Samstag, 1. März 2014

Überraschenk




KATHERINE HANNIGAN

Die Wahrheit, wie Delly sie sieht

übersetzt aus dem Englischen von Susanne Hornfeck
 
Fester Einband, 280 Seiten, empfohlen ab 11 Jahren
Preis: 14,90 €  
ISBN 978-3-446-24513-6

Die elfjährige Delly ist anders als andere Mädchen: neugierig, unerschrocken und erfinderisch – und sie liebt Überraschungen. Sie lässt Tiere frei, wenn sie ihr leidtun. Sie beleidigt andere, ohne es zu merken. Sie leiht sich Sachen aus, weil ein Abenteuer lockt. Und sie prügelt sich schon mal, falls ihr jemand widerspricht. Bis Ferris in die Klasse kommt. Ferris ist auch anders: Sie spricht nicht und will nicht berührt werden. Alle respektieren das, nur Delly will wissen, warum. Doch sie muss erst lernen, Ferris’ Schweigen zuzuhören, bis diese sich öffnet. Als es geschieht, ist es die größte Überraschung, die Delly je erlebt hat. Und der Beginn einer großen Freundschaft.






"Die Wahrheit wie Delly sie sieht" ist ein wunderbares bewegendes Buch. Es tat mir mitunter weh zu lesen, wie Kinder ausgegrenzt werden die sich aufgrund ihrer Persönlichkeit von anderen Kindern unterscheiden. Delly ist liebenswert und durch ihre phantastische, kreative Art ein Mädchen, welches sich immer wieder Ärger einhandelt. Durch diesen Ärger verliert sie ihr Strahlen und dieses wird erst wieder hervorkommen, wenn Delly, die ihre eigene Sprache erfunden hat ihr Überraschenk gefunden hat. Selbst die Polizistin des Ortes ist Delly gut bekannt und es vergeht auch kein Tag an dem Delly nicht von ihr nach Hause gebracht wird. Ich mochte Delly seit dem ersten Satz des Buches und am Ende, nachdem ich das Buch zugeklappt habe, würde ich mir mehr Kinder wie Delly wünschen. Kinder die nicht wegsehen, sondern alles daran setzen ihrer besten Freundin zu helfen. Ferris hat ein Geheimnis und es ist so schrecklich, das es mir fast körperlich wehtat. Der Grund für Ferris Schweigen ist das, was ich keinem kleinen Mädchen oder Jungen wünschen würde. Es ist kein Wunder, das sie sich in sich zurückzieht und aufhört zu sprechen. Delly ist diejenige, die das Geheimnis erkennt und helfen muss. 

Dieser Roman ist äußerst schmerzhaft, wenn man lernt zwischen den Zeilen zu lesen und auch unausgesprochene Worte erkennen kann. Delly und Ferris können auch ohne Worte miteinander sprechen, denn es verbindet sie viel mehr als ein ausgesprochenes Wort. Nicht nur Delly hat in diesen Situationen ein warmes Gefühl im Bauch, auch mir wurde es mehrfach wohlig. Mit echten Freundinnen kann man definitiv auch unausgesprochene Worte teilen, das zeigt uns Delly hier in diesem Buch. Letztendlich ist Delly eine kleine Heldin und das hat sie sich auch verdient, denn den Vorsatz nichts mehr anzustellen um ihrer Familie nicht wehzutun hat sie sich hart erkämpft. 

"Die Wahrheit wie Delly sie sieht" ist erschreckend deutlich wie schnell man Kinder verletzten kann und manchmal auch professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden muss. Wir haben hier zwar kein wirkliches Happy End, denn es ist schon zu viel passiert, was sicherlich großen Schaden in der kindlichen Psyche hinterlassen hat, aber wenn man eine Freundin wie Delly hat wird man auch diese Hürde überwinden können. 

Fazit: Äußerst wertvoll und nachwirkend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen