Mittwoch, 16. April 2014

Hadassa



Hadassa - Im Schatten Roms



  • Gebunden, 480 Seiten 
  • ·  Gerth Medien 
  • · 16,99 Euro 


    Römische Legionäre zerstören 70 n. Chr. Jerusalem. Die junge Judenchristin Hadassa überlebt als einzige und wird als Sklavin nach Rom verschleppt. Sie landet in der reichen Familie der Valerianer. Als Dienerin der verwöhnten Julia lernt sie die römische Gesellschaft mit ihrem Luxus, ihren Intrigen und ihrer Hoffnungslosigkeit kennen. 

    Doch sie findet auch Liebe und Anerkennung bei ihren neuen Herren – besonders bei Marcus, dem Sohn des Hauses. Und sie stößt auf andere Christen, die sich heimlich im Untergrund treffen. Hadassa schließt sich ihnen an – und bringt sich damit in höchste Gefahr ... 

    Die sprachlich überarbeitete und erweiterte Neuauflage des Bestsellers von Francine Rivers.

    Band 2: Rapha – Die Tore von Ephesus 
    Band 3 der Trilogie erscheint im Juni 2014.

    Originaltitel: A Voice in the Wind


    Den ersten Band der Trilogie habe ich vor einigen Jahren gelesen und war völlig gebannt von der Story rund um Hadassa einer jungen Sklavin in römischer Hand, die ihren Glauben trotz Gefahr auslebt. Auch beim erneuten Lesen konnte ich mich völlig begeistert fallen lassen und das Buch auf mich wirken lassen.  Es kleidet sich in einem neuen wunderschönen Gewand und ich muss sagen, das die Neuauflage optisch um einiges schöner ist als das alte Cover -> HIER! Ich konnte es mir vor einiger Zeit ertauschen und da ich demnächst in einer Leserunde "Rapha - Die Tore von Ephesus" lesen werde, habe ich mich dem ersten Band erneut gewidmet und "Hadassa" quasi verschlungen. 
    Francine Rivers ist eine geniale christliche Autorin, der es immer wieder gelingt mich zu begeistern. Auch wenn historische Romane z.Zt. nicht zu meiner bevorzugte Genre gehört, ist diese Story die mitunter grausam ist, dennoch so vollgepackt mit Wahrheiten, die mich verblüffen und  zum Nachdenken anregen. Hadassa, die wirklich noch recht jung ist, wird alles genommen was ihr lieb und teuer ist und dennoch ist sie diejenige, die in diesem Buch am glücklichsten erscheint. Es sind nicht die Herrschaften denen sie dient, die trotz ihrer finanziellen Lage unglücklich und unzufrieden erscheinen. Besonders Julia, die Herrin von Hadassa erscheint oberflächlich, arrogant und lieblos. Hadassa dient in ihrem Glauben als Vorbild und auch wenn Christen zu der Zeit verfolgt wurden und ihnen nach dem Leben getrachtet wurde, hält Hadassa an ihrem Glauben fest. Hadassa ist mutig und stark und dennoch zweifelt sie oft an sich und ihrer Liebe zu Jesus. Sie nimmt eine Menge auf sich um den Menschen um sich herum Liebe zu schenken und sie zu stärken, auch wenn sie dabei ihren Glauben nicht offen kundtut, dennoch wird sie geschätzt und geliebt, da sie so ist wie sie ist und ihrem Wirkungskreis kann sich selbst Markus nicht entziehen. Es ist aber nicht nur Hadassas Geschichte, sondern auch die Geschichte von Julia, Markus und Atretes, einem Gladiator. Francine Rivers ist es gelungen all ihren Protagonisten Leben einzuhauchen und sie wirklich lebendig zu machen. Wir haben hier eine Story die sich mitten ins Herz bohrt und sich definitiv zu einem Lieblingsbuch entwickelt. Leseempfehlung!

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen