Montag, 26. Mai 2014

Wen man liebt verletzt man nicht

Herzblut: Ich liebe dich bis in den Tod



Wenn aus Liebe Wahn wird – aktuelles Thema Stalking. Ein packender Psycho-Thriller – beklemmend und intensiv, Liebe und Spannung in perfekter Mischung.


„Gern geschehen“ steht auf dem Zettel in Sawyers Schließfach, kurz nach dem Unfalltod ihres Freundes Kevin. Ein kranker Scherz? Oder ein irrer Stalker, der es auf sie abgesehen hat? Als sich die Todesfälle in ihrem Umfeld häufen, bekommt Sawyer Angst. Der Stalker scheint jeden ihrer Schritte zu beobachten. Sawyer kann niemanden mehr vertrauen, auch nicht ihrer neuen Liebe Cooper. Und langsam zieht sich die Schlinge zu...

Alter: ab 14 Jahren
288 Seiten
Broschur
ISBN: 978-3-440-14264-6


Leseprobe auf der Verlagsseite verfügbar!




Für mich war "Ich liebe dich bis in den Tod" nun der 3. Roman der Reihe "Herzblut" des Kosmos Verlages. Mir gefällt die mitunter doch recht düstere und spannende Stimmung dieser Jugendthriller, da sie recht aktuelle Themen behandeln. Für Jugendliche relevant, da sich vielleicht selbst wiederfinden können. In "Ich liebe dich bis in den Tod" begegnet uns Stalking,in einer äußerst beängstigender Form, denn es ist bis zum Ende des Buches nicht klar, wer Sawyers Leben dermaßen auf den Kopf stellt. Sawyer beginnt selbst zweifeln und vertraut so auch niemanden mehr. Die Todesfälle enden nicht nach dem Unfalltod ihres Freundes Kevin, sondern nehmen zu. Alle, die Sawyer (übrigens ein echt bescheuerter Name für ein Mädchen) verletzen auf ihre eigene Art und Weise, werden beseitigt. Es ist wirklich krass und wirkt sehr bedrohlich. Wenn einem die Eltern nicht mehr glauben und man selbst verdächtigt wird hinter den Morden zu stehen, ist Sawyer alleine mit ihren Ängsten. Der Vater bringt sie zwar zum Therapeuten, aber selbst dieser zweifelt an Sawyers Unschuld. Ich begann fast schon an eine Schizophrenie zu glauben, denn es wäre ja auch gut möglich, das in Sawyer noch andere Persönlichkeiten schlummern. Es kommt dann letztendlich alles ganz, ganz anders und überraschte mich doch ein klein wenig.

Vom Schreibstil und dem Stimmungsaufbau ein wirklich geniales Jugendbuch. Der Autorin ist es gelungen mich immer wieder zu verwirren und mich mit Sawyers Leben mit hinein zu nehmen. Ein junges verletztes Mädchen, deren Eltern sich getrennt haben. Der Vater hat sich neu orientiert und brütet jnun mit seiner neuen Frau ein Geschwisterchen aus. Als dann noch Kevin bei einem Autounfall stirbt, gerät Sawyers Leben komplett aus den Fugen. Wer kann es ihr verübeln? Im Spind der Schule findet Sawyer eine Nachricht, die sie wirklich aus den Schuhen hat "Gern geschehen". Wer wusste davon, das Sawyers und Kevins Liebe nicht nur glückliche Tage hatte und Sawyer sehr unglücklich war? Ein dunkles gemeines Geheimnis wird offenbar und ist dennoch kein Grund jemanden das Leben zu nehmen, aber scheinbar sah es jemand mit ganz anderen Augen. Aber wer?. Es folgen weitere Zettel und weitere Tote. Es ist also äußerst spannend, da es mehrere Hauptverdächtige gibt und wie schon erwähnt Sawyer ins Visier der Polizei gerät. Der Showdown am Ende ist wie so oft in Büchern zu rasant und schnell abgehandelt, dennoch ist "Ich liebe dich bis in den Tod"  sehr gut durchdacht von der Story her und vor allem  angenehm zu lesen. Von mir eine Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen