Samstag, 3. Mai 2014

Eine Rachefeldzug





BERNHARD AICHNER

Totenfrau

Thriller

ORIGINALAUSGABE
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten 
ISBN: 978-3-442-75442-7
19,99 Euro
Verlag: btb
Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Blum fährt Motorrad, sie trinkt gerne und ist glücklich verheiratet. Blums Leben ist gut. Doch plötzlich gerät dieses Leben durch den Unfalltod ihres Mannes, eines Polizisten, aus den Fugen. Vor ihren Augen wird Mark überfahren. Fahrerflucht. Alles bricht auseinander. Blum trauert, will sich aber mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Das Wichtigste in ihrem Leben ist plötzlich nicht mehr da. Ihr Halt, ihr Glück. Durch Zufall findet sie heraus, dass mehr hinter dem Unfall ihres Mannes steckt, dass fünf einflussreiche Menschen seinen Tod wollten. Blum sucht Rache. Was ist passiert? Warum musste Mark sterben? Als sie die Antworten beieinander hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos.


LESEPROBE!

Website des btb-Autorswww.bernhard-aichner.at



"Totenfrau" ist ein Thriller, der mich von Anfang an erschauern ließ, denn ein Kind ist ein Kind und keine Erbin eines Familienunternehmen. Blum unsere Protagonistin wird von Kindesbeinen an darauf gedrillt mit Leichen zu arbeiten, denn ihr Adoptivvater ist Bestatter. Mich hat es wirklich wütend gemacht in Blums Erinnerungen einzutauchen. Irgendwann ändert sich das Blatt, wobei Blum ihre Hände im Spiel hatte, sich aber von ihren lieblosen Eltern befreien konnte Ab da scheint ihr Leben einen Wendepunkt zu erleben, denn sie scheint glücklich und zufrieden, bis zu dem Tag an dem Mark aus ihrem Leben gerissen wird. Unfall oder Mord? Blum, die sich ihrer Trauer stellt um ihren Kindern als Mutter erhalten zu bleiben, startet einen grausamen Rachefeldzug, der mir wieder das Blut in den Adern gefrieren ließ, denn Blum ist skrupellos.
"Totenfrau" liest sich leicht und flüssig und erscheint am Anfang nicht unbedingt als Thriller, sondern als Roman, bis dann irgendwann eine Wende eintritt, die ich so ehrlich gesagt nicht erwartet hätte. Ich fand die Story hinter der Story wirklich faszinierend.
Bernhard Aichner, der sich zuvor intensiv mit dem Beruf des Bestatters auseinander gesetzt hat, zeigte mir auch Dinge auf, die ich ehrlich gesagt nicht unbedingt wissen wollte, da es mich erschreckt was mit Verstorbenen nach ihrem Tod geschieht. Manche Dinge fand ich ehrlich gesagt etwas pietätlos, denn auch Tote haben ihre Würde, aber nun ja, das ist etwas, was nur am Rande der Story immer wieder einfließt.
Blum ist ein interessanter Charakter mit vielen Ecken und Kanten, die einfach nicht hinnehmen kann, das ihr Mann Mark aus ihrem Leben gerissen wurde, als sie dann auch noch hinter ein Geheimnis kommt welches mich als Leserin sehr schockiert, reift in ihr ein Plan und sie geht auf die Suche nach den Männern, die für den Tod ihres Mannes verantwortlich zu sein scheinen. Ein Handy und Dunja bringen sie auf die richtige Fährte und ab da wird es blutig und grausam. Die kleine schwache Blum, so wie ich sie mir vorstelle entwickelt plötzlich Bärenkräfte und schlägt zurück.
Was seicht beginnt wird zu einem Thriller, der mich wirklich mitreißen konnte. Kurze knackige Kapitel zwingen regelrecht dazu immer weiter und weiter zu lesen, bis es irgendwann endet und mich immer wieder überrascht, denn gerade das Ende , der Showdown, war für mich völlig unvorhersehbar. Ein genialer Thriller, der dem Leser eine Menge an Überraschungen bietet. Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen