss ja einen Grund dafür geben, warum sich Joanna einen Prediger zum Geburtstag wünscht und ihre Beweggründe werden auch recht schnell klar. Joanna lebt mit ihrem Vater auf einer Farm und wünscht sich nichts sehnlicher als die Kirche neu zu beleben und natürlich, das sich ihr Vater, ein echter Sturkopf nicht weiterhin von Gott abwendet und sich ihm zuwendet. Silas macht im Laufe der Story eine imponierende Verwandlung durch, die nicht zuletzt daran liegt, dass Crockett Archer, der entführte Prediger seinen Glauben wirklich lebt.



Eigentlich hatte Crockett ganz andere Vorstellungen vom Predigtdienst, aber manchmal handelt Gott anders als erwartet und das muss auch Crockett erleben. Besonders imponiert mir hier, dass Crockett in allem Gott fragt und auch gehorsam das ausführt, was ihm als wahr und richtig erscheint. Er wird zum Vorbild für viele und auch Joanna ist eine echte Nachfolgerin Christi, deren Ziel es ist, weiterhin für ihren Vater zu beten, wie es ihr ihre verstorbene Mutter vorgelebt hat.

Familiengeschichte, Abenteuer, gemischt mit Intrigen und ganz viel Liebe machen "Wie angle ich mir einen Prediger?" zu einem echten LeseHighlight! Eine Story zum Wohlfühlen und abtauchen in eine andere Zeit, die vielleicht um einiges anders war, sich aber durch die Menschen, die uns begegnen, nur bedingt vom "heute" unterscheidet. Manches ist natürlich vorhersehbar, aber wenn es anders verlaufen wäre, wäre ich sicherlich enttäuscht gewesen. Die vielen Überraschungseffekte, die das Buch dennoch bietet, werten einfach zusätzlich auf. Klare Leseempfehlung!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen