Donnerstag, 17. Juli 2014

Hochspannung bis zur letzten Seite


Hand in Hand - Moonbow 2


View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound.
Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte.
Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. 
View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will.


  • Format: Kindle Edition
  • weitere Formate auf der Verlagsseite verfügbar!
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 363 Seiten
  • Verlag: bookshouse 
TB     13,99 Euro
eBook  4,99 Euro





LESEPROBE!


Meine Rezension zum ersten Teil findest du HIER!




Da mir der erste Teil der Moonbow Reihe wirklich sehr gefallen hat, freute ich mich schon sehr auf den zweiten und letzten Teil, der zum Glück nicht so lange auf sich warten ließ, wie oft, wenn es sich um eine Dilogie handelt. Als er dann endlich auf der Verlagsseite verfügbar war lud ich ihn mir zügig auf den Reader. Leider musste ich in mehren Etappen lesen, da mir in den letzten Wochen nicht so viel Lesezeit zur Verfügung stand wie üblich. Gestern las ich in einem Rutsch und die Spannung war kaum zu ertragen. Auch im ersten Teil ist die Spannung wirklich groß, was letztendlich dazu führte mich für einen Mystery Thriller begeistern zu können, aber der zweite Teil ist ehrlich gesagt um einiges besser. Der Spannungsbogen kann von Anfang an gehalten werden und hinterlässt mich oft atemlos. Würde ich Fingernägel knabbern hätte ich dieses definitiv getan, aber wer hätte dann die Seiten auf meinem Reader umgeblättert? Ich flog förmlich durch das Buch und konnte mich kaum bremsen. View und Zac sind auf der Flucht und Bloodhound (wie der Name schon sagt ein echter Bluthund) ist ihnen dicht auf den Fersen. Bloodhound missbraucht andere Menschen um an sein Ziel zu kommen und ist dabei skrupellos. Bücher brauchen solche Menschen, die sich wie Tiere verhalten um seine Protagonisten um einiges weicher zu empfinden. Auch Max derjenige, der die Gaben der Kids missbrauchen will um sich zu bereichern, ist mir wirklich unsympathisch. es stecken jede menge Menschen hinter der Organisation Moonbow und mir sind diese wirklich suspekt. View arbeitet oftmals im Alleingang und kann dadurch Zac befreien. Zwischen ihnen bahnt sich eine echte Liebesgeschichte an, die förmlich knistert und mir beim Lesen wirklich rote Ohren beschert hat. Im ersten Teil kamen die Erotikszenen wirklich zu kurz, aber sie passten in den zweiten Teil wie die Faust aufs Auge. Es kommt alles so wie es kommen muss und fügt sich letztendlich in ein Happy End mit fast allen beteiligten. Stephanie Medea ist es gelungen all ihren Darstellern im Buch Leben einzuhauchen, sodass wir als Leser entweder Freude über sie empfinden und ihren Weg gerne begleiten oder eben auch die andere Seite vor deren Skrupellosigkeit wir uns echt fürchten. "Moonbow 2 - Hand in Hand" war für mich an keiner Stelle vorhersehbar und bot viele Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe, daher kann ich natürlich nur eine echte Leseempfehlung aussprechen. Das Lesen hat mir viel Spaß gemacht, da ich einfach immer wieder überrascht wurde.  Dieses und noch viel mehr macht ein gutes Buch aus, wenn der Leser vorher in keinster Weise ahnt, was ihn erwartet. Vielen Dank dafür!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen