Dienstag, 9. September 2014

Endlich zu Hause angekommen




LILLESANG – Das Geheimnis der dunklen Nixe

Mit Illustrationen von Iris Luckhaus
ORIGINALAUSGABE
Ab 10 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten 
Mit s/w Illustrationen
ISBN: 978-3-570-16287-3
€ 16,99 

Verlag: cbt

Irgendetwas war in diesem Meer ...
Als Jo und ihre Familie das alte Haus an der dänischen Küste erben, erzählt die kauzige Nachbarin Bente die Geschichte von dem Gongur, der an Land kommt und Menschen ins Meer zieht. Anders als ihre Mutter, die das Wasser meidet, lässt Jo sich von der Alten nicht ins Bockshorn jagen. In der Nacht jedoch wird sie tatsächlich von einer Stimme an den Strand gelockt. Bente kann das schlafwandelnde Mädchen in letzter Minute retten. Was hat es mit dem Nixen-Wesen auf sich? Und warum versteckt Jos Mutter alte Fotos, auf denen Gesichter herausgekratzt sind? Jo ahnt, dass ein uraltes Geheimnis auf ihrer Familie lastet. Sie ahnt nicht, dass Bente den Schlüssel dafür in der Hand hält ...




Mein Dank an dieser Stelle an Leser - Welt und den Verlag, die mir ermöglicht haben, dieses wirklich faszinierende Buch zu lesen. 




"Lillesang" besticht nicht nicht nur durch sein außergewöhnlich schönes Cover, sondern verbirgt auch noch eine Story, die mir als Fan der kleinen Meerjungfrau von Hans - Christian - Andersen ganz besonders attraktiv erschien. Es haute mich regelrecht um, das Nina Blazon eben dieses Märchen in ein ganz neues Gewand verpackt hat und mich damit komplett gepackt hat. Für mich ein wundervolles Erlebnis der kleinen Meerjungfrau ins Heute zu folgen und mich auch auf moderne Art packen zu lassen. Das Märchen endet regelrecht traurig und als kleines Mädchen habe ich oft um die kleine Meerjungfrau geweint, die nicht an der Seite ihres geliebten Prinzen sein konnte, für den sie doch so viel aufgegeben hatte. Beim Lesen von "Lillesang" habe ich pure Freude an der geschriebenen Nacherzählung einer meiner liebsten Märchen empfunden und konnte das Buch auch erst dann zur Seite legen, als ich wirklich alles in mich aufgesogen habe. "Lillesang" hat mich während des Lesens mächtig beeindruckt, was für das Buch und auch für seine Autorin spricht. Vor einigen Wochen las ich "Der dunkle Kuss der Sterne" der Autorin und auch dieses Buch empfand ich als einzigartig und schon alleine deshalb geht man mit einiger Erwartungshaltung in eine weitere Geschichte hinein. Ich war erstaunt, das "Lillesang" ganz anders ist und sich sehr von "Der dunkle Kuss der Sterne" abheben konnte. 

Jo (Jolanda) zieht es schon als kleines Mädchen zum Wasser hin und daher kann sie nicht nachvollziehen, warum ihre Mutter ihr immer nur Verbote ausspricht, die das Wasser betreffen. Sei es das Meer, ein Fluss oder ein Hallenbad. Jos Mutter sieht Gefahren, die mir am Anfang völlig überspitzt erschienen. Nach und nach bekam ich Verständnis für sie, denn es lastet ein schrecklicher Fluch auf der Familie, der gebannt werden muss. Wird Jo es sein, die sich dem Fluch entgegenstellt?

Wie schon erwähnt nimmt Nina Blazon Bezug auf Andersens Märchen und verpasst ihm ein ein ganz neues Gewand. Es bietet sehr viel Spannung, denn es fällt oft schwer den richtigen Menschen zu vertrauen. Selbst ich wäre als stumme Leserin auf die Intrigen und Lügen reingefallen. Viel Liebe zum Detail, vermischt mit dem Duft des Meeres und einem ganz wunderbaren Ende lässt darauf hindeuten, das Jo endlich "zuhause" ist.

Ich möchte natürlich eine Leseempfehlung aussprechen für ein ganz besonderes Buch, welches eben nicht nur allein durch seine äußere Schönheit besticht, sondern auch über einen Inhalt verfügt, der mich mitgenommen hat in eines meiner Lieblingsmärchen. Lasst euch von Kopenhagen und seinen ganz besonderen Reiz verführen. In mir besteht nun noch mehr der Wunsch nach Dänemark zu reisen und den Flair dieser Stadt mit eigenen Augen zu betrachte. Am besten heute noch!






Kommentare:

  1. Hast Du irgendwie vergessen, Deine Meinung einzufügen oder hast Du keine Meinung? Ich bin verwirrt...

    AntwortenLöschen
  2. ☺ Oh je, da habe ich tatsächlich auf Veröffentlichen geklickt, anstatt auf speichern. Wie peinlich! Rezension kommt heute im Laufe des Tages.
    GLG

    AntwortenLöschen
  3. Da ist es ja! Hört sich gut an :-)
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen