Freitag, 25. Juli 2014

Wie ein Märchen aus 1001 Nacht





Der dunkle Kuss der Sterne

ORIGINALAUSGABE
Ab 13 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 528 Seiten 
€ 16,99  

Verlag: cbt

Canda, eine junge Frau der obersten Kaste Ghans, wacht nach einem schrecklichen Albtraum auf und erkennt sich selbst nicht mehr im Spiegel: Es ist ihr Gesicht, das ihr entgegenblickt, aber etwas ist verloren gegangen. Ihr fehlt der Glanz, mit dem sie alle bezaubert hat. Und Tian, dem sie versprochen war, ist spurlos verschwunden … Ihre eigene Familie verstößt sie und lässt sie wegsperren, doch Canda entkommt. Und trifft ausgerechnet auf die Mégana, die Herrscherin des Landes, die ihr einen erstaunlichen Handel vorschlägt: Sie stellt Canda einen Sklaven, den geheimnisvollen Amad, zur Seite, um Tian zu suchen. Doch der Preis, den Canda dafür zahlen muss, ist hoch, und ihre Suche führt auf ungeahnte Wege …


LESEPROBE!




"Der dunkle Kuss der Sterne" bezauberte mich zuallererst durch sein Cover bevor ich dazu überging den Klappentext zu lesen, um festzustellen, das es ein Buch sein könnte welches genau auf mich zugeschnitten ist. Es dauerte zwar eine Weile bis ich mich aufraffen konnte es zu lesen, aber als ich die erste Seite aufschlug gab es dann kein Halten mehr und ich fand mich in einer Welt der Gaben und Talente wieder die ich so noch niemals zuvor betreten hatte. Normalerweise ähneln sich Bücher im Genre Fantasy enorm, aber hier kann ich keine Parallelen zu mir bekannten Büchern lesen und schon alleine dadurch konnte mich das Buch für sich gewinnen. Wir haben hier wie der Titel meiner Rezension schon erahnen lässt ein Märchen wie aus 1001 Nacht und ich fühlte mich einfach nur wohl. Es ist ein Buch, welches auf der einen Seite sehr dunkel erscheint, aber auch ganz viel Licht enthält je weiter man sich an die Story herantastet. Mir gefiel sowohl die Spannung, das Abenteuer und auch die Liebe, die erwacht. Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber da mir der Schreibstil sehr zugesagt hat, werde ich wohl auch auf weitere Bücher zurückgreifen die die Genre Fantasy umfassen.

Um ein klein wenig auf die Story einzugehen nehme ich mir jetzt etwas Zeit, denn ein Buch, welches über 500 Seiten umfast in ein paar Sätzen abzuhandeln empfinde ich dann doch als zu oberflächlich, zumal die Geschichte die "Der dunkle Kuss der Sterne" erzählt wunderschön ist. Der Anfang beginnt gleich sehr rasant, denn Canda, die zuvor im Glanz erstrahlt ist, verliert diesen und wird dafür hart bestraft. Was ist in der Nacht vor ihrer Hochzeit mit Tian geschehen? Warum wird sie sogar von ihren Eltern verstoßen? Canda macht sich auf die Suche nach Antworten und gerät nicht nur einmal in Gefahr. Zur Seite gestellt wird ihr ein Sklave (Amad). Canda verändert sich mehr und mehr und wird in meinen Augen wieder zu einer strahlenden Schönheit, die den Glanz ihrer Gabe nicht nötig hat. Sie glänzt durch Stärke und Mut, außerdem entwickelt sie sich weiter und wird am Ende hin ihren Heimatort Ghan in einem ganz anderen Licht wahrnehmen. Was vorher ihr Ein und Alles war stellt sich hinterher als etwas völlig anderes und erwartetes für Canda heraus. Mit der Macht der Liebe und guten Freunden an der Seite wird sie zur Kämpferin, die letztendlich ihren ganz eigenen persönlichen Sieg erringen kann. Die oberflächliche, egoistische Canda vom Anfang des Buches gibt es nicht mehr und so erhält sie ihren eigenen ganz persönlichen Glanz.

"Der dunkle Kuss der Sterne" konnte mich begeistern und mitnehmen in eine völlig andere Welt, die mich träumen lässt, auch wenn ich manche Dinge beängstigend fand. Mit Lügen und Intrigen möchte ich auch im wahren Leben nicht konfrontiert werden. Canda ist eine echte Persönlichkeit die sich positiv verändert und das habt mir sehr imponiert. Ich konnte mich mit ihr identifizieren, denn sie bleibt nicht stehen, sondern entwickelt sich weiter. Besonders positiv ist auch anzumerken, das dieses Buch ein Einzelband ist und eine abgeschlossene Geschichte in sich trägt, was heute ja schon fast eine Seltenheit im Buchhimmel der Trilogien. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne und zwar HIER! 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen