Dienstag, 13. Mai 2014

Abba Mania




Dancing Queens - Alle Wege führen nach Waterloo

Linda ist Single aus Überzeugung, Helen gewissenhafte Ehefrau und Mutter. Sie sind die weltgrößten ABBA-Fans – und kennen sich nur »online«. 
Als eine Feier zum 40. Grand-Prix-Jubiläum in Stockholm angekündigt wird, besteht kein Zweifel: Genau da müssen sie sich treffen! 
So verschieden die zwei Frauen sind, so unterschiedlich fallen auch ihre Pläne aus: Helens Mann wird gar nicht erst eingeweiht, dann kann er auch nicht protestieren. Und Linda spekuliert auf einen smarten Schweden als Reisebegleitung, statt auf die korrekte Route zu achten. Aber was soll da schon passieren? Im schlimmsten Fall ein Waterloo. 

Taschenbuch, Knaur TB 
320 S.

8,99 Euro
ISBN: 978-3-426-51491-7


Leseprobe!



"Dancing Queens - Alle Wege führen nach Waterloo" ist nicht nur ein Buch für eingefleischte ABBA Fans, sondern ein humorvoller Roman, der einfach nur gute Laune versprüht. Ich habe oft gegrinst und mich vom ABBA Fieber anstecken lassen. Interessant hierbei ist, das ich beim Lesen der kursiven Liedtexte tatsächlich hätte mitsingen können. Die ABBA Ära ist wohl auch an mir nicht spurlos vorbeigegangen, völlig unterbewusst könnte ich den einen oder anderen Song sicherlich auch mitschmettern. Es versprüht einfach gute Laune und das liegt sicherlich nicht nur an den ganzen Komplikationen, die sich die beiden Damen Helen und Linda stellen müssen. So einfach ist es nämlich nicht zum 40 Jährigen Grand Prix Jubiläum zu kommen, allerdings wäre es wirklich langweilig geworden, wenn alles reibungslos verlaufen wäre. Die Autorinnen bedienen sich allerhand Klischees und das Buch tropft förmlich vor Kitsch und Übertreibungen, aber gerade das ist es, was das Buch so liebenswert macht. Immer wenn man als Leser/in denkt, schlimmer kann es nicht mehr kommen, kommt es schlimmer. Ein Chaos jagt das Nächste und vielleicht sind mir Damen Helen und Linda doch nicht so unähnlich wie ich dachte? Manchmal wäre ich gerne ein klein wenig wie Linda. Lebensfroh und gute Laune versprühend. Leider muss ich erkennen, das ich doch eher bieder bin wie Helen. So ein "Dancing Queen - Gefühl" - mal alles hinter sich lassen und abschalten wäre schon ganz schön. Allerdings würde ich darauf verzichten mich krankschreiben zu lassen, so etwas kann einfach nicht gut gehen. Schweden übt schon immer einen gewissen Reiz auf mich aus und wurde durch das Lesen des Romans noch etwas verstärkt, denn da der Roman in Schweden spielt, bringt das lesen mich dem wunderbaren Land ein kleines Stück näher, aber ob es wirklich daran liegt, das ABBA Schweden geprägt hat? Es hat definitiv unheimlich viel Spaß gemacht "Dancing Queens - Alle Wege führen nach Waterloo" zu lesen. Für mich war es Entspannung, obwohl meine Bauchmuskeln und meine Gesichtsmuskulatur doch hin und wieder gelitten haben, aber heißt es nicht immer "Lachen hält gesund?" Ich wünsche mir mehr solcher Bücher, die man zwar nicht ernst nehmen kann, die aber eindeutig gut sind für das innere Wohlbefinden. Ich konnte das Lesen genießen und mich komplett darauf einlassen. Vielen, vielen Dank dafür! Eine Erfolgsgeschichte mit ganz viel Wortwitz und einiger peinlicher Pannen nacherzählt und dem Leser nahe gebracht. Von mir eine Leseempfehlung!


1 Kommentar:

  1. Eine schöne Rezension, die mir (als altem ABBA-Fan) sofort Appetit auf das Buch gemacht hat, welches umgehend auf meine Wunschliste wandert ;-)

    AntwortenLöschen