Freitag, 20. Juni 2014

Agalstra - höchst explosiv

Elisa löst ihren 2. Fall – in “Agalstra – explosiv”

Kindle Edition
http://www.amazon.de/dp/B00KBV6DMM
Preis: € 2,99
Verlag: Stephanie Bursch
 
Taschenbuch – bei Amazon
Taschenbuch: 262 Seiten
Preis: € 9,95
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform / Amazon
ISBN-10: 1499569076
ISBN-13: 978-1499569070

Kurzbeschreibung:
Als der Sicherheitschef der Agalstra Pharma bei einem Sprengstoffanschlag ums Leben kommt, steht die Düsseldorfer Mordkommission vor einem Rätsel. Auch der Tote in der Fichtenstraße wirft ungelöste Fragen auf. Elisa Agalstra ist bereit für einen Deal mit den Kommissaren “Pitbull”. Als verdeckte Ermittlerin schleust sie sich in die Wohngemeinschaft auf der Fichtenstraße ein und erhält im Gegenzug Einsicht in die Polizeiarbeit in der Agalstra Pharma. Unverhofft stößt sie auf eine Spur, die sie weit zurück in die 1970er und 1980er Jahre Düsseldorfs führt – zu ihren Eltern. Wird Elisa endlich die Mörder ihrer Eltern finden?



Da mir "Agalstra - vergiftet" sehr gefallen hat, freute ich mich auf Facebook zu lesen, das nun der zweite Fall erschienen ist und kostenlos auf Amazon angeboten wird. Dieses Angebot galt nur einige Tage, mittlerweile ist der Thriller für 2,99 Euro erhältlich. Ich lud mir das eBook also auf den Reader und da ich diesen oft dabei habe, wenn ich unterwegs bin, fing ich auch zügig an den Thriller zu lesen. Einmal angefangen, fiel es schwer den Reader zur Seite zu legen, denn wie auch der erste Teil rund um Elisa und ihre Familiengeschichte zog mich komplett in seinen Bann. Der Schreibstil der Autorin tat ihr übriges um mich erneut für sich zu gewinnen. Meine Rezension zu "Agalstra - vergiftet" findest du HIER!
Hier wird um einiges intensiver auf die Familienhintergründe der Familie Agalstra eingegangen und ich fand des bemerkenswert, was für Abgründe sich auftaten um mich immer wieder auf falsche Fährten zu führen. Spannend und definitiv ein gelungener Schachzug. Für Elisa sicherlich sehr schmerzhaft die Hintergründe den Tod ihrer Eltern zu ergründen, aber nur so kann sie damit abschließen und vielleicht irgendwann auch mal ein normales Leben ohne Alpträume leben. Der Einzug in die Kommune in der Fichtenstraße ist der Brüller schlechthin, denn dort leben tatsächlich alte Hippies, denen Orgien und anderes nicht fremd sind. Ich habe schon sehr gegrinst, als Elisa dadurch wach wird, das jemand in der Nacht die Finger nach ihr ausstreckt. Freie Liebe? Ich glaub, ich spinne. Dieses hat sich Elisa sicherlich auch gedacht als sie dem Fremden eins auf die Mütze gibt.
Als das Gerücht aufkommt, das Elisas Eltern noch leben, wird Elisas Welt komplett auf den Kopf gestellt und auf der Suche nach der Wahrheit hegt ihre Großmutter nur den einen Wunsch: Ihre Tochter nach Hause zu bekommen. Scheinbar steckt in dem alten Drachen doch Liebe und nicht nur Härte. Manchmal fällt es einfach schwer Gefühle zu zeigen, das wird hier überdeutlich.
Letztendlich haben wir hier einen kurzweiligen Thriller, der wirklich großartig unterhalten kann und mich als Leser durch seinen Wortwitz und seiner Spannung überzeugt hat. Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen