Dienstag, 17. Juni 2014

Ein kurzer Blick in die Abgründe einer menschlichen kranken Seele




Linda Castillo
Teuflisches Spiel
Taschenbuch
Fischer Verlage
Preis  9,99 Euro  
ISBN: 978-3-596-19613-5


Eine teuflische Idee - ein göttlicher Plan - eine ewige Schuld – 
Kate Burkholders fünfter Fall bei den Amischen

Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeugs sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zu schreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und zwei seiner Kinder. Als Polizeichefin Kate Burkholder die Unfallstelle genauer untersucht, kommen ihr erste Zweifel: War das wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas anderes dahinter?




"Teuflisches Spiel" ist das fünfte Buch von Linda Castillo, welches mich wirklich begeistert hat, da ich den Schreibstil der Autorin wirklich faszinierend finde. Mich bewegt das Leben der Amischen, da sie von Grund auf unschuldig wirken. Leider trügt der Schein, denn es tun sich letztendlich Abgründe auf, die mir den Atem stocken ließen. Letztendlich gelang es der Autorin mich immer wieder auf falsche Fährten zu locken und mich zu verwirren. Wem sollte es etwas daran liegen eine amische Familie fast komplett auszulöschen? Nach dem Unfall mit dem Buggy überlebt nur David der älteste Sohn und Mattie, eine gute Freundin aus Kindertagen von Kate Burkholder. Mattie war zuhause als das Unglück geschah und hat ihren Mann Paul und zwei ihrer Kinder verloren. Kate sieht sich wie auch in den anderen Büchern zuvor, mit ihrer Vergangenheit als Amische konfrontiert. Sie hat sich gegen den Glauben entschieden und wurde deshalb aus der Gemeinde ausgeschlossen. Es ist nicht zwingend notwendig die Thriller zuvor zu kennen, aber da doch immer wieder hier und da Rückblenden einfließen, wäre es vielleicht doch nicht uninteressant, zumal Kate Burkholder als Person besser zu verstehen ist. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen, baut aber dennoch ineinander auf.

Mir hat es sehr gefallen in die menschlichen Abgründe zu blicken, obwohl ich hier und da auch echte Wut über die Erziehungsmethoden der Amischen verspürte. Die Amischen waren für mich bis ich die Bücher von Linda Castillo für mich entdeckte ein Buch mit sieben Siegeln und mitunter sind sie es auch immer noch. Was mich wirklich fasziniert ist der Zusammenhalt der Gemeinde, wo wir uns gerne eine Scheibe von abschneiden dürfen. Letztendlich konnte mich auch dieser Thriller wirklich begeistern. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und mich wirklich wohlgefühlt. Er hat meine Erwartungen wieder einmal komplett übertroffen und ich hoffe tatsächlich, das es mit Kate und Tomasetti zügig weitergeht, denn es ist ganz viel Luft nach oben.

Das Ende hat mich sehr schockiert, da ich darauf nicht vorbereitet war und daher der Überraschungsmoment wirklich groß war. Kate Burkholder gerät in ein "Teuflisches Spiel" was sie selbst mehr als überrascht. Echter Wahnsinn blickt uns entgegen und mir fehlt auch das Verständnis für diejenigen Personen. Absolut krank und psychotisch, aber genau passend um diesem Thriller echten Thrill einzuhauchen. Leseempfehlung!

1 Kommentar:

  1. Hey

    Ich hab die Woche erst "blutige Stille" gelesen und finde die Autorin echt klasse. Normalerweise bin ich ein Leser der ziemlich viel wegstecken kann. Aber Linda Castillo war so "echt" in ihren Beschreibungen, dass es mir echt fast schon "zu echt" und "zu krass" war. :O

    Blutige Stille war ja Teil 2 der Reihe. Denkst du man kann die Teile unabhängig voneinander lesen, oder muss ich mich jetzt echt durch Teil 3-4 kämpfen bevor ich Teil 5 lese?

    lg
    Dina

    AntwortenLöschen