Samstag, 31. Mai 2014

Mystery Thriller - Blind Walk



BLIND WALK

Patricia Schröder
  • ISBN: 978-3-649-61749-5
  • Coppenrath Verlag
  • ab 14 Jahre
  • Seiten: 448
  • Hardcover mit Schutzumschlag

Sieben Jugendliche, ausgesetzt im Nirgendwo, in einem Spiel, aus dem es kein Entkommen gibt.
Als die 17-jährige Lida Donelly zusammen mit ihrem Freund Jesper an einem sogenannten „Blind Walk“, einem Event aus dem Internet, teilnimmt, erwartet sie nicht mehr als ein bisschen Nervenkitzel. Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen werden Lida und Jesper mit verbundenen Augen in der Wildnis ausgesetzt, ausgestattet mit einem Kompass und ein paar wenigen Gegenständen. Doch von Anfang an ist die Stimmung in der Gruppe hochexplosiv. Die Situation droht zu eskalieren, als die Jugendlichen nach kurzer Zeit die Leiche einer der Männer finden, die sie in den Wald gebracht haben. Lida wird das unheimliche Gefühl nicht los, dass sie belauert werden. Schon bald verwandelt sich dieser erste Verdacht in böse Gewissheit: Irgendjemand da draußen macht Jagd auf sie. Und der Jäger scheint es dabei vor allem auf sie, Lida, abgesehen zu haben.



"Blind Walk" ist definitiv anders als ich erwartet hätte, was aber den Eindruck den ich beim Lesen hatte nicht schmälert. Ich stehe eigentlich nicht so auf Mystery und Co, aber in "Blind Walk" fand ich es wirklich passend. Es gibt dem Buch das gewisse Etwas. Bei meiner Bewerbung auf Vorablesen ist dieses scheinbar an mir vorbeigegangen und ich vermute, ich hätte dann auf die Leseprobe verzichtet. Mich sprach die Leseprobe sehr an und auch die Optik des Buches fand ich wirklich interessant, daher konnte ich einfach nicht widerstehen und die Mysteryelemente nahm ich nur am Rande wahr, obwohl sie für den Inhalt und den Ausgang der Story doch recht relevant waren.

Im Klappentext wird die Story recht gut angerissen, daher werde ich darauf auch nicht weiter eingehen. Würde ich dieses nämlich tun, würde ich dem Buch das nehmen was es ausmacht und niemand würde Interesse daran haben es zu lesen, daher von mir heute eine Spoilerfreie Leseempfehlung für einen echten Mysterythriller, der mich wirklich überrascht hat.

Wirklich interessant sind in "Blind Walk" die vielen verschiedenen Personen, die auf Anhieb wirklich nicht zueinander passen scheinen und dadurch viele Spannung vorprogrammiert sind. Sieben Jugendliche, die sich aufmachen miteinander ein Abenteuer zu erleben. Ausgestattet mit einigen nötigen Utensilien kann das Abenteuer beginnen und am Anfang scheint die Wildnis auch nicht so furchterregend zu sein. Hinterher als die Jagd auf die Jugendlichen beginnt, sieht es dann schon ganz anders aus, denn es wirkt unheimlich und bedrohlich auf uns Leser, da es zuerst so erscheint als wäre eine unsichtbare Person hinter den jungen Männern und Frauen her. Als ich das Ziel der Verfolgung erkannte, den nackten Wahnsinn dahinter, ging die Story Richtung Psychothriller.

Lida, die uns in der Ich - Form im Buch begegnet, gemeinsam mit Sten,  dessen Charakter ich zuerst nicht einordnen konnte, sind diejenigen, die uns durch die Story begleiten. Die anderen Teilnehmer des "Blind Walk"sind eher nebensächlich, obwohl es sich hinterher doch zu einem Ganzen zusammenfügt. Was Sten in der Story zu suchen hat, wird mir erst spät bewusst und hat mich mitunter doch verwirrt. Letztendlich fand ich es sehr interessant, einen Plot so aufzubauen, wie es der Autorin Patricia Schröder gelungen ist.
Die 448 Seiten sind zügig gelesen und als ich mit der Story warm wurde, konnte sie mich wirklich packen und begeistern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen