Dienstag, 12. August 2014

Back to the 80s


Maya Seidensticker

we love fashion – Röhrenjeans und Schulterpolster


ab 12 Jahren
192 Seiten
ISBN 978-3-7855-7884-1
Klappenbroschur mit Relieflack
8,95 € (D)


Leseprobe!

  • Lucys Traum wird endlich wahr: Sie darf die angesagte Fashion School Bernstein besuchen! Egal, dass das Internat mitten im Brandenburger Nirgendwo liegt – hier kann sie sich rund um die Uhr mit Mode beschäftigen. Und außerdem ist ihre Schwester Hanna dort auch Schülerin. Alles ist perfekt, wäre da nicht die schwierige Aufnahmeprüfung über die Mode der 80er Jahre …
    Als Hanna und Lucy über das Jahrzehnt recherchieren, passiert das Unglaubliche: Statt auf einer 80er-Jahre-Party landen die beiden in einer Disko im Jahr 1985!

    Die Reihe „we love fashion“ bietet einen coolen Mix aus Zeitreise und Modebegeisterung, in dem die Schwestern Lucy und Hanna so manch witzige Situation und mitreißendes Ereignis erleben.




"we love fashion - Röhrenjeans und Schulterpolster" ist ein echtes Wohlfühlbuch, zumindest für diejenigen die diese Ära der Geschmacksverirrungen miterlebt haben. Für alle anderen ist es lediglich ein Einblick in eine völlig verrückte Zeit, an die mich wirklich gerne zurück erinnere. Ich habe mich köstlich amüsiert und mich zwischendurch auch ein klein wenig geschämt, wenn ich bedenke, was ich für Klamotten getragen habe, die ich heute wahrscheinlich nicht mehr mit der Kneifzange angefasst hätte. Vo-ku- hi -la (vorne kurz, hinten lang) trug mein Bruder lang bis zum Hintern und ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, was er gebrüllt hat als Mama es abgeschnitten hat. Ich danke den Autorinnen an dieser Stelle herzlich, das ich meine Teeniezeit noch einmal auffrischen konnte. es war wirklich Un - fucking - fassbar gut und ich bekam das Grinsen einfach nicht aus meinem Gesicht. Kleiner Wermutstropfen ist die Tatsache, das das Erlebnis der Zeitreise in die 80er viel zu kurz war, denn die 192 Seiten waren für mich viel zu schnell beendet. Ich wäre gerne noch länger gemeinsam mit Hanna und Lucy durch die Zeit gereist, denn es war wirklich aufregend und äußerst amüsant. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob die Reise in die 70er Jahre mich auch so begeistern kann, da ich diese Zeit nicht so intensiv erlebt habe. "we love Fashion - Minirock und Flower Power" ist die Zeit meiner Eltern, die zu erleben sicherlich auch recht interessant ist, aber mir vielleicht nicht ganz so nah geht, da ich da erst geboren wurde. 

Worum geht es eigentlich in "we love fashion - Röhrenjeans und Schulterpolster"? Der Klappentext verrät schon einiges und war auch der Auslöser, das ich das Buch gerne lesen wollte. Es geht aber nicht nur ausschließlich um die 80er Jahre, denn es steckt auch noch eine Geschichte hinter der Geschichte. Hier muss ein Wettbewerb gewonnen werden um den begehrten Schulplatz an der Fashion School Berstein zu bekommen. Leider sind es nur zwei freie Plätze und vier Schüler, die darauf hoffen und gegeneinander antreten müssen. Das Thema der Modenschau sind die 80er Jahre und ich hätte auf Anhieb schon einige Ideen gehabt, denn mein Heimvorteil ist, das ich diese Zeit komplett miterlebt habe und die eine oder andere Modesünde auch mitgemacht habe. Natürlich trug ich Schweißbänder in Neonfarben und unter den Achseln habe ich mich auch erst viel später rasiert. Die Jugendsprache im Buch war mir auch nicht unbekannt und ich musste wirklich mehrfach laut lachen. Hanna und Lucy werden irgendwann während der Vorbereitungen in die 80er Jahre hineinkatapultiert und erleben so einige Zeitabschnitte der 80er live und in Farbe, was natürlich sehr hilfreich ist um eine Modenschau auf die Beine zu stellen. Wie schon erwähnt dreht es sich aber nicht nur um die 80er, was vielleicht auch langweilig gewesen wäre, sondern auch um Zickenkrieg, Intrigen und Freundschaft. Das Gesamtpaket ergibt einen amüsanten Roman für die jüngere Generation, der wirklich lesenswert ist. Von mir eine echte Leseempfehlung! Ich habe es genossen abzutauchen und in Erinnerungen zu schwelgen. Ganz großes Kopfkino wurde ausgelöst!  Lustig, farbenfroh und wirklich zum Genießen. Von wegen Asbach uralt ☺





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen