Montag, 17. März 2014

Warmherzig und Authentisch




Die Farbe des Regens

Als alles zu Ende schien, fanden wir ein neues Glück


erschienen im Brunnen Verlag
320 Seiten, gebunden
17,99 Euro
ISBN: 978-3-7655-1802-7


Wenn plötzlich das Unfassbare eintritt, wenn die Grenzen des Leids erreicht sind und alles zu Ende scheint - wie kann man trotzdem sein Herz für die Zukunft öffnen? 
Zwei ehemalige Klassenkameraden sterben im Abstand von nur wenigen Wochen an Krebs. Vereint durch die Trauer um einen geliebten Menschen finden die verwitweten Partner Gina und Michael zusammen. Nach vielen Tränen und Zweifeln, nach Essenseinladungen, durchtelefonierten Nächten und Gesprächen mit den Kindern sind beide bereit, noch einmal zu vertrauen, zu lieben und ein gemeinsames Leben zu wagen. Die Farbe des Regens beschreibt ihre Geschichte und ihren Weg der inneren Heilung. 
Eine ergreifende Geschichte, die Sie nie mehr vergessen werden! 





Wer "Die Farbe des Regens" liest, wird ein wirklich schmerzhaftes Buch lesen, denn es ist ein Buch voll von Trauer und Schmerz, dennoch ist es ein Roman, eine Lebensgeschichte, die warmherziger nicht hätte sein können. Ich bin sehr beeindruckt wie Glauben wirklich gelebt wird und damit meine ich jetzt nicht ausschließlich die Menschen, denen der Partner genommen wurde, sondern auch diejenigen die begleiten. Rituale die hier aufgezeigt werden, lassen mir die Tränen in die Augen schießen, da ich es so wunderbar finde, das Menschen füreinander einstehen und wenn es nur bedeutet für die trauernde Familie zu kochen. Eine große Gefriertruhe wird angeschafft, damit alle Lebensmittel dort gelagert werden können. Ich fand es so wunderbar und würde es mir so sehr wünschen, das wir auch so sensibel wären. Wenn der Partner stirbt ist mein erster Gedanke sicherlich nicht zu kochen oder zu backen. Dieses wird nun von Freunden, Nachbarn und Geschwistern der Gemeinde übernommen und es hat auch mir gut getan es einfach nur zu lesen. Irgendwie sind wir Deutschen doch anders gestrickt und stellen keine rote Truhe vor die Tür in denen wir dann Lebensmittel lagern, damit die Trauernden wirklich trauern können und wir ihnen damit vielleicht das Leid erleichtern, weil wir füreinander einstehen.

Natürlich wird in "Die Farbe des Regens" über das Loslassen des Partners eingegangen. Dadurch, das der Roman jeweils aus der Sicht von Gina und Michael geschrieben wurde, nehmen wir alle Ängste, Sorgen und Nöte genau wahr und leiden natürlich auch ein kleines Stück mit. Für mich ist es bewundernswert wie Matt und auch Cathy sich auf ihre letzte Reise vorbereiten. Wie sehr ihr Leben von Gott geprägt wurde. Manchmal ist ein Kampf einfach gekämpft und es gibt keine Möglichkeiten mehr für die Liebenden zusammen zu bleiben, denn Gottes Plan ist definitiv anders als der unsere. Keiner nimmt ein Blatt vor den Mund und die Trauer wird sicherlich sehr verdeutlicht, aber es gibt viele, viele kleine und große Hoffnungsschimmer die das Leben auch ohne Partner lebenswert machen. Natürlich übernimmt der Schmerz erst einmal die Oberhand, aber am Beispiel von Gina und Michael können wir sehen, das es sich lohnt das Leben wieder aufzunehmen und sich nicht komplett von der Trauer einnehmen zu lassen. Es ist hart und schmerzhaft, dennoch lernen wir durch Gina und Michael auch die Wut und die Anklage kennen, denn Gott hat ihnen das Liebste genommen. Wer könnte diese Lücke füllen? Ich habe vor einiger Zeit ein ähnliches Buch gelesen, es aber nicht beendet können, da die geliebte Frau, die dort beschrieben wurde auf so ein hohes Podest gestellt wurde, das es mir schon unangenehm war. In "Die Farbe des Regens" werden natürlich auch Erinnerungen wach, aber sie sind von Gott geprägt, daher ist das Buch auch als wertvoll zu nennen, denn es beschönigt nichts. Die Trauer, die Wut, das Entsetzen und all das was auf die Betroffenen einstürmt wird sehr deutlich und auch nicht beschönigt, es ist ein Buch voller Trauer, aber bietet uns als Leser auch jede menge Trost im Leid, denn es ist definitiv ein Neuanfang. Ein Neuanfang für die Familien die es betrifft, aber auch für mich, denn ich weiß nun, das es auch am Ende des Tunnels ein Licht gibt. Wir stehen mitten im Leben und blenden den Tod gerne aus, obwohl er zum Leben dazu gehört. Die Hoffnung die dieses Buch gibt ist unermesslich, auch wenn für mich jetzt nicht im Vordergrund stand, das sich Gina und Michael neu orientieren und sich gegenseitig trösten. Der Glaube ist für mich in den Vordergrund gerückt, denn das spricht aus jeder Zeile und das bewegt mich sehr. Für mich ist daher "Die Farbe des Regens" als besonders wertvoll einzustufen und das sicherlich nicht nur, weil es von Menschen für Menschen geschrieben wurde, sondern weil sich Gott offenbart und uns Trost und Hoffnung schenkt in all der Trauer und dem Leid. Ich bin sehr dankbar für dieses Buch und werde es in meinem Herzen für immer bewahren! Echte Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen