Samstag, 31. Mai 2014

Alles Liebe oder watt?




Alles Liebe oder watt?


  • Herz und Humor Frauenunterhaltung
  • Hardcover
  • Klappenbroschur
  • 272 Seiten
  • ISBN-13 9783471350997
  • Ullstein 
  • 14,99 Euro

Watt will man mehr
Nichts regt eine Frau so auf wie ein Mann, der alles besser weiß. Schon auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt stößt Silke mit so einem Exemplar zusammen. Lars Holm ist arrogant, gelackt und humorfrei. Und ein Klugscheißer vor dem Herrn. Dabei ist Silke als Pastorin wahrlich nicht auf den Mund gefallen. Nur gut, dass sie sich ohnehin vorgenommen hat, nach ihrer Scheidung die Finger von den Männern zu lassen. Als aber auch noch ein gutaussehender Naturschützer auftaucht, gerät Silkes Vorsatz arg ins Wanken. Zum Glück steht ihr eine Frau zur Seite, die nichts mehr umhaut: Oma Grete ist die rasende Reporterin der Insel, kennt jedes Geheimnis und jeden Trick. Und Oma Grete weiß: Zwei Männer sind für eine Frau erst das Salz in der Suppe.


LESEPROBE!


"Alles Liebe oder watt?" klang nach einem erfrischenden Frauenroman, der mich vom Titel her und vom Cover her sehr ansprach. Manchmal braucht Frau etwas, was dem ersten Anschein nach nicht viel an an Gehirnwindungen braucht um sich sanft berieseln zu lassen beim Lesen. Es wurde dann doch etwas anders, obwohl es sich hierbei natürlich nicht um anspruchsvolle Kost handelt, sondern um einen Roman, der mich zum Schmunzeln brachte und dem es wirklich gelungen ist mich von meinem Alltag abzulenken. Mit "Alles Liebe oder watt?" bekam ich alles, was ich mir ersehnt habe. Ablenkung, ganz viel Liebe und eine Insel zum Träumen und Auftanken. Eine Insel, auf die sich Silke zurückzieht um ihrem Ex - Ehemann zu entkommen. Sie möchte ganz neu anfangen und tritt daher eine freigewordene Pastorinnenstelle auf der Insel Sylt an. Hier wird Glauben vermischt mit einer herrlichen Meeresbrise an Humor. Natürlich leicht überspitzt, aber genauso wie ich es mir als Leserin erwartet hatte. Die vielen unterschiedlichen Personen, die uns durch das Buch begleiten sind wunderbar aufeinander abgestimmt. High Society trifft auf Haushälterin oder dem Bauern "Euter". Herrlich miteinander verwoben und nur darauf ausgelegt mich hier und da zum Lächeln zu bringen.

Der Autorin ist es gelungen einen Inselroman zu schreiben, der all das bietet, was ich erwartet hatte. Ich habe mich köstlich amüsiert, denn eigentlich ist von Anfang an klar, das man erst einmal auf die Nase fallen muss, bevor man da ankommt wo man hin will. Dieses muss auch Silke schmerzlich erkennen, denn gleich auf der Überfahrt nach Sylt fährt Silke ihrem arroganten Schnösel von Nachbarn auf sein Auto. Ein toller Anfang um sich Näherzukommen, bzw. seinen ersten bleibenden Eindruck zu verstärken. Es hat mir sehr gefallen, das Silke eine Frau ist, die nicht liegenbleibt, sondern immer wieder aufsteht um weiter zu machen. Das Leben hat ihr scheinbar übel mitgespielt, aber warum sie sich von Ansgar getrennt hat, ist mir auch nach Beenden des Buches nicht schlüssig. Manchmal passt man einfach nicht zusammen und auf Sylt sind es dann sogleich zwei Männer die ihr vorerst den Kopf verdrehen. Der eine charmant, der andere arrogant, oder ist doch alles anders als es auf den ersten Blick scheint? Ein paar Tränen bringen Silke auf den richtigen Weg und lassen sie erkennen, das man sich manchmal auch von seinen ersten Eindrücken blenden lässt.

Ein Buch über Intrigen und Lügen, über Liebe und Kummer, aber auch richtig, richtig witzig und zwar immer genau an den richtigen Stellen. "Alles Liebe oder watt?"ist ein echter Sommerroman, der all das bietet, was Frau braucht. Ideal für die Hängematte oder den Strand. Eigentlich für überall, wenn man sich denn darauf einlassen möchte.

Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen