Donnerstag, 3. April 2014

Abgründig ist abgründig




Arno Strobel

Abgründig

ab 14 Jahren 
240 Seiten 
ISBN 978-3-7855-7864-3
Klappenbroschur mit Prägung
9,95 €


  • Eine Bergtour. Ein Unwetter. Ein Mord.

    Eingesperrt auf engstem Raum,
    ohne Aussicht auf Rettung,
    erkennt man ganz neue Seiten an seinen „Freunden“.
    Hässliche Seiten.
    Tödliche Seiten ...

    Geplant war eine lässige Bergtour – auf eigene Faust auf die Zugspitze und wieder zurück, bevor die anderen im Camp etwas merken. Doch als die kleine Gruppe um Tim am Morgen aufbricht, scheint das Unglück vorprogrammiert. Sie geraten in ein heftiges Unwetter und müssen in einer verlassenen Hütte Unterschlupf suchen. Sie wissen nicht, wo sie sind, sie haben keine Möglichkeit, mit dem Rest der Welt Kontakt aufzunehmen, und sie sitzen fest. Solange Sturm und Regen toben, ist an einen Abstieg nicht zu denken. Zunehmend liegen die Nerven blank und Vorwürfe machen die Runde, schließlich kommt es sogar zur Prügelei. Am nächsten Morgen ist einer von ihnen verschwunden. Zurück bleibt eine Blutlache – und die Frage, ob es unter ihnen einen Mörder gibt.

    Das Jugendbuch-Debüt des Thriller-Autors Arno Strobel, der zuletzt mit „Der Sarg“ die Bestsellerlisten stürmte.



Als Fan von Arno Strobels Thriller war ich wirklich sehr neugierig auf sein Jugendbuch - Debüt und daher landete "Abgründig" auf meiner Must Read Liste als ich es unter den Neuerscheinungen des Loewe Verlages entdeckte. Ich fieberte dem Erscheinungstermin förmlich entgegen und muss im Nachhinein zugeben, das mich das Buch nicht so packen konnte wie erwartet. Es war nett und Arno Strobel als Autor auch zu erkennen, aber so wirklich mitgerissen hat mich die Story nicht, da ich die Protagonisten entweder zu blass oder als zu arrogant empfunden habe. Auch wenn die Story recht ungewöhnlich endet, hatte ich nicht das Gefühl etwas Neues zu entdecken. Letztendlich fehlte mir auch der Thrill. Verdächtigt sind alle auf die eine oder andere Weise, da sie sich durch ihr Verhalten verdächtig machen und dennoch vermisste ich das, was ich sonst in den Büchern des Autors entdecken konnte. Normalerweise spielt er mit meinen Ängsten und lässt mich bis zum großen Showdown am ausgestreckten Arm verhungern. "Abgründig" plätschert mir eher dahin und ist keineswegs mit einem der anderen Bücher zu vergleichen. Nicht einmal annähernd und daher vermute ich, das der eine oder andere Fan des Autors maßlos enttäuscht sein wird. Wenn man aber die andere Seite der Medaille betrachtet und sich vor Augen führt, das wir hier ein Jugendbuch ab 12 Jahren haben, dann sieht es noch einmal ein klein wenig anders aus und erhört meine Bewertung um einen Stern. Sinnig war die Lebensgeschichte von Dennis ein wenig zu vertiefen, denn ansonsten wäre dieses Buch mir als oberflächlich und lieblos erschienen. So konnte ich mich wenigstens ein klein wenig über Eltern aufregen, denen ich das wünsche was sie ihren Kindern antun. Da ich ja eine Bewertung abgeben möchte, würde ich als Erwachsene 3 magere Sterne abgeben, da es sich aber um ein Jugendbuch handelt und auf Jugendliche sicherlich um einiges spannender wirken wird als auf mich, erhöhe ich auf 4. Mehr ist leider nicht drin und ich hoffe, das ich denjenigen, die das Buch noch lesen wollen nicht die Vorfreude verdorben habe. Ich hatte meine Erwartungshaltung wohl ein klein wenig zu hoch geschraubt, daher von mir nur eine eingeschränkte Leseempfehlung! Schade!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen