Montag, 31. März 2014

Gods and Warriors - starker Einstieg

MICHELLE PAVER

Gods and Warriors - Die Insel der Heiligen Toten

Band 1

Originaltitel: Gods and Warriors 1
Originalverlag: Puffin Books UK
Aus dem Englischen von Gerald JungSabine Reinhardus 
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Ab 10 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
384 Seiten 
ISBN: 978-3-570-15704-6
16,99 €
Verlag: cbj




Der 12-jährige Ziegenhirt Hylas weiß nicht, wie ihm geschieht, als ihn in den Bergen plötzlich mysteriöse Krieger angreifen – albtraumhafte Gestalten in Rüstungen aus schwarzem Leder, umgeben von einem Dickicht aus Speeren, die Gesichter mit Asche beschmiert. Diese schwarzen Krieger wollen Hylas töten. Er weiß nicht, warum, aber er muss entkommen. Und so beginnt seine Reise über Land und Meer. Seine einzigen Verbündeten sind Pirra, die rebellische Tochter einer Hohepriesterin, und ein Delfin namens Filos. Aber die schwarzen Krieger sind erbarmungslos. Doch warum nur jagen sie Hylas ... und wie soll er überleben?


LESEPROBE!


"Gods and Warriors - Die Insel der Heiligen Toten" ist scheinbar der erste Teil einer Reihe. Leider lässt sich im Internet nicht herausfinden wie viele Bände es letztendlich sein werden. Der erste Teil ist eine sich abgeschlossene Story, die aber auf jeden Fall weitererzählt werden kann, da sie genügend Potential aufweist. Wir haben hier mehrere Handlungsabläufe am Anfang, die dann irgendwann zusammenfließen, da sich die Protagonisten um zu überleben unterstützen müssen. Zum einen haben wir den Ziegenhirten Hylas, der fliehen muss, da er verfolgt wird. Alles was ihm lieb und teuer war muss er zurücklassen. Zum anderen haben wir Pirra, die einer Ehe entkommen will, die sie nicht will. Eine Zwangsehe, die auch nicht verhindert werden wird durch die Narbe im Gesicht die sich Pirra zufügt, also muss Pirra durch Flucht dem Willen ihrer Mutter entkommen. Beide Kinder, denn mit 12 ist man ja noch Kind kämpfen ums nackte Überleben auf einer Insel und werden unausweichlich bedeutsam für den anderen. Sie ergänzen sich gut, denn was der eine nicht kann, kann dann die andere. Was die eine durch Wissen ausmacht, wird von dem anderen durch Jagen und Spuren lesen wieder wettgemacht. Interessant ist hierbei die Freundschaft von Hylas zu einem Delfin namens Filos, in dessen Gedanken wir auch eintauchen können. Mir ist schon immer bewusst gewesen, das es sich bei Delfinen um sehr intelligente Tiere handelt und dennoch ist es wunderbar gewesen dieses Säugetier mit in die Story einzubauen. Es gibt der Geschichte einen gewissen Reiz. Letztendlich haben wir hier eine wunderbare Fantasygeschichte, die für die Zielgruppe ab 10 Jahren unbedingt weiterempfohlen wird. Wir haben mit  "Gods and Warriors - Die Insel der Heiligen Toten" genügend Abenteuer, Action und  Überlebenswillen um an der packenden Story dranzubleiben. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, da es leicht zu lesen war und am Ende keine Fragen offen geblieben sind.  Auch wenn es sich hier um ein Kinder und Jugendbuch handelt fühlte ich mich während des Lesens wohl und gut aufgehoben in der Story und konnte mich aufmachen um mit Delfinen zu schwimmen, mir die Sonne auf den Pelz brennen lassen und mich ein klein wenig wie Robinson auf einer einsamen Insel fühlen, obwohl die Insel wie sich herausstellen wird dann doch nicht einsam ist, aber um das herauszufinden müsstet ihr das Buch selbst in die Hand nehmen und euch überzeugen lassen. LESEEMPFEHLUNG!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen